Watermelon Slush

Geht's Euch auch so, dass Ihr auf die einfachsten, naheliegendsten Dinge manchmal einfach nicht selbst kommt?
Zur Erklärung: Mein Mitesser nennt mich zur Zeit nur noch Melonenmonster, weil ich  problemlos und in Null Komma Nix eine ganze Wassermelone am Tag verputzen kann - Wassermelonen sind für mich der Gipfel der Erfrischung, da kommt keine Erd-, Him- oder Blaubeere oder sonst irgendein Obst mit. Eigentlich wäre es da ja auch naheliegend, die Wassermelonen weiter zu verarbeiten, auf diese Idee bin ich aber erst letzte Woche gekommen und hab erstmalig ein Rezept für Watermelon Agua Fresca ausprobiert, Rezept kommt nächste Woche. 
Als ich dann noch vorgestern dieses Wassermelonen-Halbgefrorene, oder um beim Originaltitel zu bleiben, Watermelon Slush gefunden hatte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen, natürlich, das musste ich SOFORT machen! 
Also fix die Wassermelone (ich hab leider eine mit Kernen erwischt) entkernen, kleinschnibbeln und ab ins Eis. Gestern Abend konnten wir uns dann die brütende Hitze ein wenig erträglicher machen - unbedingte Nachmachempfehlung!

Zutaten  
1/2 kernlose Wassermelone, in Stücke geschnitten 
Saft von 3-4 Limetten  
3-4 TL Akazienhonig 

Zubereitung  
Wassermelonenwürfel in eine Dose geben und über Nacht gefrieren. Am nächsten Tag gefrorene Melone, Limettensaft und Honig in einen Blender geben und alles gründlich durchmixen. Evtl. nochmals eine halbe Stunde in den Gefrierschrank geben. In eisgekühlten Gläsern servieren.


Beim nächsten Mal werd ich noch ein wenig Minze einarbeiten. 

Quelle: A Life of Spice 

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Das Richtige für 35°C! Minze würde ideal dazu passen.

daniela hat gesagt…

Wassermelonen sind im Sommer auch mein absolutes Lieblings-Obst. Leider ist es oft schwer, richtig gute Wassermelonen mit Geschmack zu bekommen.

Bengelchen hat gesagt…

bGedankenübertragung? Gerade habe ich mit meiner Kollegin darüber gesprochen, dass man Wassermelone auch einfrieren könnte und dann mixen und trinken. Und schwupps kommt das Rezept von dir ;-)

süße-hex hat gesagt…

mit Minze kann ich mir es auch gut vorstellen.. genau richtig für diese Temperaturen. LG Karin

Steph hat gesagt…

@ daniela
Mein Haus- und Hof-Gemüsehändler hat eigentlich durch die Bank weg sehr gute Wassermelonen. Generell hab ich bei türkischen Gemüsehändlern sehr gute Erfahrungen gemacht.

@ Bengelchen
Mach das unbedingt, das ist wirklich ein absoluter Knaller

@ Peter und süße-hex
Ich hatte schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Minz-Kombination. Dort, wo der Dekostengel steckte, schmeckte es besonders gut ;o)

Micha hat gesagt…

Für diese Erfingung gibt es nur ein Wort :GENIAL!!! Glücklicherweise merkt man Frankreich immernoch ihre ehemaligen Kolonien an, denn Südfrüchte bekommt man hier in einer tollen Qualität. Also oben auf den Zettel: Wassermelone!

Übrigens Dein *jour vert* (weißt ja wie die Fränzis sind mit Anglizismen) hat super eingeschlagen! Das ist nun unser Nachmittagscoktail - edel, klar, frisch, leicht herb. Da fühlt man sich wie trocken kopfüber ins Wasser gesprungen ;o)! Die Zuckermenge für das Ingwersirup habe ich etwas reduziert, wir sind keine so süßen ;)!

Steph hat gesagt…

@ Micha

Hach, ihr Franzosen, wieder ;o) Und nu komm ich auch schon mit dem nächsten Anglizismus, hähä ;o)

Ich hab ja in den Sirup nur deswegen soviel Zucker gegeben, weil ich von Sirup an sich eigentlich überhaupt keine Ahnung hab und das Rezept quasi von dem vor ner Weile gebloggten Vanillesirup übernommen hab ;o)

Freut mich sehr, dass der "Grööne Dag" so gut bei Euch angekommen ist :o)

Anonym hat gesagt…

Gekauft.
Gemacht.
Genossen.
Gut getan.
Gute Idee.
GlG,
Claudi ;-)

Kaoskoch hat gesagt…

Tolle Idee! Die andere Hälfte meiner heutigen Melone liegt schon kalt. Bis morgen habe ich dann auch wieder Limetten.

Alex hat gesagt…

Wird gemacht! Auch mit Honigmelone.

Steph hat gesagt…

@ Glaudi
Gratulation!
Guter Geschmack!
Gut Gemacht!

:o)

@ Sabine
In Deinem Zustand solltest Du das lieber aufkochen und schön heiß trinken ;o)

@ Alex
Ich bin gespannt, ob das auch mit Honigmelone klappt.


@ Alex

kochend-heiss hat gesagt…

Habe auch noch ne halbe Melone im Kühlschrank und das ist genau das richtige an heißen Tagen. Will auch!

Anette hat gesagt…

Oh - das klingt aber sehr lecker ...
Ich hätte da noch so eine Wassermelonenempfehlung:
http://www.frau-waldspecht-sagt.de/kommentare/193-365-melonen-pfefferminz-salat....2946/

Bei solch einem Wetter geht nix über Wassermelonen ...
Einen herzlichen Gruß von Anette

Kaoskoch hat gesagt…

Gab's gerade bei uns, sehr lecker! Schmeckte sogar dem krüschen Gatten - der wollte Nachschlag ;o)

Ich muss das Rezept zukünftig nur zu einer Granità umarbeiten, denn mein altersschwacher Blender zerlegte sich (oder ich bin zu blöd, damit umzugehen), und mit dem Pürierstab war's 'ne Quälerei.

Aber hier liegen ja noch 10 kg Wassermelone rum, da habe ich genügend Übungsmaterial.

Und ja, ich hätte 'ne heiße Melone machen sollen. Die kalte Variante ging direkt in die Stirnhöhlen - ist aber bestimmt leckerer als heiße Melone.

porcelinablue hat gesagt…

Hm, ich hab keinen Blender. Hoffentlich klappt das auch mit dem Pürierstab, eingefroren ist die Wassermlone schon. Und ob das auch mit Waldhonig schmeckt?

porcelinablue hat gesagt…

Ich habe einfach einen Hammer verwendet, das geht auch sehr gut, man muss nur etwas Geduld mitbringen. Außerdem hab ich statt Honig Zucker genommen, statt frischer getrocknete Minze und darüber hinaus noch weißen Rum ergänzt. Sehr lecker!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben