Lemon Squash für Eilige, aka Rosi Brause

Ein Rezept für Lemon Squash habe ich bereits vor einigen Jahren gebloggt, damals mit frisch gepresstem Zitronensaft und im Prinzip ist die Basis meines Zitronensorbets auch nichts anderes als ein simpler Zitronensirup, den ich nicht nur gerne in kugelform löffle, sondern auch sehr gerne trinke. 
Heute möchte ich Euch die schnelle und auch um einiges günstigere Variante vorstellen, von der ich mir immer gleich ein paar Liter koche, heiß in sterilisierte Flaschen abfülle und dann anstatt des nicht gerade günstigen Rose's Lemon Squash trinke.  Daher auch der Name, Rosi Brause :o)
Für diesen Sirup kaufe ich mir 1-Liter-Flaschen Zitronensaft (gibt's in jedem Supermarkt, konventionell und auch Bio) und verbrauche die komplett für den Sirup. Das ergibt dann ein paar Flaschen Sirup und ich hab erstmal wieder "Stoff" für die nächsten Monate.

Ein weiterer Vorteil des Zitronensaftes (neben dem Preis) ist, dass der Sirup dadurch länger haltbar ist. Mir ist von diesem Sirup noch nie eine Flasche verdorben, wohingegen der Sirup aus frischen Zitronen nicht ganz so lange hält. 
Morgen zeig ich Euch dann, wie man aus diesem und jedem anderen Zitronensirup in Nullkommanix eine sehr farbenfrohe Zitronensorbetvariante macht. 

Lemon Squash aka Rosi Brause
Zutaten 
1,3 kg Zucker
1,3 Liter Wasser
1 Liter Zitronensaft

Zubereitung 
Alle Zutaten in einem großen Topf zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. 
In der Zwischenzeit die Flaschen vorbereiten. Gründlich ausspülen und bei 150°C ca. 15 Minuten im Backofen sterilisieren. Die Deckel in einen Topf geben, mit Wasser auffüllen und ca. 5 Minuten auskochen. 
Die Flaschen aus dem Backofen nehmen, etwas abkühlen lassen, dann den Zitronensirup einfüllen und verschließen. 

Hält sich ungeöffnet mindestens ein Jahr - theoretisch...

Falls Ihr zufällig eine oder mehrere Biozitronen rumliegen habt, könnt Ihr die Schale natürlich auch mit auskochen, das gibt noch das "gewisse Etwas"

Kommentare:

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Eine schöne Idee Zitronensaft zu verwenden,
Da werde ich am Wochenende auch produzieren :-)
Ich freue mich schon auf Dein Zitronensorbet.
Schönen Abend,
Sabine

Sandra hat gesagt…

Hallo Steph,
super, für mich als Zitronenjunkie gibt's nichts besseres als Zitronenlimo. Und selbst gemacht ist halt doch besser als gekauft. Ich hab dein Lemon Squash Rezept ein paar Mal nachgekocht und mangels genügend Saft auch schon mit solchen Saft die Menge aufgefüllt. Eine große Menge Bio-Zitronen geht doch schon ins Geld - daher werde ich die Rosi Brause umgehend testen.
Als Abwandlung hab ich auch schon ein paar Zweige Rosmarin 5-10 mitköcheln lassen. Ist nicht zu intensiv, aber eine schöne Variante.

Sandra (noch mal :-) hat gesagt…

Von welcher Firma gibt's denn 1l Biozitronensaft? War vorhin mal schauen, hab aber in Bio nur die kleinen Fläschchen gefunden.

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Bei Bügelflaschen habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Plastikstöpsel nicht so gut abdichten, da ist mir die ein oder andere Flasche Saft oder Sirup schon umgekippt. Die Keramikstopfen halten so dicht, dass es tatsächlich noch ein jahr lang trinkbar ist. :-)

Alexandra hat gesagt…

Hallo Steph, presst du die Zitronen aus oder verwendest schon gepressten Saft?!

VG

Alexandra

Steph hat gesagt…

Das habe ich sehr ausführlich im Text beschrieben, Alexandra

ThePelikan hat gesagt…

Liebe Steph,
nachdem ich beim letzten Pasta-Kurs hin und weg von deinem Lemon Squash gewesen bin, köchelt der gerade in der Küche vor sich hin (Der Topf hat für insgesamt 4 Liter gerade gereicht). Ich freu mich total über das Rezept. Danke. LG Kathrin

patty hat gesagt…

Liebe Steph,

auch wenn der Beitrag etwas älter ist, würde ich mich freuen, wenn du kurz erzählst, welches Verdünnungsverhältnis sich bei dir mit Sprudel für diesen leckeren Sirup bewährt hat, damit ich ungefähr abschätzen kann, wie viel Sirup ich machen muss.

Beste Grüße

Patty

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben