Fettuccine Alfredo

Vorgestern in dem Beitrag, in dem ich Euch die KitchenAid-Pastavorsätze vorgestellt habe, hatte ich Euch ja bereits ein paar neue Nudelrezepte versprochen und weil es so unglaublich lecker ist, fangen wir direkt mal mit dem wahrscheinlich dekadentesten, aber gleichzeitig einfachsten und leckersten Pastarezept von allen an: Fettuccine Alfredo
Fettuccine Alfredo sind sicher der Alptraum jedes Ernährungsberaters, denn sie bestehen nur aus Pasta, Käse, Sahne und Butter oder um es ganz deutlich auszudrücken, aus Kohlenhydraten und Fett ;o)

Aber Ihr wisst ja:
1. esst Ihr sie nicht jeden Tag und 
2. schmeckt dieses Gericht eben auch nur deshalb so unglaublich gut, WEIL da lauter böse Zutaten drin sind.

Also, werft ausnahmsweise mal alle Eure Ernährungsgrundsätze und den Traum von der Bikinifigur über Bord und gönnt Euch einen Teller dieser sündhaft guten Pasta. Wenn Ihr Nudeln und Käse mögt, werdet Ihr dieses Gericht lieben, es gibt nix Besseres!
 
Fettuccine Alfredo
Rezepte wie dieses, das aus nur ganz wenigen Zutaten besteht, leben natürlich von der Qualität der einzelnen Zutaten, weil Unzulänglichkeiten nicht durch 1365 Gewürze überdeckt werden können. Spart daher wirklich nicht am Käse (und selbstverständlich auch nicht an der Qualität der anderen Zutaten), Ihr esst dieses Gericht ja eh nur maximal 2x pro Jahr - nein wartet, Ihr SOLLTET dieses Gericht nur maximal 2x pro Jahr essen ;o)

Fettuccine
Zutaten für 4-6 Portionen

Zutaten für den Nudelteig 
100 g Hartweizenmehl* (Grano duro rimacinata)  
3 Volleier
1 gute Prise Salz

Zubereitung
Die Zutaten komplett in eine Schüssel geben. Mit der Küchenmaschine grob vermengen, so dass Brösel entstehen und anschließend mit der Hand verkneten, bis ein grober Teig entsteht. Der Teig muss (noch) nicht glatt und elastisch sein. In einen Gefrierbeutel geben und mind. 1/2 Stunde ruhen lassen.
Den Teig lässt sich nach der Ruhezeit deutlich einfacher bearbeiten und kneten. Jetzt solange kneten, bis  ein ganz glatter und elastischer Teig entstanden ist.
Den Teig mit der Nudelmaschine auf maximaler Stufe hauchdünn ausrollen und in Fettuccinebreite schneiden.

Zutaten für die Sauce
75 g gute Butter
75 g Parmesan (bei mir Nordländer)
150 ml Sahne 
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung
Die weiche Butter mit dem Mixer in einer Schüssel schaumig rühren. Den ganz fein geriebenen Käse dazugeben und unterheben. Die Sahne nach und nach dazu gießen und mixen, bis die Creme die Konsistenz von aufgeschlagener Butter hat.
Die Käsecreme beiseite stellen und in der Zwischenzeit die Pasta in reichlich gesalzenem Wasser al dente kochen.
Die Pasta abgießen und tropfnass zurück in den Topf geben. Die Creme dazugeben und gründlich durchschwenken, so dass die Käsecreme schmilzt und sich gleichmäßig verteilt.
Sofort auf Tellern verteilen und mit etwas frischgemahlenem Pfeffer und je nach Intensität des Käses, etwas Salz bestreut servieren.
*Affiliatelink

Kommentare:

allesistgut hat gesagt…

Hhhmm, hört sich himmlisch an. Ich bin gerade Hartweizennudeln verfallen, die ich nur aus Hartweizengrieß und Wasser mache. Genial.
Dein tolles Gericht sollte man mindestens 20 x im Jahr essen! ;)
Liebe Grüße.

Beatrice Amberg hat gesagt…

Das liest sich so ziemlich richtig megalecker! Dankeschön! Liebe Grüsse Beatrice

Nina hat gesagt…

*zusammenbrech

Karin ☆ myprivatedinner ☆ hat gesagt…

mhmmmm! mehr kann ich da gar nicht dazu sagen, weil mir wirklich grad das wasser im mund zusammen läuft!
liebste grüsse, karin

Anonym hat gesagt…

Das klingt alles sehr lecker! Dazu noch ein Limoncello!!!! Warte sehnsüchtig auf dein Rezept.

Anja

Birgit hat gesagt…

Liest sich gefährlich lecker!!! Das wird auf jeden Fall nachgekocht, auch wenns geradewegs auf den Hüften landet! ;-)

Allerdings sind uns für solche Pastagerichte Nudeln aus Hartweizengrieß und Wasser lieber. Eiernudeln mache ich nur, wenn ich Suppennudeln brauche.

Julia hat gesagt…

Ach, Schnickschnack! Das ist köstlich und überhaupt nicht "böse". Pasta Alfredo ist soooo 90er, finde ich! Einfach ein tolles Gericht. Vor allem mit guten Zutaten und hausgemacht. Ich sterbe z.B. für Cacio e Pepe oder echte Carbonara. Da lasse ich alles für stehen!

Fiona hat gesagt…

Lauter böse Zutaten ;)
Sieht sehr lecker aus =D

Viele Grüße,
Fiona

Ela hat gesagt…

Ich liebe selbstgemachte Nudeln und möchte meine Nudelmaschine auch nicht mehr missen! Deine sehen aber auch ziemlich lecker aus :)
Liebe Grüße,
Ela

Ines hat gesagt…

HISTORY OF ALFREDO DI LELIO CREATOR IN 1908 OF “FETTUCCINE ALL’ALFREDO” (“FETTUCCINE ALFREDO”), NOW SERVED BY HIS NEPHEW INES DI LELIO, AT THE RESTAURANT “IL VERO ALFREDO” – “ALFREDO DI ROMA” IN ROME, PIAZZA AUGUSTO IMPERATORE 30

With reference of your article (for which I thank you), I have the pleasure to tell you the history of my grandfather Alfredo Di Lelio, who is the creator of “Fettuccine all’Alfredo” (“Fettuccine Alfredo”) in 1908 in the “trattoria” run by his mother Angelina in Rome, Piazza Rosa (Piazza disappeared in 1910 following the construction of the Galleria Colonna / Sordi). This “trattoria” of Piazza Rosa has become the “birthplace of fettuccine all’Alfredo”.
More specifically, as is well known to many people who love the “fettuccine all’Alfredo", this famous dish in the world was invented by Alfredo Di Lelio concerned about the lack of appetite of his wife Ines, who was pregnant with my father Armando (born February 26, 1908).
Alfredo di Lelio opened his restaurant “Alfredo” in 1914 in Rome and in 1943, during the war, he sold the restaurant to others outside his family.
In 1950 Alfredo Di Lelio decided to reopen with his son Armando his restaurant in Piazza Augusto Imperatore n.30 "Il Vero Alfredo" (“Alfredo di Roma”), whose fame in the world has been strengthened by his nephew Alfredo and that now managed by me, with the famous “gold cutlery” (fork and spoon gold) donated in 1927 by two well-known American actors Mary Pickford and Douglas Fairbanks (in gratitude for the hospitality).
See also the website of “Il Vero Alfredo”.(with news also about franchising).

I must clarify that other restaurants "Alfredo" in Rome do not belong to the family tradition of "Il Vero Alfredo – Alfredo di Roma".
I inform you that the restaurant “Il Vero Alfredo –Alfredo di Roma” is in the registry of “Historic Shops of Excellence” of the City of Rome Capitale.
Best regards Ines Di Lelio

Jens hat gesagt…

Haijaijai klingt das köstlich!
Das kann ich mir wcht klasse vorstellen. So in der Art machen wir Pasta gerne mal, vir allem wenn es auf dem Herd schnell gehen soll.
Top!

Gruß,
Jens

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Ich bin begeistert von soviel guten Zutaten :-)
Ich liebe dieses Gericht und esse es mindestens 1x im Monat ...
Jetzt muss ich nur noch für Nudeln selbstgemachten, dann ist es perfekt.
Sieht sehr lecker aus !!!
Herzliche Grüße,
Sabine

elfilii hat gesagt…

Ich kenne die Alfredo-Sauce nur vegan. schaut köstlich aus!

Susann hat gesagt…

Oh wie lecker! Ich liebe dieses Rezept. Ich "verfeiner" haeufig noch mit Seafood :D

Susann

Birgit Schmock-Wagner hat gesagt…

Heute habe ich es endlich nachgekocht! Der Hammer - auch wenn oder gerade weil ;-) die Portion gefühlte 1000 kcal hat. Eines dieser einfachen Rezepte, die unter der Woche 100%ig glücklich machen! Und an meine zweite Portion hatte ich noch einen Klecks Trüffelbutter gegeben - da war dann der Himmel auf Erden perfekt! Meine Männer möchten beim nächsten Mal bitte ein wenig frischen Knofel dazu haben - wird bestimmt auch sehr lecker!

Danke für das tolle Rezept! :-)

Sandra hat gesagt…

Ich habe die gerade nachgekocht und sie sind absolut göttlich, auch wenn es beim Mixen fürchterlich gespritzt hat ;)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben