Blogroll

Buttermilchwaffeln

Tadaaa! Jetzt hab ich Euch lange genug den Mund wässrig gemacht, heut geht's endlich los mit dem bereits angekündigten Waffelfreitag.
Wie sich das gehört, starten wir diesen Thementag auch mit den Waffeln, mit denen ich mein wunderschönes neues Waffeleisen eingeweiht habe, die waren nämlich sofort ein absoluter Volltreffer und sind seitdem unsere Standardwaffeln, die ich immer backe, wenn ich mal gerade kein neues Rezept ausprobieren möchte.

Buttermilchwaffeln mit Blaubeersauce
Diese Waffeln haben im frischgebackenen Zustand eine ganz wunderbare zarte Kruste und sind herrlich fluffig und saftig. Sie schmecken großartig einfach so vom Kuchenrost in den Mund aber auch ganz toll zu Eis und Kompott. 
Wenn Ihr sie nicht gerade im KitchenAid Waffeleisen backt, könnt Ihr die Waffeln auch prima im Toaster aufbacken - die KitchenAid-Waffeln sind zumindest für unseren Toaster ein wenig zu dick, da muss ich dringend noch einmal Abhilfe schaffen ;o)

Waffelstraße
Das Rezept stammt fast aus der Bedienungsanleitung des Waffeleisens - wie gesagt, fast. Im Original sind es schlichte Vanillewaffeln ohne Buttermilch. Ich hab aber aus dem Wasser Buttermilch, bzw. Kefir gemacht (tatsächlich verwende ich meist Kefir, Kefir-Waffeln klingt aber blöd), gebe etwas weniger Zucker ran, dafür nen Schluck Vanilleextrakt und GANZ WICHTIG! ich verwende gebräunte Butter, die gibt den Waffeln noch das gewisse Etwas. Die gebräunte Butter kommt bei mir an fast jedes Rezept für süße Waffeln, das macht wirklich einen großen Unterschied.
Achtet beim Zerlassen und Bräunen der Butter unbedingt darauf, dass sie nicht zu stark bräunt, bzw. das Eiweiß verbrennt. Die Butter schmeckt dann bitter und ist nicht mehr zu gebrauchen.

Ihr könnt diese Waffeln natürlich auch in einem belgischen Waffeleisen* backen, für ein Herzcheneisen eignet sich dieser Waffelteig aber nur bedingt. Sie lassen sich aber sehr gut einfrieren und bei "Bedarf" entnehmen.

ButtermilchwaffelnZutaten für 4 große KA-Waffeln
5 Eier
1/4 TL Salz 
300 g Rohrohrzucker
1/4 TL gemahlene Vanille
1 TL Vanilleextrakt
300 g flüssige, gebräunte Butter 
250 g Buttermilch (bei mir Kefir)
500 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron

Zubereitung
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und so lange bei mittlerer Temperatur köcheln, bis sie leicht gebräunt ist. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. 
In der Zwischenzeit die Eier mit dem Salz und Zucker mehrere Minuten sehr schaumig rühren.
Nach und nach die Nussbutter unter stetigem Rühren unter die aufgeschlagenen Eier rühren. Alles miteinander verrühren und anschließend die Buttermilch und das Mehl mit dem Backpulver und Natron abwechselnd dazugeben und verrühren. So lange Rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. 
Das Waffeleisen aufheizen, Waffelteig hineingeben und die Waffeln goldbraun aus- backen (KA Waffeleisen 3:45 Minuten). Herausnehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. 
Das KitchenAid Waffeleisen wurde mir freundlicherweise 
von Bleywaren.de* zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

*Affiliate- oder Kooperationslink

Kommentare

  1. Hallo Steph,
    juchuuu der erste waffel freitag :) danke für das tolle rezept. mal schaun wann ich es antesten kann :) das mit der gebräunten butter muss ich unbedingt mal probieren :-)
    DANKE!
    schönes wochenende!
    grüßli lisa :)

    AntwortenLöschen
  2. Juhu! Endlich ist der Waffelfreitag da!!! Nur hab ich keine Buttermilch im Haus :( Aber dann weiß ich schon was es Sonntag geben wird. Daaaanke!

    Grüße
    Janina

    P.S. Der Gatte freut sich auch besonders über den Waffelfreitag :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    jetzt hab ich mich sooo auf das erste Waffelrezept gefreut und dann die Enttäuschung ... Nicht für Herzchenwaffeleissn geeignet.:'( Wieso denn nicht? Und bleibt das künftig so, sind die anderen Rezepte auch nicht dafür geeignet? Ich hab leider nur ein Herzchenwaffeleisen.

    Gruß

    Melly

    AntwortenLöschen
  4. Melly, die Waffeln sind entweder für ein belgisches Waffeleisen oder eben das von KitchenAid ausgelegt. Im Herzcheneisen wird das grundsätzlich auch klappen, schmeckt dann aber nicht so gut.

    Die Waffelrezepte, die ich ab jetzt hier vorstellen werde, sind alle auf diese Art Waffeleisen ausgelegt.

    AntwortenLöschen
  5. Oh man, ich bin ja doch dezent neidisch auf dein grandios tolles neues Waffeleisen. :)
    Leider würde es mein Budgetrahmen ziemlich sprengen.

    Aber ich freue mich dennoch riesig, dass du jetzt stolzer Besitzer bist und kann den Freitag nun noch um einen Grund mehr wöchentlich kaum erwarten.

    Dein Blog ist einfach klasse, inspirierend, famos, grandios!

    Liebe Grüße aus Köln
    Carolin

    AntwortenLöschen
  6. Hach, die sehen toll aus! Freu mich schon auf viele weitere tolle Waffelrezepte!

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Sooo lecker!
    Wir haben die Waffeln gerade heute Mittag gebacken - allerdings auf einem ganz popligen Herzcheneisen, da wir kein anderes haben. Und was soll ich sagen: die Waffeln sind so lecker geworden!
    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  8. Hach wie lecker sehen denn diese Waffeln aus. Hilfe, ich bekomme Hunger :-)

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Steph,
    Eine tolles Waffelrezept :-)
    Vielen Dank,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Steph,
    trotz jahrelangem Bloglesen bin ich immer noch "obdachlos im Netz" ... lese aber deinen Blog immer wieder mit Vergnügen. Und koch auch Rezepte nach incl. Essig und Öl usw. ... Dieses Waffelschätzchen scheint ja echt ein Hammerteil zu sein. Die Ergebnissse sehen zum Niederknieen aus und die Kommentare sind es auch.
    Vielen lieben Dank für deinen Blog und Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. Inwiefern eignet sich der Teig nicht für die Herzchenwaffeleisen? Wo liegt denn das Problem? Ist der zu dickflüssig und verteilt sich nicht gut genug? Oder braten die einfach nicht heiss genug?

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt super lecker – und jetzt im Herbst sind Waffeln genau das Richtige.

    AntwortenLöschen
  13. YEAH! Waffeln sind für mich der ideale - ich fühle mich kuschelig Faktor! Jetzt kannd er Herbst kommen :)

    Liebe Grüße, Sina
    Sina’s Welt Lifestyle-Blog: www.sinaswelt.de

    AntwortenLöschen
  14. Die sehen klasse aus - diesesWochenende werde ich es wohl nicht schaffen, aber vielleicht am nächsten. Auf jeden Fall werden sie nicht vergessen ;)

    LG,
    Katha

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Steph, habe mir extra dafür ein Waffeleisen für belgische Waffeln zugelegt und das war es sowas von wert!

    Allerdings hätte ich auf dich hören sollen und keine Buttermilch, sondern Kefir verwenden sollen, der Teig war deutlich fester als auf deinem Foto (evtl. lag es aber auch am 405er Mehl?). War aber wurstegal und irre lecker - und dank der großen Menge sind auch noch welche im Tiefkühler gelandet.

    Beste Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Steph,
    habe die Buttermilchwaffeln ausprobiert, und was soll ich gross sagen - einfach grandios lecker! Hab sie übrigens im Herzchenformwaffeleisen gebacken, kann mir gar nicht vorstellen dass die im KitchenAid-Eisen noch besser schmecken sollen :-)
    Nächstes mal werde ich bisschen weniger Zucker rein tun, da sie mir persönlich etwas zu süß waren.
    Danke für das tolle Rezept!
    Viele liebe Grüsse, mach weiter so.
    Patricia

    AntwortenLöschen
  17. Perfekt, perfekt, perfekt..... So die ansage zweier Tage meiner Familie.
    Ganz lieben dank für dieses gelingrezept. Meine Oma hat sie am übernächsten Tag noch auf dem Toaster aufgebacken und gleich eine größere Menge auf Vorrat " in Auftrag " gegeben.

    Freue mich schon auch die nächsten Herausforderungen.

    Ganz lieben dank
    Maren

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, ich habe heute die Waffeln nachgebacken, einfach klasse schmecken die. Ich hatte erst ein Rezept vom beigelgtem Heft probiert und die habe uns nicht so gut geschmeckt aber deine sind spitze! Lg und DANKE Sabina

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Steph, nachdem ich mir ein belgisches Waffeleisen gegönnt habe, habe ich heute zusammen mit meiner Schwester dein Rezept ausprobiert. Es hat uns allen richtig gut geschmeckt :) Ich wusste das die Menge recht üppig ist und werde einen Teil der Waffeln einfrieren. Danke für den Waffeltag!

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe mir nun (endlich!) ein Waffeleisen zugelegt und bin gerade auf der Suche nach meinem ersten Waffelrezept, dass ich mit dem neuen Stück ausprobieren kann. Ich glaube, ich habe es nun gefunden. Danke für das tolle Rezept!
    Lieber Gruß, Emilie von emiliestreats.de :)

    AntwortenLöschen
  21. Gigantisch. Kann ich nur empfehlen.
    Grüße ubd guten appetit
    Klaus

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!