Blogroll

Kichererbsen-Orzo-Salat mit getrockneten Tomaten

Die Idee für diesen Salat ist mal wieder geklaut und zwar genau da, wo ich auch schon am Anfang meines Salatmarathons stiebitzt hab, bei bitchincamero. Anstelle der Paprika hab ich mal wieder getrocknete Tomaten verwendet, ich mag die einfach unglaublich gern. Besonders im Winter, wenn man keine guten frischen Tomaten bekommt, sind sie eine tolle Alternative. Als Salatzutat find ich sie deshalb so klasse, weil sie nicht, wie frische Tomaten saften und matschig werden, sondern ihre Form und Konsistenz behalten und den Salat damit auch nicht schneller verderblich machen, außerdem geben sie ein tolles Aroma ab.
Wichtig ist, nicht diese getrockneten Tomaten zu nehmen, die so hart sind, dass man sie kaum mit einem Messer bearbeiten kann, sondern sog. Softtomaten. Diese Tomaten gibt es meist eingeschweißt in türkischen Lebensmittelgeschäften und sie ähneln selbstgetrockneten Tomaten - ich hoffe, das war jetzt einigermaßen verständlich ;o)

Zutaten
250 g getrocknete Kichererbsen
250 g Orzo
1 Handvoll getrocknete Tomaten
Frühlingszwiebeln
Salz

3 EL Olivenöl
2 EL Sherry-Essig
1 TL Rotisseur-Senf 
Salz und Pfeffer
1 TL Knoblauchpaste oder 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Prise Zucker

Parma, San Daniele oder Serrano-Schinken (optional)

Zubereitung
Die Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit reichlich kaltem Wasser bedecken. 12 bis 24 Stunden einweichen lassen, zwischendurch das Wasser einmal wechseln.
Das Einweichwasser abgießen und die Kichererbsen in Wasser gar kochen. Die Orzo in Salzwasser ebenfalls al dente kochen. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden und die Frühlingszwiebeln schräg in dünne Scheiben schneiden.
Aus Olivenöl, Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker und Knoblauchpaste ein Dressing herstellen.
Kichererbsen, Orzo, Tomaten und Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben und mit dem Dressing begießen. Gut umrühren und 2-3 Stunden marinieren lassen.
Nach Geschmack mit einer Scheibe Schinken servieren.

Der Salat schmeckt am nächsten Tag besonders gut. 


Kommentare

  1. Alles drin was ich mag, schwupps auf die Nachmachliste und danke gesagt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Kann Paule nur bestätigen :) Perfektes Büroessen!

    AntwortenLöschen
  3. ach ja! Da schliesse ich mich auch ein! Zum mitnehmen bestens geeignet mit allem was ich gern ab! Perfekt!
    Danke

    AntwortenLöschen
  4. Super, das klingt ganz nach meiner Mittagspause! Was für Knoblauchpaste nimmst du denn? (Die muss ich leider sowieso evtl. weglassen..)

    AntwortenLöschen
  5. Ohne Kichererbsen auf die Nachkochliste.;-)
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  6. @ Paule
    Freut mich, dass er Dir gefällt ;o)

    @ Anikó
    Absolut, der Salat wird sogar noch besser, je länger er durchzieht

    @ Dasha
    Immer wieder gern ;o)

    @ Kathi
    Die Knoblauchpaste mach ich selber, hab nur vergessen, es zu verlinken - nu hab ich's aber geändert

    @ Claudi
    Wie jetzt? Keine Kichererbsen? Die sind doch sooo lecker!

    AntwortenLöschen
  7. Habe den Salat in leicht modifizierte Form - auch ich kann's nicht lassen ;-) - nachgemacht (und eben auch gepostet) und kann das Rezept nur empfehlen. Sehr, sehr lecker! Danke für die tolle Idee.

    AntwortenLöschen
  8. Ooooh, schön! Freut mich sehr, dass Dich mein Salat inspiriert hat!

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!