Rote-Bete-Cranberry-Relish

Am Wochenende wurde wieder fleißig synchrongeburgert, diesmal unter dem Motto "Herbstburger". Bei Instagram und Facebook haben wir uns zusammengefunden, Bilder der Zubereitung gepostet und heute gibt es das erste meiner Rezepte - ich splitte das wie immer, da der Beitrag sonst ungefähr 2 km lang werden würde und man später nix wiederfindet. Also wie immer schön Schritt für Schritt.

Mein Herbstburger bestand diesmal aus folgenden Komponenten:

Kürbisbun ~ Feldsalat ~ Rote-Bete-Cranberry-Relish ~ kandierter Speck ~ Camembert ~ Feldsalat ~ Mayo

Eigentlich würde ich mich ja von unten nach oben durcharbeiten und heute mit den Kürbis Buns beginnen, mir fehlt aber noch ein Foto vom Kürbis, also gibt's das Rezept die Tage und wir fangen heute mit dem Rote-Bete-Relish an. 

Rote-Bete-Cranberry-Relish
Ein Relish ist ne Art Würzsauce, meist aus Gemüse oder Obst, aber auch schonmal aus Fisch, gerne süß-sauer oder auch mal scharf. Mein Rote-Bete-Cranberry-Relish besteht aus Roter Bete (das habt Ihr wahrscheinlich schon messerscharf kombiniert), ein paar Cranberries, Essig, Zwiebeln und ein paar Gewürzen. Es schmeckt nicht nur hervorragend auf einem Herbstburger, sondern auch als Sandwichbelag, zu Kurzgebratenem, Käse und sicher noch weiteren Geegenheiten, die mir gerade nicht einfallen.

Rote-Bete-Raspel
Zutaten
1 rote Zwiebel
Rapsöl
500 g geschälte Rote Bete
100 g frische Cranberries
2 TL gelbe Senfsaat
100 ml Wasser
50 ml Rotweinessig
2 TL Rohrohrzucker
1 Sternanis
3 Piment-Körner
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung
Die Zwiebel in feine Streifen schneiden, die Rote Bete schälen und grob reiben. Die rote Zwiebel in etwas Öl glasig anschwitzen, dann die Rote Bete und die Senfsaat dazugeben und einige Minuten mitdünsten. Mit Wasser und Essig ablöschen, die Cranberries und Gewürze zufügen und alles ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Rote Bete gar ist. 

Einkochen
In der Zwischenzeit die Gläser im Backofen sterilisieren. Dafür werden sie ohne Deckel in den Backofen gestellt und bei 150°C für 15 Minuten erhitzt. Die Deckel in einen Topf geben, mit Wasser und einem Schluck Essig bedecken und zum Kochen bringen. Für 5 Minuten kochen. 
Das fertige Relish in die Gläser füllen und fest verschließen. In einen Weck- oder einen anderen Topf, der groß genug ist und sich verschließen lässt, stellen. Das Wasser sollte ungefähr die Temperatur des Relishs haben. Auf 90°C erhitzen und für ca. 20 Minuten einwecken. Die Gläser herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,

tolles Rezept. Das würde ich ja zu gerne nachkochen. Aber was könnte ich bloss statt Cranberries nehmen? Ich habe nämlich keine Ahnung, wo man die bekommt. Vielleicht Preiselbeeren aus dem Glas?

Liebe Grüße
annna

Alltagsheldin hat gesagt…

Hallo Anna,
Cranberrys bekommst du mittlerweile sogar bei Lidl wo es auch Cashews und Erdnüsse gibt :)
Liebe Grüße,
Alltagsheldin

Frau M. vom zehnten Stock Links hat gesagt…

Ich mag Rote Bete so sehr...am liebsten simple mit Öl, Knoblauch und Basilikum. Aber das hier klingt auch yummie.
Ich muss bei Dir nochmal in Ruhe stöbern, was ich demnächst mal machen kann.
Sei lieb gegrüsst!

Nicole hat gesagt…

Hallo allerseits, ds ist ja lustig ,ich habe vorgestern ein ayurvedisches Rote Beete Carpacchio gemacht. Da s sind die gleichen Zutaten anstatt Piment gabsNelken, aber das is ja vernachlaessigbar. Anstatt Cranberries kann man ganz prima Rosinen nehmen. Sie sind suesser und das finde ich passt auch besser. Aber wie alles Geschmacksache...alles Liebe Nicole

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben