Dänische Zitronencreme - Citronfromage

Die ganze Zeit, die ich in den letzten Monaten in Wartezimmern diverser Ärzte verbracht hab, hatte durchaus auch was Gutes - ich bin jetzt bestens über das Privatleben und die Skandälchen im europäischen Hochadel und der internationalen High Society informiert. Wenn Ihr also ne Frage zu Prinz Harrys Partyleben, George Clooneys aktueller Freundin oder dem Bauchumfang von Carla Bruni habt, Ihr wisst ja jetzt, an wen Ihr Euch vertrauensvoll wenden könnt ;o)

Nu is dieser ganze Klatsch und Tratsch ja gut und schön und so ab und zu im Wartezimmer auch mal ganz interessant um die Zeit zu überbrücken, wirklich gelohnt hat sich die Warterei aber wegen des heutigen Rezeptes, der dänischen Zitronencreme. 
In der "Living at Home Nr. 8" findet sich dazu: "Dass die Dänen guten Geschmack besitzen, ist bekannt. Wie sie es aber geschafft haben, dass ihre fluffige Citronenfromage hierzulande kaum einer kennt, ist uns ein Rätsel." 
Ich hab sie ja mittlerweile ausprobiert, die Creme und kann nun sagen, mir auch! Was sind dagegen schon Honningkager, Ymer oder Kanelboller, wenn man diese Creme haben kann.

Früher, als ich noch klein war (ist also schon ewig her), gab es eine ganz ähnliche Creme zum Anrühren aus der Tüte. Die Mischung bestand aus dem obligatorischen Pulver und einer kleinen beiliegenden Kapsel, in der wohl Zitronenöl oder etwas in der Art war - ich fand es auf jeden Fall mächtig spannend, diese Kapsel einigermaßen unfallfrei zu öffnen und den Inhalt unter die Masse zu rühren. 
Die Creme war damals meine absolute Lieblingsnachspeise und für mich sogar ein Grund, alle Jubeljahre mal wieder in den Supermarkt-Regalen mit Fertiggerichten zu stöbern - es könnte ja sein, dass diese Creme mal wieder aufgelegt wird, wahrscheinlich waren aber soviele Zusatzstoffe drin, dass sie mittlerweile gar nicht mehr zugelassen werden würde ;o)
Muss sie jetzt aber auch gar nicht mehr, denn diese Zitronencreme ist um Längen besser, enthält keine fiesen Zusatzstoffe und ist auch nicht komplizierter in der Herstellung. Mein dringender Rat also, ausprobieren!  

Zutaten
4 Blatt Gelatine 
2 Biozitronen
3 Eier
100 g Puderzucker
250 g Sahne

250 g Heidelbeeren
250 g Brombeeren
1 EL Puderzucker
1 EL Zitronensaft

Zubereitung
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Die Schale der Zitronen sehr fein abreiben, dabei darauf achten, dass nur die gelbe Schicht abgerieben wird. Den Saft der Zitronen auspressen.
Eier und Puderzucker ca. 3-4 Minuten mit dem Mixer sehr schaumig schlagen.
5 EL Zitronensaft in einem kleinen Topf leicht erwärmen, die Gelatine gut ausdrücken und unter Rühren im Zitronensaft auflösen.
Die aufgelöste Gelatine unter die Eier-Creme rühren, die Zitronenschale zugeben und unterrühren.
Sahne steif schlagen und behutsam unter die Creme heben. In Schälchen füllen und mindestens 3 Stunde kalt stellen.
In der Zwischenzeit die Hälfte der Beeren pürieren, durch ein feines Sieb streichen und mit Zitronensaft und Puderzucker abschmecken.
Die Zitronencreme mit etwas Beerensauce und den noch ganzen Beeren anrichten und servieren.
Quelle: Living at Home Nr. 8

Kommentare:

zuckererbse hat gesagt…

Uah! Da hab ich mich als Kind mal im Urlaub dran überfuttert, weil ich die so lecker fand. *ggg* Ich glaube, ich trau mich aber nicht, die nochmal zu probieren. Ich nehm lieber Kanelbollar. *Zunge rausstreck* *duw*

Steph hat gesagt…

Iiiihhhh, Kanelbollar!

Raus mit Dir, aber zackich ;o)

Olla hat gesagt…

Auch mich hat das Rezept aus der Zeitschrift und ich habe die Creme schon nachgekocht.
Wirklich sehr schnell gemacht und superlecker.

Olla

Olla hat gesagt…

angelacht meinte ich natürlich ;-)

Sarah hat gesagt…

Also wir haben im Urlaub bei den Dänemarker (liebevolle Bezeichnung meines Sohnes) ja viele leckere Sachen entdeckt, aber die Creme war nicht dabei.
Ich werd deine Creme also bei Gelegenheit ausprobieren. Und Schluss endlich, muss ich dann aber mal wieder nach Dänemark, für den Geschmacksvergleich :-)

rebhuhn hat gesagt…

mal'ne frage zur reihenfolge bzw. zum handling: reibst du tatsächlich erst die schale der zitronen ab und presst dann den saft raus? das erscheint mir relativ unpraktisch in der ausführung - mit schale sollte das ausdrücken doch einfacher gehen...

rebhuhn hat gesagt…

das da oben wollte ich nicht 'halb-anonym' posten ^^, sorry.

Steph hat gesagt…

@ Olla
Da hat die Creme also noch Jemand anderen angelacht :o)

@ Sarah
Wahrscheinlich wollen die Dänen nix von dieser Creme abgeben und verstecken sie daher so gründlich ;o)

@ rebhuhn
Beim Ausdrücken macht die Schale keinen Unterschied, zumindest nicht bei meiner Presse, es ist aber sehr viel komplizierter die Schale einer bereits ausgepressten Zitrone zu reiben.

Manu hat gesagt…

Ich suche schon ewig nach der perfekten Zitronencreme. Vielleicht habe ich sie ja jetzt gefunden. Wird auf jeden Fall mal abgespeichert und irgendwann ( ach die Liste wird immer länger ) ausprobiert.

Danke fürs Rezept!

LG

Anonym hat gesagt…

Du hast wohl Hühner deines Vertrauens??? Den Eiern aus dem Supermarkt traue ich roh nicht über den Weg... Aber wenn ich mal wieder solche besonderen Eier habe, dann denke ich hoffentlich an diese Creme.
Liebe Grüße Friederike

Steph hat gesagt…

@ Manu
Das kenn ich nur zu gut, ich wollte aus der Zeitschrift eigentlich noch ganz viel nachkochen, mir ist aber komplett die Zeit davon gelaufen. Soviel, wie ich kochen möchte, kann ich in meinem ganzen Leben nicht kochen ;o)

@ Friederike
Ich kaufe fast ausschließlich Eier vom Demeterhof m.V. und nur absoluten Ausnahmen mal normale Bio-Eier - das Problem stellt sich mir also tatsächlich nicht. Außerdem bereite ich ja auch Mayonnaise und Mousse au Chocolat mit rohen Eiern zu, ich seh das also nicht so eng ;O)

Imke hat gesagt…

:-)) Kindheitserinnerungen…"Eselpudding" und die Kapsel!
Die Creme wird mit Sicherheit nachgemacht !!

Steph hat gesagt…

@ Imke
Ooooh, kennst Du diese Creme und kannst Dich noch an den Namen erinnern? Meine Mama und ich kriegen den nicht mehr zusammen ...

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,

diese Creme gehört auch zu meiner Kindheitserinnerung. Sie hieß glaube ich Majala.
Auch ich hol schon einmal den Mixer raus.

Lg Jutta

Imke hat gesagt…

Richtig, sie heißt "Majala" ;-)))

Anonym hat gesagt…

Sehr geil! Ich habe im meiner Kindheit auch den 'Eselpudding' geliebt, vor allem das Gequetsche mit der Kapsel.;-) Mein Favorit war aber Mandarine....hmmmm
Diese Zitronencreme ist mir in all den Jahren Dänemark-Urlaub noch nicht unter gekommen. Muss ich ausprobieren.
VG,
Claudi

designbygutschi hat gesagt…

Und warum habe ich das Rezept übersehen?! - Danke für deinen Tipp - die werde ich unbedingt ausprobieren.
Liebe Grüße
Jutta

Ronja hat gesagt…

Lustig, das scheint eines der wenigen Rezepte zu sein, die ich schon als Kind genau so gegessen habe. Schokoladen- oder Vanillepudding gab es bei uns, soweit ich mich erinnere, nur aus der Tüte, aber dieses Rezept liest sich wie die Zitronencreme meiner Oma (die es aber immer nur zum großen Familienessen zu Ostern gab).
Dafür kenne ich aus meiner Kindheit an diesen Fertig-Puddings aber nur diese Pulver, zu denen man nur noch Milch hinzufügen musste. So etwas Spannendes wie gefüllte Kapseln, die man unfallfrei öffnen musste, gab es da nicht.

Steph hat gesagt…

@ Jutta
Majala, darauf wär ich im Leben nich gekommen - vielen Dank!

@ Claudi
Wahrscheinlich ist das eine supergeheime Geheimcreme, die nur Eingeweihten serviert wird. Wart's ab, wenn Ihr noch ein paar Jahre fleißig jedes Jahr nach Dänemark fahrt, bekommt Ihr sicher irgendwann auch diese Creme vorgesetzt ;o)
Mandarine stell ich mir jetzt aber wirklich gruselich vor - war da denn auch diese tolle Kapsel dabei?

@ Jutta
Wahrscheinlich hatte ich im Wartezimmer einfach mehr Zeit, die Zeitschrift mehrfach rauf und runter zu lesen ;o)

@ Ronja
Das war Entertainment pur sach ich Dir - die Kapsel hat's eindeutig rausgerissen! ;o)

Mini-Küche hat gesagt…

Möööööp, Zitrone. Liebe ich ja so sehr wie du Zimt magst. Aber das Foto ist schön und eigentlich.......müsste das auch mit Orange gehen, oder? Ist dann halt nicht mehr Dänisch aber gut, ich mag sowieso am liebsten die Rumkugeln :)

Liebe Grüße,

Lilly

Anonym hat gesagt…

Ja klar, mit Kapsel. Die hat ordentlich Spritzer hinterlassen und die Finger rochen den ganzen Tag lecker nach Mandarine. ;-)
VG,
Claudi

Isa hat gesagt…

ich habe deine Blog gerade entdeckt und bin so fasziniert von den ganzen Rezepten, dass ich am liebste jetzt sofort anfangen möchte zu kochen. :D

Sonja hat gesagt…

Ich habe die Creme gemacht und die ist echt genial. Ich bin sonst nicht so der Zitronen-Liebhaber, aber die ist wirklich lecker.

Ich hab sie aber in Mürbteig-Tartlet-Formen gemacht (Süßer Mürbteig mit etwas Vanilleschote). War super genial. Auch in einer großen Tarteform kommt die Creme super an.

Danke für das tolle Rezept.

lg, Sonja

Steph hat gesagt…

Eine tolle Idee, die Creme in Tartelettes zu füllen - das werd ich das nächste Mal auch machen!
Vielen Dank für die schöne Anregung :o)

Apfelkern hat gesagt…

Zum Geburtstag meiner Schwester suchte ich spontan noch nach einem netten kleinen Rezept für ein Dessert, das mal nicht Pannacotta oder Mousse au chocolat ist und wurde hier fündig. Von dem Rezept wurde ich auch nicht enttäuscht sondern bin viel mehr begeistert. Es gab nur ein Problem: die Portionen waren zu klein! Oder die Creme zu lecker ;)

Danke für das Rezept

Anonym hat gesagt…

Hallo - ich bin ganz neu auf Deine Seite aufmerksam geworden und habe gerade von der Zitronencreme gelesen. Ich weiß GENAU von welcher Creme Du sprichst und hatte sofort die Kapsel im Kopf. Da ich Deinen Blog rückwärts gelesen habe - und so viel gelernt und so viele Köstlichkeiten entdeckt habe, werde ich diese Nachspeise ausprobieren. Ich liebte sie als Kind und wir hatten solch eine Creme in unserer Hochzeitstorte ... wenn ich Glück habe und mir Dein Rezept so gut gelingt, wird mein Mann Augen machen, denn solch´ eine Zitronencreme haben wir nie wieder gefunden. Herzlichen Dank für all Deine Mühe und für Deine Liebe zum Essen, zur Zubereitung, zur Präsentation und für die vielen tollen Fotos - love it!! Gruß GlitzerSchuh4me auf Facebook :-)

Sophie hat gesagt…

Ich hab gestern diese leckere Creme mit Agartine statt Gelatine zubereitet. Dazu gab es eine Himbeer-Sauce und frische Himbeeren. Suuuuuper lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept.

Sophie

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben