Kochbücher 2013

Wie auch schon im letzten Jahr, möchte ich Euch auch in diesem Jahr rechtzeitig vor Weihnachten die Kochbücher, die in den letzten Monaten neu bei mir eingezogen sind, vorstellen. Vielleicht ist ja das ein oder andere dabei, das noch auf Eurer eigenen Wunschliste landet oder das Ihr gerne verschenken möchtet.  

Einen kleinen Teil der Bücher habe ich bereits rezensiert, die anderen werde ich Euch im Laufe der nächsten Monate natürlich auch noch ausführlich im Rahmen einer Rezension vorstellen. Eventuell genügt Euch fürs Erste ja aber auch ein kurzer Einblick. 

Zusätzlich zu den hier aufgelisteten, hab ich mir auch noch einige (hauptsächlich emglischsprachige) kindle Bücher runtergeladen, die lasse ich aber bewusst weg, da zu einer fundierten Beurteilung eines Buches für mich auch die Haptik dazugehört und die ist bei kindle Büchern ja nicht gerade überwältigend, bzw. ähnelt sich bei allen Büchern frappierend ;o)

Auch wenn in diesem Jahr wieder einige Bücher dazu gekommen sind, hat sich die Anzahl der Bücher in meinem Bücherregal in diesem Jahr übrigens nicht wesentlich vergrößert, ich hab kürzlich nämlich mal ziemlich radikal "ausgemistet". Das Volumen ist aber schon angestiegen. Die Neuzugänge waren in diesem Jahr eindeutig ein ganzes Eck dicker als in den Vorjahren... 
Teil des Kochbuchregals im letzten Jahr
Als Asia Food vor Kurzem bei mir eingezogen ist und ich es das erste Mal von vorne bis hinten durchgeschaut hatte, hab ich im Anschluss meine Asia-Ecke im Bücherregal mit einem sehr strengen Blick gemustert und dann spontan und radikal ausgemistet. Viel mehr als dieses asiatische Kochbuch braucht man nicht.
Ein rundherum wunderschönes, sehr aufwendig und hochwertig verarbeitetes Kochbuch! Top 5, eindeutig!


A Passion For Potatoes (englisch)
Dieses Buch hab ich mir ganz spontan auf unserem Forentreffen bestellt, als das Gespräch mal wieder auf die neuesten Kochbuchzugänge kam. Es enthält eine bunte und sehr umfangreiche Auswahl an Kartoffelrezepten, sowohl Beilagen, als auch Hauptgerichten. 
Seid Ihr auch solche Kartoffeljunkies wie ich und stört Euch nicht an englischen Büchern? Dann schaut Euch das Buch unbedingt genauer an!

Casual Cooking
... kennt Ihr wahrscheinlich schon aus meiner Rezension. Ein rundherum gelungenes Buch, mit bunter Crossover-Küche und wunderschönem Layout aus dem ich schon viel nachgekocht habe und auf jeden Fall auch zukünftig noch kochen werde. Die Rezension könnt Ihr hier nachlesen.





Das grüne nicht nur vegetarische Kochbuch
Auch dieses Buch ist hier bereits rezensiert worden, im Rahmen der Blogger-Themenwoche "Jeden Tag ein Buch". Ich selbst mag das Buch auch ausgesprochen gerne, die enthaltenen Rezepte sind enorm vielfältig und das Buch dadurch auch sehr gut als Grundkochbuch für alle geeignet, die nicht so obsessiv Kochbücher sammeln wie ich. Die Rezension könnt Ihr hier nachlesen. 

Das Sacher Kochbuch
Klassische, zu großen Teilen gehobene Wiener Küche, auch neu interpretiert - das beschreibt dieses Buch sicher ganz gut. Beim ersten flüchtigen Durchblättern war ich ein wenig eingeschüchtert und hatte den Eindruck, überhaupt kein für mich in Frage kommendes Rezept zu finden, das war aber ein Trugschluss - ich hab mittlerweile soviele virtuelle Post-its drin verteilt, wie in nur wenigen anderen. Ein großartiges Standardwerk, auch für elementare Grundtechniken und - rezepte.     

Das Schweden Kochbuch
Dass schwedische Küche mehr beinhaltet als Köttbullar und Knäckebrot, wird in diesem schönen Kochbuch thematisiert. Es enthält viele bekannte, aber auch nicht so bekannte schwedische Spezialitäten, allesamt recht einfach umzusetzen und damit auch für Einsteiger geeignet. Zur Rezension geht es hier entlang. 



Deutschland Vegetarisch
Ich glaube, kaum ein Buch ist in der deutschsprachigen Foodbloggerszene in diesem Jahr so oft und enthusiastisch rezensiert worden wie dieses. Meine ausführliche Lobhudelei könnt Ihr hier noch einmal nachlesen, kurz und knackig kann man es aber vielleicht so auf den Punkt bringen: Dieses Buch gehört in JEDES Bücherregal, egal ob Vegetarier oder nicht. 
Es enthält nicht nur durchgehend großartige Rezepte, es ist dazu noch ein besonders wichtiges Kochbuch, da es zeigt, dass vegetarische Küche weder Verzicht, noch das obligatorische Tofu- oder Sojaschnitzel bedeutet, sondern auch klassische deutsche Küche vegetarisch funktioniert.  

Die Küche der Provence
Eines meiner liebsten Kochbücher, wenn es um französische Küche geht. Im Prinzip enthält dieses Kochbuch genau die Rezepte, die ich auch an der italienischen Küche so sehr schätze. Man muss kein semiprofessioneller Hobbykoch sein um gute Ergebnisse zu erzielen, sondern viele der Rezepte sind einfach und unkompliziert zubereitet, machen trotzdem eine extrem gute Figur und hinterlassen sicher einen bleibenden Eindruck bei eventuellen Gästen. Die ausführliche Rezension könnt Ihr hier nachlesen.

Feinste Weihnachtsbäckerei - Alle Klassiker und neue Rezepte
Das einzige Backbuch in diesem Jahr und ein Keksbuch, genau wie ich es mir vorstelle. Lebensmittelfarben, Fondant, etc. sucht man hier vergeblich, dafür findet man aber eine wunderbare und sehr umfangreiche Sammlung klassischer Kekse, Plätzchen und anderem Weihnachtsgebäck. Sehr hochwertig verarbeitet, tolles Layout!



Fruit (englisch)
Wenn Hugh Fearnley Whittingstall ein neues Buch herausbringt, dann hab ich das garantiert schon Monate vor dem Erscheinungstermin vorbestellt. Der Oktober war als Erscheinungstermin für ein Buch, das Obst zum zentralen Thema hat, vielleicht nicht gerade ideal, aber natürlich sind auch eine Menge Rezepte in diesem Buch enthalten, die noch im Spätherbst umgesetzt werden können. 
Spätestens im nächsten Sommer werd ich mich aber einmal quer durch dieses Buch kochen und backen.  

Home Made. Sommer
Eines von insg. 3 Home Made-Büchern von Yvette van Boven. Alle gehören auch zu meinen Lieblings-Kochbüchern, aus denen ich schon sehr viel nachgekocht und -gebacken habe. Die Rezension zur Sommerausgabe könnt Ihr hier nachlesen. 






I ❤ NY
Mein Lieblingskochbuch 2013. Ich liebe alles an diesem Buch. Die Rezepte, die Fotos, die Texte, die Illustrationen, alles. Wenn Ihr noch mehr wissen möchtet, könnt Ihr die detaillierte Rezension hier nachlesen. 





Indien
Mit der indischen Küche bin ich bisher überhaupt nicht vertraut und habe mir, um mich langsam mal "einzuarbeiten" dieses Buch angeschafft. Noch hab ich nichts aus diesem Buch gekocht, insgesamt macht das Buch den Eindruck von "mehr Masse als Klasse" auf mich, ich werd ihm aber auf jeden Fall noch eine Chance geben und dann natürlich auch ausführlich berichten. 




Italienische Landküche
Ein großartiges Buch, das in mir die Lust auf die italienische Küche wieder erweckt hat. Sehr schön illustriert, mit tollen, abwechslungsreichen Rezepten für jede Gelegenheit und Jahreszeit. Eines meiner aktuellen Lieblingsbücher. Zur Rezension geht es hier entlang. 





Kartoffeln
Schon das zweite Buch, das ich mir in diesem Jahr zugelegt habe, in dem sich alles um Kartoffeln dreht. Ihr seht, ich mag Kartoffeln wirklich richtig gerne ;o) 
Mir gefällt das Buch ausgesprochen gut, die Rezepte sind enorm vielseitig, reichen von Vorspeisen und Beilagen, über Hauptgerichte, bis hin zu Süßspeisen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr mit diesem Buch also ein komplettes 4 Gänge-Menü auf die Beine stellen und zum anschließenden Absacker sogar noch ein Kartoffelpralinchen reichen. 
Wenn Ihr das Buch irgendwo auftreiben könnt, bzw. Ihr es im Buchladen entdeckt: zugreifen, mitnehmen! 

Königlich und Köstlich: Rezepte und Geschichten aus dem britischen Königshaus
In diesem wirklich schönen Kochbuch geht es um Rezepte, Geschichten und Dekoideen aus dem britischen Königshaus. Die Rezepte stammen von Carolyn Robb, die zu Zeit von Charles & Diana 11 Jahre Küchenchefin im Kensington Palace war. 
Sehr schönes und vielseitiges Buch!





Kräuter und Gewürze - Das Kochbuch
Die vorherige Ausgabe dieses Buches steht schon seit fast 10 Jahren in meinem Bücherregal und gehört zu einem meiner meistgenutzten Bücher. Diese überarbeitete und ergänzte Neuauflage ist ein wunderbares Einsteigerbuch, wenn Ihr Euch intensiver mit dem Thema Würzen beschäftigen möchtet. Die Rezension findet Ihr hier



Küchenschätze
"Dont judge a book by it's cover" hat schon Stevan Paul vor zwei Jahren über dieses Buch geschrieben - Recht hat er. Bei diesem Buch hilft nur, das Cover ignorieren, ganz schnell aufklappen und die inneren Werte, sprich die Rezepte wirken lassen. 
Das Buch enthält eine abwechslungsreiche Sammlung traditioneller deutscher und österreichischer Rezepte, allesamt gut umsetzbar und hübsch in Szene gesetzt. Auch ein schönes Einsteigerkochbuch!

Mama kocht
In diesem wunderschönen Koch- und Lesebuch geht es, richtig, um Rezepte, die bei Mama am besten geschmeckt haben und die man selbst so nie wieder hinbekommt. Die Rezepte sind großartig in Szene gesetzt und werden jeweils begleitet von sehr amüsanten, aber auch nachdenklichen Geschichten. Ein rundherum wunderschönes Buch! 



Meine Heimatküche
Ich hab weder Kochbücher von Tim Mälzer und Alfons Schubeck, noch von Cornelia Poletto, Alexander Herrmann & Co im Bücherregal, sprich, ich hab's nicht so mit deutschen Fernsehköchen. Aber, natürlich gibt es eine Ausnahme - ich habe ein Dessert Bookazine und dieses Buch von Johann Lafer. (Genauer gesagt gibt es noch eine zweite Ausnahme und zwar Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer, aber darum geht's hier ja grade nicht ;o) )
Meine Heimatküche habe ich in der Buchhandlung relativ unmotiviert in die Hand genommen, dann aber mit wachsender Begeisterung durchgeblättert und MUSSTE es unbedingt mitnehmen. Uneingeschränkt empfehlenswert!  

Ganz frisch bei mir eingezogen, ich hab also noch nichts daraus gekocht - das muss aber auch nicht sein, um festzustellen, dass es sich bei diesem Buch um ganz großes Kino handelt, aber GANZ großes! 
So langsam aber sicher habe ich Blut geleckt. Nicht, dass ich mich jetzt auf Haute Cuisine verlegen möchte, aber ich finde es immer spannender, mich noch intensiver mit der optimalen Zubereitung von Lebensmitteln auseinanderzusetzen.
Modernist Cuisine at home ist ein absolutes Standardwerk, eine Art Fernstudium für den Hobbykoch - die Bezeichnung "Kochbuch" würde diesem Buch diesen Büchern mit Sicherheit nicht gerecht werden.
Natürlich ist dieses Buch nicht gerade günstig, wenn man aber den Inhalt dieses Buches im Verhältnis zu normalen Kochbüchern setzt, ist es genau genommen sogar ein absolutes Schnäppchen. Eigentlich müsste es mindestens das Doppelte kosten. 

Orient. Das Kochbuch
Der neueste Zugang in meinem Bücherregal und innerhalb von 5 Minuten schon zur ganz großen Liebe geworden. Dieses Buch ist PERFEKT für mich!
Ich liebe die orientalische Küche, möchte mir aber nicht unbedingt für jede Länderküche ein oder noch mehr Bücher zulegen. Orient - Das Kochbuch bietet mehr als 500 Rezepte aus insg. 17 orientalischen Ländern. Auf jeden Fall bei meinen Top5-Kochbüchern in diesem Jahr mit dabei! 

Paris in meiner Küche
Beim ersten Durchblättern war ich von diesem Buch sehr begeistert und fand es sogar besser als Die Küche der Provence, das zeitgleich bei mir eingezogen ist. 
Schon beim zweiten Durchblättern drehte sich dieser Eindruck aber sehr deutlich und mittlerweile bin ich von diesem nicht mehr so begeistert.
Das Layout ist klasse, allein die Rezeptauswahl haut mich nicht vom Hocker. Wer noch kein französisches Kochbuch hat und schnelle Bistroküche und einfachere, nicht zu anspruchsvolle Rezepte bevorzugt, für den ist dieses Kochbuch sicher ganz toll geeignet. Wenn Ihr aber schon das ein oder andere französische Kochbuch im Regal stehen habt, ist dieses sicher nicht mehr unbedingt notwendig. 

Pasta eine Kunst 
Eindeutig eines meiner Lieblingsbücher und DAS Pastabuch für mich. Ich hab wirklich lange nach dem idealen Pastabuch gesucht und hab es mittlerweile zu einer recht ansehnlichen Auswahl gebracht, Pasta - eine Kunst ist aber mein absoluter Favorit. 






Ich liebe die Hairy Bikers! Mit deutschen "Fernsehköchen" kann ich ja überhaupt nichts anfangen, mit britischen dafür umso mehr. Dave Myers und Si King sind sicher keine begnadeten Sterneköche, sie vermitteln in ihren TV-Sendungen aber unglaublich viel Liebe zum Kochen und, und davon können sich deutsche Fernsehköche eine rieeeeesige Scheibe abschneiden, sie nehmen sich nicht so fürchterlich ernst und wichtig, wie Fanille-Fonsi, Röstaromen-Tim und Herta P. 
The Big Book of Baking enthält eine wunderbare Auswahl, nicht nur britischen Gebäcks - ich liebe es!

The Hairy Bikers Perfekt Pies (englisch)
Ich glaube, Si und Dave haben schon anstelle von Babybrei an einer Pie geknabbert. Perfect Pies ist mein persönliches Standardwerk, wenn es um Pies geht - da geht nix drüber. Nicht nur für Freunde der britischen Küche ein absolutes Muss.






The Icecreamists
Mit diesem Buch werde ich nicht recht warm. Die Rezepte sind schön, stimmig und gelingen, mir gefällt das gesamte Drumherum nur leider überhaupt nicht. 
Ich finde die Gestaltung des Buches absolut grauenhaft, die Rezeptnamen gezwungen witzig und auch die Food Fotografie gefällt mir nicht. Ich hab zwar schon einiges nachgemacht und die Rezepte selbst überzeugten mich auch, leider schreckt mich das Layout aber allzu oft ab, das Buch noch öfter in die Hand zu nehmen. Schade eigentlich...

Unsere Lieblingsrezepte für die Welt 
Ihr wolltet schon immer wissen, welches die Lieblingsrezepte von Paul McCartney, Judi Dench, Annie Lennox, Emma Thompson und Nelson Mandela sind und dazu noch etwas Gutes tun? Dann ist dieses Buch das richtige für Euch. 
Die Rezepte sind ein ganz buntes Sammelsurium, die untereinander in keinem Zusammenhang stehen (mal davon abgesehen, dass sie die Lieblingsrezepte der Beitragenden sind), aber trotzdem insgesamt eine gelungene Mischung ergeben. 
3 € pro Buch gehen an die Organistation Women for Women International, die sich für Frauen aus Kriegs- und Krisengebieten einsetzt.

Vive la France! Das Kochbuch
Prinzipiell ein wirklich sehr schönes Kochbuch, sowohl was die Gestaltung, als auch die Qualität der Rezepte betrifft. Für mich leider nicht so ganz ideal, weil für meinen Geschmack zuviele Rezepte mit Fleisch und Fisch enthalten sind. Beim Durchblättern bekommt man unweigerlich den Eindruck, dass in Frankreich an 5 von 7 Tagen ein Fleisch- oder Fischgericht auf dem Tisch steht - ich hoffe, das ist nicht der Fall ;o)
Wenn Euch das aber nicht stört und Ihr ein sehr gutes Kochbuch für etwas fleischlastige und durchweg bodenständige französische Landküche sucht, nehmt dieses! Ansonsten schaut Euch lieber die Küche der Provence an. 

What Katie ate
Der Blog von Katie Quinn Davies gehört schon lange zu meinen absoluten Lieblingen, daher war es nur eine Frage der Zeit, dass ich auch ihr erstes Buch haben musste. Ich liebe dieses Buch, durchgängig - da gibt's gar nix zu meckern. 
Ihr solltet aber wahrscheinlich eine Vorliebe für Food Photography und opulent gestaltete Kochbücher haben, schlicht ist eindeutig etwas anderes ;o)
Einen sehr schönen Einblick in das Buch könnt Ihr hier bekommen.

365 Rezepte aus der Französischen Landküche
Eine hübsche und vor allem enorm umfangreiche Sammlung französischer Rezepte. Das Layout ist nicht 100%ig mein Fall (ich mag's ja gern etwas opulenter und gern verspielt), wenn ihr aber einen eher sachlichen Kochbuchstil bevorzugt und noch eine Lücke in der französischen Ecke habt, bzw. ein möglichst umfangreiches und gleichzeitig qualitativ hochwertiges Buch sucht, schaut Euch das Buch auf jeden Fall mal an.

Da dieser und die anderen Beiträge, in denen es um Weihnachtsgeschenke, Deko etc. geht, in den nächsten Tagen schon unter ferner liefen in die unendlichen Weiten des KuLas abgetaucht sein werden, habe ich Euch diese Beiträge rechts in der Sidebar, direkt unter der Klönstuv verlinkt.

Ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Stöbern!

 - Alle Links zu Amazon sind Affiliatelinks - 

    Kommentare:

    Alex hat gesagt…

    ich danke dir einfach mal für deine Mühe. Aufgrund deiner Rezensionen habe ich mir schon zwei Kochbücher bestellt :)
    Mach weiter so, du bereicherst die foodblogosphäre!

    Christina hat gesagt…

    So viele schöne Buchtipps habe ich schon bei dir gefunden, gerade sind nochmal welche dazugekommen. Ich finde, dass deine Rezensionen immer sehr ausgewogen sind und mit viel Engagement beschrieben und kritisiert werden. Das schätze ich sehr!

    Liebe Grüße, Christina

    Simmerl hat gesagt…

    Super, danke! Konnte meine "Wunschliste" auf amazon enorm erweitern ;-)

    judith hat gesagt…

    danke für die tipps!
    für die wiener küche empfehle ich aber dringend das standardwerk jeder österreichischen hausfrau: den plachutta (unter dem namen 'die gute küche' verkauft)!

    Juliane Haller hat gesagt…

    Neiiiiin, ich lese diese Liste nicht durch.... nein! Mist, ich habe sie doch gelesen und die Kochbuch-Wunschliste ist um "I love New York" angewachsen... böse Steph!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    Sigrun hat gesagt…

    Bin gerade heute über Deinen Blog gestolpert, und freue mich sehr darüber! Vielen Dank für die Tips, da sind viele schöne Sachen für die Wunschliste dabei!

    mangoseele hat gesagt…

    Danke für die schöne Übersicht! Ich musste schmunzeln als dur schriebst, dass man den Eindruck bekommt, dass in Frankreich fast nur Fleisch oder Fisch auf den Tisc bekommt. Bei meinen französischen Schwiegereltern ist ein Essen ohne Fleich eigentlich immer automatisch mit Fisch. Ich weiß nicht, was sie machen würden, wenn ich keinen Fisch essen würde ;-)

    kochessenz hat gesagt…

    Na toll. Da wollte ich mal früh schlafen gehen und nun sitz ich hier immer noch morgens um halb zwei.... Und meine amazon-Wunschliste ist auch wieder voll - danke, Steph!

    Steph hat gesagt…

    @ Alex
    Vielen Dank, das freut mich sehr! Die Rezensionen machen mir auch sehr viel Spaß und ich freue mich, dieses noch relativ neue "Hobby" mit Euch teilen zu können :o)

    @ Christina
    Uii, das ist aber ein tolles Lob - vielen Dank! :o)

    @ Juliane
    Das ist aber auch eine ganz besonders gute Wahl!

    @ mangoseele
    Ha, dann ist dieses Buch anscheinend eine seht authentische Zusammenstellung ;o)

    @ Martin
    So eine leere Amazon-Wunschliste is doch auch nix. Musst Du positiv sehen, wenn dich jetzt jemand fragt, was Du Dir wünscht, haste direkt ganz viele Vorschläge parat ;o)

    multikulinaria hat gesagt…

    Ich liebe Kartoffeln auch und mein absolutes Lieblings-Kartoffelkochbuch ist das sehr schön gestaltete Buch 'Kartoffel kulinarisch' von Paul Gayler. Zufallsfund, den ich nicht mehr hergeben mag...

    Ferdinand hat gesagt…

    Modernist Cuisine at Home
    ich habe die ganz große Ausgabe mir geleistet wow
    für rund 400 € 25 kg Bücher
    Mann oh Mann gibt es eine steigerung für ganz großes Kino
    wenn man jetzt auch noch das ein oder andere an Gerätschaft kaufn könnte ( ich hab einen Geldbeutel aus Zwiebeleder, mir kommenimmer die Tränen )währe ich nur noch am wirbeln einfach nur irre.
    ach ja
    Viele Grüße
    ferdinand

    Anonym hat gesagt…

    Modernist Cuisine at Home
    ich habe die ganz große Ausgabe mir geleistet wow
    für rund 400 € 25 kg Bücher
    Mann oh Mann gibt es eine steigerung für ganz großes Kino
    wenn man jetzt auch noch das ein oder andere an Gerätschaft kaufn könnte ( ich hab einen Geldbeutel aus Zwiebeleder, mir kommenimmer die Tränen )währe ich nur noch am wirbeln einfach nur irre.
    ach ja
    Viele Grüße
    ferdinand jung

     

    Nachbarschaft

    Auswärts

    Nach oben