Fenchelrisotto

Die gestrige spontane Umfrage in der Klönstuv hat ergeben, dass heut Fenchelrisotto auf den Tisch kommt - passt mir sehr gut, denn heut ist Freitag und der Freitag ist bei uns Risottotag. Das heißt jetzt nicht, dass es bei uns jeden Freitag Risotto gibt, aber wenn, dann halt sehr gern freitags. 

Risotto gehört für mich eindeutig in die Kategorie Soulfood und wann braucht man Soulfood am Nötigsten? Richtig, nach einer stressigen, viel zu langen Woche - Abschalten, Runterkommen, dazu ein wunderbar schlotziges Risotto und schon ist man mitten drin im Wochenende...

Die Idee für dieses Risotto hab ich von Jamie Oliver, allerdings war der Erstversuch nahezu ungenießbar, da ich dermaßen scharfe Chilis erwischt hab, dass wir schon nach der ersten Gabel Feuer gespuckt haben. 
Tapfer wie wir sind, haben wir natürlich nicht aufgegeben, aber ein Vergnügen war das nicht, das sach ich Euch! 
Versuch macht ja bekanntlich kluch, also würze ich das Risotto seitdem vorsichtig mit Chiliflocken oder Piment d'Espelette, kommt ganz drauf an, was gerade griffbereit ist - so eine leichte, hintergründige Schärfe passt aber sehr gut zum Fenchel.
Ich weiß, ich sag ganz oft über Rezepte, die ich hier vorstelle, dass es meine neuen Lieblingsrezepte sind, aber wenn's doch nunmal stimmt? ;o)

Zutaten
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Fenchelsamen, fein gemörsert
1 große Fenchelknolle, fein gehobelt mit möglichst viel Grün
250 g Risottoreis
Olivenöl
1 Glas Noilly Prat

ca. 1 l Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer
milde Chiliflocken oder Piment d'Espelette nach Geschmack
Fenchelgrün
1 EL Ricotta
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
Parmesan

Zubereitung
Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch fein hacken. Fenchelsamen im Mörser fein mörsern.
Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl glasig dünsten, Fenchelsaat dazugeben und kurz unterrühren. Risottoreis und fein gehobelten Fenchel ebenfalls dazugeben und 1-2 Minuten unter ständigem Rühren mitdünsten.
Mit Noilly Prat ablöschen und vollständig einreduzieren lassen. Nach und nach heiße Gemüsebrühe angießen und immer wieder vollständig einkochen lassen. Ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze leise köcheln lassen, immer wieder rühren. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken nach Geschmack würzen.
Sobald der Reis al dente ist, Ricotta unterrühren und das Risotto kurz abgedeckt ruhen lassen. Gehacktes Fenchelgrün und Zitronenabrieb unterrühren und mit frisch geriebenem Parmesan und grob gemahlenem Pfeffer bestreut servieren. 

Kommentare:

Juliane hat gesagt…

Hach wie toll, das ist ja wie bei "Wünsch Dir was" ;-) Danke für das Rezept! Mir ist grad auch schwer nach Soulfood. Mal schauen was der Herr des Hauses zu Fenchelrisotto meint, vielleicht gibt´s das ja morgen?

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane

rebecca-lecka hat gesagt…

Das ist ja nochmal ein zusätzliches Schmankerl mit dem Noilly Prat und dem Ricotta. Mein "Seelenessen" kann noch gesteigert werden :))). Wird demnächst ausprobiert.Leider habe ich in punkto Risotto momentan einen kleinen Dämpfer bekommen, ich habe den Parmesankäse (und ich liebe ihn...) in Verdacht, Schuld an meiner häufigen Migräne zu sein. Werde es aber einmal mit Bio-Parmesankäse ausprobieren. Die starken Geschmacksverstärker sollen Auslöser sein, manno!!!
Aber ich werde es mir trotzdem nicht nehmen lassen, Deine Variante auszuprobieren ;)
Schön, dass Du wieder da bist!

Claus hat gesagt…

Schöner Risotto, wirklich nachkochenswert!
Das mit den Chilis ist wirklich gefährlich. Habe heute mittag nur die Hälfte der im Rezept angegebenen Menge für ne Sosse genommen. Das war trotzdem dermaßen Mörder-Scharf, nur was für die ganz Harten...

Katharina hat gesagt…

Oh, Risotto, gute Idee, da könnt ich heut auch was machen. Aber ich glaub nicht mit Fenchel...
Bei den Chilis kommt's halt auf die Sorte an! Leider steht die im Laden nur selten dran!
Schön, dass Du wieder da bist.

Trolleira hat gesagt…

Freut mich, dass Du wieder da bist! Ich kann mir vorstellen, wie das ist, wenn man hört, dass man wieder gesund wird - hab auch grad zwei nicht so tolle Jahre hinter mir. Kopf hoch - positiv denken - dann wirds wieder!

Gute Besserung!

Irene hat gesagt…

mhhh ein Risotto nach meinem Geschmack, ich mag Noilly Prat und Riocotta hört sich lecker an. Mit den Chilis müsste bei uns wohl auch in mini Mengen gekocht werden, die Kinder vertragen das (noch) nicht.

Anonym hat gesagt…

Fenchel gekauft, Ricotta vergessen *grummel*
Mit was kann man Ricotta ersetzen?

Schönes Rezept jedenfalls!!

Viele Grüße

Kerstin

Steph hat gesagt…

@ Juliane
Bei diesem Wetter ist Soulfood wichtiger denn je ;o)

@ rebecca
Ich drück Dir die Daumen, dass Du den Bio-Käse besser vertragen kannst!

@ Claus
Ich habs mit den ganzen Schoten eh nicht so, irgendwie erwisch ich da ständig die besonders fiesen Dinger und ich bin nu wirklich kein Weichei ...
Naja, mit getrocknetem Pulver oder Flakes kann man das Problem ja glücklicherweise umgehen.

@ Kerstin
Hmm, das is nu aber wirklich schwierig ... Vielleicht kannst Du einen guten Frischkäse drunter rühren oder sonst einfach einen Schluck Sahne oder Crème Fraîche?
Wenn Du das nicht daheim hast, einfach weglassen und frisch geriebener Parmesan nehmen.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Habe ich gestern nachgekocht, uns hat es super geschmeckt, obwohl es kaum nach Fenchel schmeckte. Das lag daran, dass ich keine Fenchelsamen finden konnte. Frischen Fenchel hatte ich aber da, der nur gaaanz leicht im Gericht zu ahnen war. Also handelt es sich hier um eine Speise, die Menschen, welche Fenchel nicht sooo gerne mögen, ruhig mal ohne die gemörserten Samen versuchen sollten.

BackeBackeKuchen hat gesagt…

Super lecker, schmeckt Klasse:)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben