Quinoa-Kichererbsensalat mit Feta

Ich weiß ja, den Salat wolltet Ihr eigentlich gar nicht, aber schaut mal aufs Thermometer - bei DEN Temperaturen geht nix anderes als ein Salat und dieser ist der einzige, den ich momentan in petto hab. Also gibt's heute nen Quinoasalat mit schwarzen Kichererbsen, es wird schließlich gegessen was auf den Tisch kommt! ;o)

Für mich hatte der Salat gleich zwei Premieren in petto, es war nämlich das erste Mal, das ich Quinoa gegessen habe (die Packung stand schon ein halbes Jahr bei mir rum und musste nun endlich mal verbraucht werden) und von schwarzen Kichererbsen hatte ich bis vor ein paar Wochen noch gar nichts gehört. 
Gefunden hab ich die schwarzen Kichererbsen zufällig beim Stöbern im Schlemmer- markt Freund in Kiel.
Schwarze Kichererbsen sind im Vergleich zu den üblichen weißen geschmacks- intensiver, nussiger und auch fester. Sie bleiben kleiner und haben eine festere Schale. 
Ich mag sie sehr gerne, verwende sie aber nur als Farbtupfer, da sie nicht gerade ein Schnäppchen sind. Falls Ihr mal schwarze Kichererbsen entdeckt, greift zu und probiert sie unbedingt mal aus!

Zutaten
150 g schwarze Kichererbsen 
250 g Quinoa
2 rote Zwiebeln
100 g eingelegte getrocknete Tomaten
3 Caprostaler
1 Bund Minze 
Salz und Pfeffer
4 EL Olivenöl
2 EL dunkles Sesamöl
ein guter Spritzer Limettensaft

Zubereitung
Die Kichererbsen über Nacht in kaltem Wasser einlegen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen und die Kichererbsen mit Wasser bedeckt in einen Topf geben. Kochen, bis die Kichererbsen gar sind. Abgießen, abbrausen, gründlich abtropfen lassen und beiseite stellen. 
Nun den Quinoa in den Topf geben und großzügig mit Wasser bedecken. Mit einem TL Salz zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen bis der Quinoa gar ist. Abgießen, abbrausen und gut abtropfen lassen. Kichererbsen und Quinoa in eine Schüssel geben. 
Die Zwiebeln in sehr feine Streifen schneiden, die eingelegten Tomaten ebenfalls in Streifen schneiden. Beides mit den Kichererbsen und dem Quinoa vermischen und mit Oliven- und Sesamöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Limettensaft abschmecken. Die Minze in feine Streifen schneiden und zusammen mit den Tomaten- und Zwiebelstreifen dazugeben und locker vermischen. Den Feta zerbröseln und ebenfalls unterheben. Etwas durchziehen lassen.

Kommentare:

Nadja hat gesagt…

Und wie hat er nun geschmeckt, der Quinoa? Ich liebe das Zeug ja, vor allem im Salat - und ich mache meinen so ähnlich wie du deinen.
Bei der Hitze mag ich gar nicht bloggen :(, da lieg ich lieber in der Sonne und versuche braun zu werden. Betonung auf "versuche"...

Liebe Grüße
Nadja

Anschi hat gesagt…

also lecker aussehn tut er ja :)...mal testen bei Gelegenheit :)

Linda hat gesagt…

Sieht lecker aus :) Quinoa mag ich auch sehr gerne als Salat mit Gemüse. Schade, dass ich deinen Post nicht schon gestern gelesen hab, da bin ich noch am Schlemmermarkt vorbei gelaufen :) Du meinst doch den auf der Holtenauer oder?
Gruß,
Linda

MICHAEL hat gesagt…

Genau Das richtige bei dem Wetter.
LG aus Bremen

multikulinaria hat gesagt…

Ha, habe im kleinen Asialaden auch schwarze Kichererbsen gesehen und mich gewundert, was es mit denen auf sich hat. Sind leider noch nicht an Bord...
Quinoa mag ich sehr gern, aber er muss für mich immer angebraten sein. Schmeckt nussig und zum rein legen. Meistens haue ich den zuvor gekochten Quinoa mit Fischstückchen und etwas Gemüse in die Pfanne und knuspere ordentlich auf. Mein Lieblingsrezept mit Quinoa sind Patties mit Frühlingszwiebeln und Parmesan (von Heidi Swanson glaube ich).

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben