Taralli 2.0

Es gab schon ewig nichts mehr zu Knabbern im KuLa und dabei bin ich ein bekennender Knabber-Junkie - für ein Schälchen Chips lass ich jede Schokotorte stehen.  

Genau aus dem Grund kaufen wir keine Chips mehr, fast nicht, nur noch 1-2 mal im Jahr, wenn überhaupt.  Ok, ich gestehe, wenn wir im englischen Laden mal wieder tonnenweise Tetley Tea kaufen, kann ich an den Walkers Chips nicht vorbeigehen. Leider sind diese Chipstüten so winzig klein, dass ich sie schon leer gefuttert habe, bevor wir in den Eppendorfer Baum einbiegen. Für alle Ortsfremden, das sind vielleicht 50 m, mehr nicht. 

Andererseits, wahrscheinlich ganz gut, dass diese Tüten mal grad 25 g fassen, ich würd auch nicht aufhören, wenn es 250 wären - ich bin chipssüchtig!
Ihr seht, ich hab diese Sucht nicht im Griff, also muss ich es mir selbst ein wenig schwer machen und bastel mir den Knabberkram selbst, dann überleg ich mir wenigstens 2x, ob es wirklich nötig ist ;o)
Mein aktueller Lieblingsknabberkram sind diese Taralli, seit einiger Zeit liebe ich nämlich Fenchel.
Wenn ich keine Lust hab Kringel zu machen, roll ich den Taralli-Teig einfach auf dickster Stufe mit der Nudelmaschine aus, schneide den Teig in schmale Streifen, rolle ihn auf der Arbeitsplatte noch ein wenig rund und backe so Taralli-Grissini daraus, schmeckt mindestens genauso gut wie Kringel und geht deutlich schneller ;o)

Warum 2.0? Ich hab vor gaaaanz langer Zeit, am Anfang meiner Blogger"karriere" schon einmal Taralli gebacken, diese sind aber deutlich! besser.

Zutaten
500 g Mehl
50 ml Olivenöl
50 ml Weißwein
150 ml Wasser
1 gehäufter TL Salz
1 Tütchen Trockenhefe
4 TL Fenchelsaat

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel schütten. Das Öl mit dem Weißwein zum Kochen bringen, einen gehäuften TL Salz hinzufügen. Diese Mischung zum Mehl geben und mit einem Löffel gut verrühren. Die Trockenhefe in das Wasser geben und einige Minuten stehen lassen, so dass sich die Hefe komplett auflöst. Hefe-Wasser zum Mehl geben. Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Den Teig zugedeckt 2 Stunden gehen lassen.
Fenchelsaat unter den Teig kneten. Vom Teig kleine Stücke abnehmen, zu bleistiftdünnen Teigsträngen rollen. diese in ca. 9 cm lange Stücke teilen und zu Ringen zusammenlegen, die Enden gut zusammendrücken. Die Teigkringel auf ein Brett legen, in einem weiten Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Teigkringel portionsweise hineingeben und nur solange darin lassen, bis sie auf den Boden sinken und wieder an die Oberfläche steigen. Mit dem Schaumlöffel wieder herausnehmen.
Wenn alle Taralli gekocht sind, den Backofen auf 180°C vorheizen. Tarali auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen auf mittlerer Stufe ca. 20 Minuten backen, bis sie knusprig sind. Zwischendurch mehrfach mit Wasser besprühen, so bekommen die Taralli einen schönen Glanz.
Abkühlen lassen und in Keksdosen aufbewahren. 

Quelle: GU Süditalien Küche & Kultur

Kommentare:

kochschlampe.com hat gesagt…

Leicht lästerlich gesagt, sind es also Mini-Bagels, die solange gebacken werden, bis sie fast Brotchips sind?

Heidi, die II. hat gesagt…

Moin Steph, wirklich gut sehen die aus...
und ich glaube,dass ich heute einen Clown gefrühstückt habe... von wegen der Kalorien:
Du musst einfach nur teilen!!! Dein Mitesser kriegt den Kringel und Du nimmst Dir einfach das Loch.... garantiert weniger als ein Tic-Tac, nämlich Null Kalorien.... (Warnung: wahrscheinlich ist der Geschmack dann aber auch, wie Null Kalorie...)
So - und ich werde das am WoE garantiert nachmachen, esse aber beides (Kringel/Loch) ... was zum "Raspeln" ist immer gut...

Claus hat gesagt…

Chips kann man aber auch selber machen, ich mein ja nur...

francesca hat gesagt…

Ti sono venuti bellissimi!
francesca

Steph hat gesagt…

@ kochschlampe
Absolut, Du hast völlig Recht! :o)

@ Heidi
Ich bin zwar kein Einzelkind, aber Teilen liegt mir so gar nicht - alles meins ;o)
Glücklicherweise haben mein Mitesser und ich wenigstens einen sehr unterschiedlichen Chips-Geschmack. Er isst doch tatsächlich diese unsäglichen Essig-Chips, während ich die Redy salted bevorzuge - da besteht also ausnahmsweise keine Gefahr, dass ich ihm was wegknabber ;o)

@ Claus
Kann man, aber kein selbstgemachter Chip kann besser schmecken als Walkers Chips - eine große Tüte (die es eh nicht gibt) der Ready salted Chips und ich bin in Nullkommanix im Chipshimmel ...

@ francesca
Grazie mille! :o)

daniela hat gesagt…

Mir geht's da wie dir: für Chips lass ich jeden Süßkram stehen. Und die Walker-Chips sind sowieso die Besten! Hab nur beim Kaufen nicht ganz so viel Selbstbeherrschung wie du. Komme eher auf 1-2 x pro Monat ... :)

Anikó hat gesagt…

Taralli sehen gut aus! Sehr gut sogar! Zum Glück gehts mir nicht so gut, dass ich mich gleich in die Küche stellen würde, sonst wären sie fällig!
Aber ja Walker-Chips sind toll, aber bin da eher auf des Mitessers Seite und bevorzuge eindeutig Salt&Vinegar :-)

Steph hat gesagt…

@ daniela
Vielleicht sollte ich nicht immer so große Tee-Mengen kaufen, dann käm ich auch öfter mal an ein Tütchen Lieblings-Chips ;o)

@ Anikó
Bäh, bisher hab ich immer gedacht, dass Du Geschmack hast ;o)

Ich wünsch Dir auf jeden Fall gute und rasche Besserung!

tobias kocht! hat gesagt…

ich sitze gerade beim Frühstück und hätte die gerne mal probiert, bitte.

Mestolo hat gesagt…

Gute Idee mit den Grissini, viel schneller kommt man so ans Ziel der Gelüste :o)

Steph hat gesagt…

@ mestolo
Aus der Faulheit geboren ;o)

Teleri hat gesagt…

Diese Teilchen stehen schon lange auf meiner Liste, heute habe ich mir endlich ein Herz gefasst und wollte Fenchelsamen kaufen. Gewürzregal Marke Nr. 1, Fehlanzeige. Gewürzregal Marke Nr. 2, Fehlanzeige. Marke Nr. 3, auch nichts. Vielleicht mag der Chefeinkäufer meines Supermarkts keinen Fenchel.. Am Ende musste ich 150g Fencheltee kaufen, wenigstens war der bio. Und ich kann den Rest trinken :)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratsregal

5-Gewürze-Pulver Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Baharat Basilikum Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Bohnenkraut Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Bärlauch Campari Cassis Champignons Chili Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Cumin Curry Dill Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Estragon Fenchel Fenchelsaat Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grapefruit Grieß grüne Bohnen Guinness Gurke Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Himbeeren Holunder Honig Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Kardamom Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Koriandersaat Krabben Kresse Krustentiere Kurkuma Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Mais Majoran Mandeln Mango Mangold Maronen Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Muskat Mönchsbart Nelken Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Oregano Paprika Paprikapulver Pastinaken Pastis Petersilie Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Piment Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond rosa Pfeffer Rosinen Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salbei Salzhering Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schinken Schmorgurken Schnittlauch Schokolade Schwarzkümmel Schwein Sellerie Senf Senfsaat Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sichuan-Pfeffer Sirup Sojasauce Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sternanis Sumach Süßkartoffeln Tahini Thymian Tofu Tomaten Tonkabohne Topinambur Vanille Vanilleextrakt Wacholderbeeren Walnüsse Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Za'atar Zimt Zitrone Zucchini Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Beliebteste Beiträge des letzten Monats

Lieferdienst

Translate

Vorratskeller

Nach oben