Käsemarkt am Kiekeberg

Zwei Gerüchte über Norddeutschland und seine Bewohner halten sich immer noch hartnäckig - selbst unter Foodbloggern ;o)
  • Der Norddeutsche an sich ist grummelich, steif und mundfaul
  • Die Hauptnahrungsmittel in der eindeutig schönsten Ecke Deutschlands (Ihr seht, ich bin da komplett unvoreingenommen) sind Labskaus und Grünkohl, nur zu besonderen Anlässen gibt's ab und zu mal n Fischbrötchen. Obst und Gemüse haben wir hier oben natürlich kaum und wenn, dann nur importiert aus Italien und vor allem Frankreich, denn nur dort kann man schließlich gut essen ...
 Hoch lebe das gepflegte Vorurteil!

Spässken, beides ist natürlich absoluter Blödsinn, da aber besonders der zweite Punkt immer noch sehr verbreitet zu sein scheint, hab ich mir ein neues Projekt überlegt.
Ich möchte Euch ab sofort und in loser Folge "beweisen", dass wir hier in Norddeutschland und speziell in Hamburg, Bremen und SH (denn hier ist ja sozusagen meine Homebase) nicht nur gut kochen und essen, sondern es eine Unmenge toller Bezugsquellen für Gewürze und Kräuter, Käse, Wurst & Fleisch, Gemüse, usw. usf. gibt - man muss halt nur wissen wo.

Eine Liste meiner bevorzugten Geschäfte, Marktstände und Onlineshops hab ich ja schon seit Jahren oben in der Navigationsleiste unter Einkaufsbummel verlinkt, in Zukunft möchte ich aber noch mehr ins Detail gehen und meine Quellen vorstellen und Euch auf meine Lieblingsmärkte mitnehmen. Da die Freiluft-/Marktsaison gerade begonnen hat, beginne ich mit einem kleinen Bummel über den Käsemarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg, der fand nämlich gestern statt und wer nicht dort war, der hat wirklich etwas verpasst!

Den Käse selbst haben wir eigentlich mehr oder weniger ignoriert, bzw. nur hier und dort ein büschen geschaut, aber keinen gekauft (dafür haben wir ja unseren Lieblings-Käsemann, der leider selbst nicht dort sein konnte und bei dem wir schon am Samstag den wöchentlichen Großeinkauf erledigt hatten), bei den zusätzlich angebotenen Spezialitäten sind wir dafür umso häufiger schwach geworden.

 Zu unserer Beute gehört:
  • ein grandioser grober Senf mit Koriandersaat von Senf Pauli
  • 3 sortenreine Apfelsäfte (Champagnerrenette, der Schöne von Nordhausen und Kaiser Wilhelm) und Löwenzahnsirup von der Schaalsee Mosterei
  • zwei wunderbare Mettwürste vom Bunten Bentheimer Schwein und Bentheimer Landschaf
  • ein Cider aus Apfel und Eberesche und ein Hagebuttenmost von most of apples und last but not least
  • eine dunkle Schokolade mit geräuchertem Salz und der Knüller des Tages, ein Kakaobalsamico vom Kakao-Kontor - grandios im Erdbeer-Gurkensalat!
Beim Käsemarkt geht es eigentlich um viel mehr als bloß um Käse, darauf liegt zwar natürlich der Fokus, dieser Name beschreibt aber nur einen Teil dessen, was dort (an)geboten wird. Gewürze, Kräuter, Pasta, Honigspezialitäten, Chutneys, Bonschen, Kaffee, Wein, Wasserbüffelprodukte, Fleisch- und Wurstwaren und nicht zuletzt mit dem Freilichtmuseum selbst ein wunderschönes Ambiente, das für sich schon einen Ausflug wert ist. 
Wenn Ihr nicht allzuweit weg wohnt, merkt Euch den Markt unbedingt schon einmal für das nächste Jahr vor - es lohnt sich! 

So, und jetzt noch ein Aufruf in eigener Sache:
Natürlich bin auch ich immer auf der Suche nach neuen interessanten Bezugsquellen für regionale Produkte. Wenn Ihr also einen tollen Tipp für mich habt, dann immer her damit! 

Kommentare:

Rosa Rood hat gesagt…

Also, ich so als Labskaus-und Grünkohl-grummelige-
Exil-Hanseatin….kann nur sagen:
WELCH FABELHAFTE IDEE!!!!!
Super, ich guck' gerne bei dir,…und merke mir für
die Heimatbesuche dann deine ausgewählten Adressen vor!
Moin, moin,
Maren

Coconut and Vanilla hat gesagt…

Du willst nur meinen Neid auf den Norden weiter anwachsen lassen!

Ich freue mich jedenfalls auf viele weitere tolle Märkte!

LG Lena

Heidi hat gesagt…

Du warst also im Kiekeberg-Museum. Ich weile auch dort des öfteren, allerdings selten bei solchen events. Obwohl es sich ja immer wieder lohnt.
Von wegen kein obst - ich wohn gleich um die Ecke im Alten Land. Da gibts nur Äpfel und sonst nichts zu essen
:-) - Schön, was du über den Käsemarkt schreibst.
LG Heidi

DirkNB hat gesagt…

Wirklich tolle Idee, zumal ich als Norddeutscher weder Grünkohl noch Labskaus so gern mag ... Aber vielleicht habe ich da auch noch nicht die richtig zubereitete Form gegessen. ;-)
Hier, um Osten Mecklenburg-Vorpommerns, sind Märkte, wie Du sie beschreibst, eher selten, und wenn, dann nicht so reichhaltig, aber es gibt sie. Auch regionale und saisonale Spezialitäten kommen immer gern auf den Tisch. Ich denke da an die gerade vergangenen Greifswalder Hornfischwochen, wo dieser leckere, grüngrätige Fisch in allerlei Varianten dargeboten wird.

Julia hat gesagt…

In Norddeutschland gibt es so herrliche Produkte: Krabben, Scholle, Räucherfische, Muscheln, Käse, Salzwiesenlämmer... Und maulfaul sind die doch im Leben nicht! Ich wurde selten so (nett) zugelabert wie in Hamburg oder noch nördlicher. Ich LIEBE den Norden jedenfalls und bin immer sehr glücklich, wenn ich (leider viel zu selten) dort sein darf!

Charlie hat gesagt…

Kann mich nur anschließen - habe schon so viele tolle Inspirationen hier erhalten, dass ich mich schon auf mehr Einkufstipps freue!
Auch ich werde mal die Augen offen halten nach Leckereien von hier.
Viele Grüße!

Nadja hat gesagt…

Wer verbreitet denn so nen Nonsens - Norddeutschland ist soo ein schönes Fleckchen Erde und gerne fahren dort zum Urlauben an die Nordsee, wobei wir ja - ich weiß, ich weiß... - einen Faible für Sylt und Hamburg haben. Hach ist es dort schön & HH hat so wunderbare Märkte - hmm jetzt hab ich Fernweh ;-) Herzlichst Nadja

Rahel hat gesagt…

Moin...moin...
Sogar mir aus der Schweiz wurde Norddetuschland schmackhaft gemacht. =D
Ich liebe Märkte und regionale Produkte und probiere auch gerne neue Sachen...schaue schon öfters vorbei…eine tollen Blog hast du!
Mein Geheimtipp ist www.manufactum.ch...wirklich tolle Sachen für die Küche (viele Glasbehälter, die magst du ja auch lieber wie Plastik) und auch tolle Lebensmittel hat es da.
Liebe Grüsse aus der Schweiz von Rahel

susanne hat gesagt…

Ich als Bayerin kann da mitreden, wir sind nämlich grummelig, verstockt und eigenbrötlerisch....und machen auch guten Käse.-)
LG
Susanne

Hilke hat gesagt…

Moin,

nein, mundfaul und grummelig sind wir echt nicht. Ich habe früher eine Weile im Schwarzwald gelebt (Villingen) und fand die Leute dort grummeliger und unpersönlicher als die Nordlichter.
Labskaus (allerdings ohne Ei) und Grünkohl mag ich allerdings wirklich gerne.

Aber was regionale Leckereien angeht, da hätte ich einen Tipp aus dem Teufelsmoor - http://www.briese-nudelmanufaktur.de/ - die Geschäftsführerin bietet ihre Nudeln zumindest in Bremer Alnaturamärkten an und auch wenn man Nudeln an sich selber machen könnte, so schmecken die wirklich lecker.

Wenn es wiederum um süße Sachen geht, dann geht in Bremen eigentlich nichts über Schokolade von Hachez. ;)

Liebe Grüße,
Hilke

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben