Blogroll

Ipanema

So langsam müssen wir uns wohl oder übel für das immer wärmer und sonniger werdende Wetter rüsten, oder? Ihr wisst vielleicht, dass ich eher zur Gattung der Nachtschatten- gewächse zähle und der Sommer daher nicht zu meinen bevorzugten Jahreszeiten gehört, der Frühling, Herbst und Winter sind mir da doch viel lieber.
Nicht nur, dass wir im Sommer in unserer kleinen Dachbutze Temperaturen von über 40°C erreichen, die Sonne selbst ist auch nicht unbedingt mein Freund, viel zu grell und zu heiß - ich mag weder sie noch die olle Hitze! 

Was bleibt also um gegen die Hitze anzugehen? Ständige Kühlung, bevorzugt natürlich von innen ;o) Da selbst ich nicht ständig Eis essen kann, gibt's regelmäßig eine kleine Abwechslung im Kühlungsplan, indem ich verschiedene Erfrischungsgetränke oder alkoholfreie Cocktails zubereite - dazu tonnenweise Crush-Eis und auch wir kommen einigermaßen über die heiße Zeit. 

Damit Ihr Euch nun schon einmal einstimmen könnt und weil es ja in den nächsten Tagen wieder wärmer werden soll (an dieser Stelle nen schönen Gruß an Petrus, wir brauchen REGEN, Mensch!), hab ich heut schon eine kleine Erfrischung für Euch, einen unserer Lieblings-Cocktails, den Ipanema!


Er ist quasi die alkoholfreie Version des Caipirinhas, schmeckt natürlich n büschen anders, ist aber mindestens genauso süffig und durch die kräftige Limettennote genauso erfrischend.  
Der gravierendste Unterschied ist aber sicher, dass man nicht schon nach nur einem Cocktail lallend in der Ecke sitzt (geht zumindest mir so, aber ich vertrag auch nix), sondern soviel trinken kann, wie man will - das ist doch auch nicht zu verachten, oder? ;o)
In diesem Sinne - Nich lang schnacken, Kopp inn Nacken und Prost!

Zutaten
1 Bio-Limette, geachtelt
1 TL Rohrzucker
1 El Maracujasirup
Crush-Eis
Ginger Ale

Zubereitung
Die Limette gründlich unter heißem Wasser abspülen und mit der Handfläche auf der Arbeitsfläche rollen, so dass sie weicher wird. Achteln, mit dem Rohrzucker und dem Sirup in ein Glas geben und mit einem Stößel kräftig andrücken, es soll viel Limettensaft freigesetzt werden.
Crush-Eis darauf geben und mit Ginger Ale auffüllen.

Kommentare

  1. Die 40°Grad kommen mir bekannt vor, auch wenn es nur 28°C werden wenn wir von Juni bis August als Vampire leben, dazu ein nicht-überdachter Balkon, der zu 99% zu wenig ist, um den Sonnenschutz auszupacken...und keine Klimaanlage im Büro.
    Da kommt der Ipanema genau richtig - wobei bei den Temperaturen wäre ein Calpi auch das richtige zum "ertragen"

    AntwortenLöschen
  2. Yeah, noch jemand, der/die den Sommer nicht so sehr mag. Großartig!
    Ach und ein Ipanema, den macht die Schwester von meinem Freund gern mal. Sehr lecker. Ich kenn den allerdings ohne Maracujasirup.

    AntwortenLöschen
  3. Ich LIEBE Ipanema *miau*

    Wenn es zu heiß wird kommt ihr zu uns in den Garten und wir schlürfen Literweise Ipanema. Jawohl. :-D v

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Ohrwurm! Und danke dafür, dass ich endlich weiß, wie das Gesöff heißt, das ich mir sonst statt Caipi auf Parties habe machen lassen. ;)
    Btw: [x] zu heiße Dachbutze.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn jetzt noch mehr al 10° und Reif auf der Wiese im Schatten wäre - bei dieser Musik und dem Getränk wird der Sommer hoffentlich regelrecht angesaugt. Ich halte es da aber mit Dir, 25° reichen aus, bei 40° verkrieche ich mich auch im Schatten oder im Keller.

    AntwortenLöschen
  6. *yummy* Den trinke ich immer, wenn ich fahren muss :) Die Alkohol-Variante mag ich hingegen gar nicht so sehr...

    AntwortenLöschen
  7. Melde mich hiermit auch als Sonnen- und Hitzeverweigerer an, an solchen Tagen leide ich wie ein Hund...den Ipanema merk ich mir mal dafür, der macht es sicher sehr viel erträglicher...

    AntwortenLöschen
  8. Probier das ganze doch mal mit normalem weissen Zucker, oder raffiniertem Rohrzucker - so wie das hier in Brasilien gemacht wird. Dann ist der komische Rohrzuckergeschmack weg und das ganze schmeckt noch himmlischer! ;o)

    Liebe Grüsse aus Brasilien!

    AntwortenLöschen
  9. @ Ein richtiger Caipi haut mich um, den vertrag ich nich ;o)

    @ Cloodie
    Der Maracujasirup bringt noch ne leckere exotische Note :o)

    @ Franzi
    Is gebongt, kannst uns schon mal einplanen - regelmäßig ;o)

    @ Evi
    Hach wie schön, wir sind nicht allein. Wahrscheinlich trifft man deshalb so wenig Sommer-Nichtmöger, weil die sich in den heißen Monaten immer im Keller verkriechen und erst im Herbst wieder hoch kommen ;o)

    @ Peter
    Keller, Du sagst es! Wenn wir nicht in der 4. Etage wohnen und zwischen Keller und Wohnung nicht soviele Stufen liegen würden, würd ich dort auch dauerhaft einziehen ;O)

    @ Alice
    Das Original is mir auch zu stark

    @ Kate
    Herzlich willkommen im Kreis der Schattenpflanzen :o)

    @ Trolleira
    Öhm, ich mag den Rohrzuckergeschmack :O)

    AntwortenLöschen
  10. Aufgrund notwendigen Medikamentencocktails und deshalb Alkoholverbot ist das eine nette Alternative. Sehr lecker!
    Nur hab ich statt des Handrückens die Handfläche zum Rollen genommen, ich wollte mich nicht das Handgelenk brechen.

    AntwortenLöschen
  11. Hey, bin grad über bloglovin hierher gestolpert und muss sagen, dass ich deinen Blog echt klasse finde. Du verstehst was von Layout und Photographie (dabei ist es doch schon recht schwer, Essen und Trinken ins richtige Licht zu rücken) - und natürlich von Rezepten. Die Ipanemafotos und der passende Song dazu machen Lust, das gleich nachzumachen. Am besten für die nächste Grillparty.

    AntwortenLöschen
  12. Rein vom Namen her hätte ich auf eine südafrikanische Zebra-Art oder eine asiatiche Baum/Buschart getippt aber das ist ja ein Cocktail (Oder Moktail, wie alkoholfreie Cocktails wohl heißen) wie für mich gemacht *freu* Ich trinke/vertrage nämlich so gut wie gar nichts. Und Hochsommertemperaturen erfreuen mich auch nur im allerersten Moment, ich bin ein Schattenlurch :)

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen
  13. @ Ute
    Vielen Dank! :o)

    @ Lilly
    Da können wir uns zusammentun, mir geht's ganz genauso :o)

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!