Lachsfilets von der Planke

Dieses Grill Special ist insgesamt ein ganz großes Experiment für mich. Ich hab Euch ja schon erzählt, dass ich eine absolute Anfängerin bin, was das Grillen & Wursten betrifft und auch das heutige Thema, das Grillen/Räuchern auf der Zedernholzplanke ist komplettes #Neuland für mich.

Für den Anfang, bzw. als Einstieg hab ich mir daher keine aufwendige oder stark geschmacksbeeinflussende Marinade oder Glasur für den Fisch ausgesucht, sondern erstmal sehr schlicht angefangen, weil ich gerne herausschmecken wollte, was dieses Grillen auf der Planke mit dem Fisch anstellt. 

Lachsfilets von der Planke
Ich hab Euch ja am Montag erzählt, dass das Grillen mit dem Gasgrill besonders nachbarfreundlich ist - das gilt aber ausdrücklich nicht für das Grillen auf der Planke, damit macht Ihr Euch sicher keine neuen Freunde in der Nachbarschaft ;o)

Durch die gewässerten Planken ist die Rauchentwicklung sogar besonders kräftig, genau diese Rauchentwicklung ist es aber natürlich auch, die dem Grillgut einen wunderbaren Rauchgeschmack verleiht und gleichzeitig bleibt der Fisch auf der Holzplanke herrlich saftig. 
Für das nächste Mal werde ich mir dann eine leckere Glasur überlegen, fürs erste war diese ganz schlichte Würzung aber gerade richtig, zumal wir einen besonders leckeren Lachs erwischt haben. 

Natürlich haben wir aber gleich einen kleinen Fehler gemacht, ich habe nicht, wie meist empfohlen, das Brett nach dem "Vorkokeln" umgedreht, sondern den Fisch auf die noch jungräuliche Seite gelegt. Das Räucheraroma wird aber sicher kräftiger, wenn Ihr den Fisch - wie im Rezept unten beschrieben - auf die Kokelseite legt.

Dampen mutt dat!
So, und jetzt seid Ihr mal dran! 
Ich hab ja schon herausgelesen, dass hier einige Grill-Spezialisten, bzw. sog. "Grilleure" mitlesen. Welches sind denn Eure Lieblingsrezepte für Lachsfilets von der Planke? Was sollten wir unbedingt noch ausprobieren? Was sind die Kniffe und Tricks, die es beim Grillen/Räuchern auf der Planke noch zu beachten gibt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr uns an Eurem Wissen teilhaben lasst, damit der nächste auf der Planke gegrillte Lachs NOCH leckerer schmeckt, als dieser erste Versuch. Der war aber, auch wenn sich das Rezept vielleicht etwas unspektakulär liest, wirklich schon einmal richtig lecker! 

Lachsfilets von der Planke
Zutaten 
4 Lachsfilets à ca. 200-250 g
Tellicherry Pfeffer
Murray River Salt 
frischer Thymian 
Limettenscheiben 

Zubereitung 
Am Vorabend die Zedernplanken wässern. Eine Stunde vor der Benutzung herausnehmen und abtrocknen. 
Den Gasgrill auf ca. 150-170°C aufheizen. 
Den Lachs mit Salz, Pfeffer und frischem Thymian würzen und mit dünn geschnittenen Limettenscheiben belegen. Wer einen kräftigeren Limettengeschmack bevorzugt, schneidet die Filets schräg ein und schiebt die Limettenscheiben in die Schnitte.

Die Holzplanke für 5-10 Minuten bei geschlossenem Deckel auf den aufgeheizten Grill legen. Die Planke umdrehen und die vorbereiteten Lachsfilets mit ausreichend Abstand auf die angekohlte Seite legen.
Den Lachs bei geschlossenem Deckel je nach Größe für ca. 20 Minuten räuchern, bis er den gewünschten Gargrad erreicht hat. Idealerweise sollte er im Innern noch schön glasig und nicht übergart sein.
Lachsfilets von der Planke

Kommentare:

Genoveva hat gesagt…

Hi Steph,
wir praktizieren das Planken seid vorletztem Jahr und bisher hat uns geplankter Lachs am meisten überzeugt. Garnelen waren nicht so lecker und Kartoffeln fanden wir auch nicht so toll...Ich habe mich bei der Marinade an die der Fa. Pepperworld angelehnt, bei denen ich meine Planken auch gekauft hatte. Mittlerweile haben wir sie ein bisschen modifiziert:
Saft von 1 Limette
2 EL süße Sojasoße
2 EL Olivennöl
2 TL frische Ingwerwurzel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Chilischote, fein geschnitten
1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlen
Auch wir legen den Lachs immer auf die "jungfräuliche" Seite, da wir den Rauchgeschmack so wunderbar ausgewogen finden. Sonst merkt man ja vor lauter Marinade und Rauch nix mehr vom schönen Fisch…
Bin gespannt, was Du noch für Rückmeldungen bekommst, damit ich bald mal was Neues ausprobieren kann.
Liebe Grüße
Eva

Thoralf hat gesagt…

Ja, ich kenne diese Planken aus dem Weber-Grillkurs. Das Ergebnis war echt toll. Habs aber selbst noch nicht probiert, da ich vor dem happigen Preis von 19,99 € für so zwei kleine Brettchen zurückgeschreckt bin. Gibt es da nicht irgendwo eine günstigere Alternative?
Liebe Grüße
Thoralf

Amy hat gesagt…

Hmm das ist ja ein tolles Rezept. War mir gar nicht bewusst, dass sowas so einfach geht! Mal schauen, ob wir uns noch diese Saison die Holzbrettchen zulegen.

Genoveva hat gesagt…

@Thoralf: bei Pepperworld 4 st. für 19,95EUR. Aber es gibt auch noch Größenunterschiede. Ich weiß nicht, wie groß die von Weber sind. Vielleicht sind die ja auch entsprechend größer als bei P-world. Bei mir gehen auf eine Planke von P-world 4 -5 Lachstranchen.
LG Eva

jultchik hat gesagt…

Hallo Steph, letzten Sommer haben wir abends Lachs auf der Holzplanke gegrillt "Wacholderlachs mit Beerenglasur"-köstlich. Wir haben in Mini Grill-Kugel mit Holzkohle gemacht, das hat noch zusätzliche Aroma gegeben.
Hier ist das Rezept, kann nur empfehlen:

http://jultchik.blogspot.de/2013/08/auf-einem-zedernholz-gegrillter.html

LG Jultchik

Anonym hat gesagt…

Witzigerweise drehen wir das Brettchen auch nie um ;-)...Bei Lachs fällt mir als leckere Alternative zu Deinem Rezept eine Honig-Senf-Marinade zusätlich mit Dill, Chili, Öl und Zitrone/Zitronenabrieb ein; Mischungsverhältnis wie man es eben mag. Ich misch das nach Gefühl zusammen, bisher hat das immer prima geschmeckt.

LG Dodo

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Das Planken habe ich noch nie praktiziert, eine tolle Idee und eine sehr informativer Post :-)
Herzliche Grüsse,
Sabine

anne hat gesagt…

Das klingt wahnsinnig lecker! Kann man die Planken denn öfter verwenden oder sind sie nach einem Mal Benutzen schon sehr angekokelt? Dann wäre das ja wirklich ein teures Vergnügen.

Nina Westemeier hat gesagt…

Hallo Steph,
wir haben letzten Sommer Lachsfilet auf Zedernholzplatten gegrillt.
Dafür haben wir die Planken für 30 Minuten in Whiskey-Cola eingelegt, den Lachs mit Olivenöl, Limettensaft und Pfeffer eingerieben und dann indirekt gegrillt.
Hinterher mit selbstgemachtem Kaffeesalz und fein gehackter Zitronenmelisse bestreut.
War ein Traum!!!

Gruß Nina

Holger hat gesagt…

Lachs von der Planke ist absolut lecker!
Hier noch ein Tipp zum Einkauf:
Bei der Revierförsterei Klövensteen in Hamburg gibtes von der einzigen deutschen Zedernplantage günstige Planken.
Bitte mit E-Mail direkt bestellen und Preise anfragen:
http://www.forst-kloevensteen.de/cms/front_content.php?idcat=6&lang=1
Es werden 5 Planken zum Preis von um und bei 20 EUR verschickt (Preis aus 2010, mein letzter Kauf)
Gruß
Holger

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben