Schmorgurken mit Hackfleisch

In diesem Jahr haben es eine ganze Reihe von Lebensmitteln und Gerichten neu in unser Standard"sortiment" geschafft, unter anderem auch Schmorgurken. 
Ich wollte Schmorgurken ja schon lange ausprobieren, hab aber leider immer wieder auf meine Mama gehört, die partout keine warmen Gurken mag und Schmorgurken für das personifizierte Böse hält. Schließlich hat aber nun aber doch die Neugier gesiegt, ich hab mir ne Schmorgurke besorgt, im Netz das passende Rezept dazu gesucht und ab ging es an den Herd. 
Tja, und nun ärger ich mich grün, dass ich nicht schon viel früher mal Schmorgurken zubereitet habe - die sind nämlich verdammt lecker! Mein Mitesser hat sich sogar richtiggehend in Schmorgurken verliebt, für ihn ist dieses Gericht eines seiner absoluten Lieblingsgerichte.

Schmorgurken mit Hackfleisch
Mir gefällt besonders die kräftige Senf- und Dillnote, irgendwie ist Dill in diesem Sommer eh das beherrschende Gewürz in meiner Küche gewesen und dabei mochte ich ihn früher gar nicht soooo gerne. Mittlerweile ist es eines der am häufigsten verwendeten Kräuter.

Leider bin ich in diesem Jahr nicht dazu gekommen, noch weitere Rezepte mit Schmorgurken auszuprobieren, wir haben zwar mehrfach Schmorgurken gegessen, schlussendlich isses aber immer wieder auf dieses Rezept hinausgelaufen. Im nächsten Jahr, dann mach ich eine Schmorgurken-Themenwoche, auf dass Schmorgurken DAS Trendgemüse 2014 wird :o)

SchmorgurkeZutaten
1 Zwiebel
500 g Hackfleisch, halb und halb 
Salz und Pfeffer
ca. 900 g Schmorgurke
300 ml Gemüsebrühe 
1 TL Mehl
3 EL grobkörniger Senf
350 g saure Sahne 
1/2 Bund Dill

Zubereitung
Die Zwiebel fein würfeln und zusammen mit dem Hackfleisch anbraten. 
Das Hackfleisch mit einem Kartoffelstampfer etwas zerkneinern und knusprig krümelig braten. 
In der Zwischenzeit die Gurken waschen, schälen, längs halbieren und mit einem EL die Kerne herausschaben. Nochmals längs halbieren, so dass die Gurke längs geviertelt ist. 
In ca. 0,5 cm breite Streifen schneiden. 

Das gebräunte Hackfleisch mit den Zwiebeln herausnehmen und auf einen Teller beiseite stellen. Einen TL Mehl mit 3-4 EL Gemüsebrühe glatt rühren, ebenfalls beiseite stellen. 

Die Schmorgurken in die Pfanne geben und ca. 3-5 Minuten anschwitzen. Die Gemüsebrühe angießen, mit Salz und Pfeffer würzen und nochmals ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. 
Den grobkörnigen Senf und die saure Sahne einrühren, die Mehl-Gemüsebrühe unter Rühren einlaufen lassen und einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann den fein gehackten Dill dazugeben und unterrühren. 
Mit Langkornreis servieren. 
Quelle: www.lecker.de

Kommentare:

Anikó hat gesagt…

Schmorgurke rulz! Ich mach bei der Schmorgurken-Woche nächstes Jahr mit, die Schmorgurke muss in Deutschland bekannter gemacht werden! Zum Glück habe ich noch eine im Kühlschrank, die dieses Wochenende noch fällig ist, ha!

Susanne hat gesagt…

Vielleicht könnt Ihr beiden es ja schaffen, die Schmorgurke als gängige Ware in Süddeutschland einzuführen :-)

Experimente aus meiner Küche hat gesagt…

Hm sieht ja eigentlich ganz lecker aus, obwohl ich mir gar nicht vorstellen kann, Gurken warum zu essen?! Wäre mal einen Versuch wert :)

Bengelchen hat gesagt…

Ich kann deine Mama da echt gut verstehen. Gurken und dann auch noch warm.... ;-)

Steph hat gesagt…

Katrin! Mir so in den Rücken zu fallen! Schmorgurken sind selbstverständlich köstlich und meine Mama lag da komplett falsch, so!

Banausen, (fast) alle miteinander!!! *grummel...

Juni Verse hat gesagt…

Hallo liebe Steph,
das hört sich echt lecker an, aber ich hab hier noch nie (bewusst) Schmorgurken zu kaufen gesehen... :( Geht das vielleicht auch mit normalen Salatgurken oder meinst du das wird dann eher bäh?
Liebe Grüße, Ju von JuNi

Steph hat gesagt…

Hmm, gute Frage - ich bin ja auch keine Schmorgurken-Expertin...

Anikó, was meinst Du?

Christina hat gesagt…

Mmh, ich liebe Schmorgurken und mit Hackfleisch sind die nochmal so gut. Ich habe sie früher öfter gefüllt im Backofen gemacht, aber jetzt habe ich hier Exemplare, die keine (warmen) Gurken essen...leider. Da muss ich wohl mal wieder einen Tag sturmfrei haben!

Liebe Grüße, Christina

Nettis Zauberküche hat gesagt…

Also das Gericht ist echt lecker, da ich es schon aus meinen Kindertagen kenne und das ist nun wirklich schon verdammt lange her.
Nun zu eurer Frage, es gehen natürlich auch Salatgurken. Diese schmecken warm auch sehr gut. Aber die Schmorgurke schmeckt irgendwie doch noch etwas anders.
Habe da auch noch ein tolles Rezept für "normale Gurken". Kurzfassung :D
Schinken-Gurken Pfanne
2 Salatgurken in Stücke
3 Frühlingszwiebeln
1 Bund Dill
400 ml Schmand
300g Schinken würfeln
Salz, Pfeffer
Zwiebeln anschwitzen, Schinken dazu. Nicht braun werden lassen. Mit dem Schmand auffüllen, ggf. Milch dazu, wenn es zu fest ist. Gurken dazugeben und aufkochen. Mit den Gewürzen abschmecken.
Lecker!!!!

Juni Verse hat gesagt…

Vielen Dank für eure Antworten! Dann werd ich das doch glatt mal mit einer normalen Salatgurke nachkochen! :)
LG, Ju von JuNi

kedda hat gesagt…

das ist eines meiner *liebstenlieblingsgerichte* und es geht auch mit salatgurke...
schön, dass es hier mal eine "Lobby" bekommt! :O)
viele grüße
kedda

Julia von Löffelgenuss hat gesagt…

Liebe Steph,
dein Rezept klingt fantastisch, probiere ich morgen direkt aus. Und - deinen Befürchtungen zum Trotz - finde ich das Foto auch gelungen. Mir macht es zumindest direkt Appetit!
Gute Besserung!
Julia

Valeria hat gesagt…

Habe dich gerade per Zufall über Nicoles Blog (princess.ch) entdeckt. Was für ein schöner Blog, komme gern wieder! Und tolle Rezepte :)
Liebi Grüässli, Valeria

llewella hat gesagt…

Es gibt fast nichts Besseres als Schmorgurken - superlecker, ich kenne die schon seit meiner Kindheit und liebe sie total!

bakopa hat gesagt…

Hi Steph,
wie mehrere schon schrieben geht es auch mit Salatgurke. Und warme Gurke (ob Schmor- oder Salat) ist generell super. Hier ein schnelles Rezept: Lachsfilet gefroren in die Pfanne, von allen Seiten anbraten, rausnehmen, in die Pfanne kleingewürfelt: Gurke, Paprika, frische Pilze, Tomaten ... und was die Gemüsetheke so sonst noch hergibt. Kurz anschmoren, Fisch zerflücken und nochmal mit in die Pfanne, dazu etwas Schmand, Merrettich, Brühe, Dill und einen Topf Reis kochen. Hat geschmacklich was von Urlaub !! Lecker!!
Toller Blog - bin durch eine Freundin drauf gestoßen und mache Deine Schokokakaosauce schon zum x-ten Mal. Vielen Dank!!!
LG Kerstin

Anonym hat gesagt…

Super lecker!! Habe gerade die letzte Gurke im Garten geerntet. Wäre toll, wenn 2014 dein Schmorgurken-Jahr werden würde. Bislang habe ich die Pflanze immer als "Platzhalter" im Gemüsebeet gepflanzt....! Gruß aus Schleswig-Holstein, Sandra

Julia von Löffelgenuss hat gesagt…

Liebe Steph,

ich habe dein Schmorgurkenrezept jetzt endlich probiert. Voll lecker! Vielen Dank!!
Hier habe ich dich verlinkt: http://loeffelgenuss.de/schmorgurken-mit-hackfleisch/
Sonnige Grüße
Julia

Sewwi hat gesagt…

Endlich ausprobiert - war total lecker und ging ratzfatz!

UFO666 hat gesagt…

Ein schönes Rezept! Allerdings habe ich es ohne Mehl (finde ich überflüssig) und nur mit 100 g Schmand gemacht. Den Senf habe ich vor dem Anbraten ins Rinderhackfleisch gegeben. Also doch etwas auf unsere Bedürfnisse abgewandelt. Sehr lecker!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben