Mayonnaise ohne Ei

Mayonnaise = Öl + Ei, Senf, Zitronensaft und Gewürze

... dachte ich zumindest immer ...

Trugschluss oder wie wir hier oben an der Küste sagen - Tühnkram! Es geht mindestens genausogut auch ohne.

Ich hab gar nichts gegen das rohe Ei in der Mayonnaise, schließlich ess ich auch Mousse au Chocolat. Auf der Suche nach einem schönen Aioli-Rezept bin ich aber neulich irgendwo auf diese Mayo-Variante gestoßen und fand die Idee einer eifreien Mayo wirklich spannend.
Besonders im Sommer  können Salate mit einer selbstgemachten Mayo ja durchaus problematisch sein und weil ich meinem Mitesser ab und zu gern mal einen mit Mayo angemachten Salat mitgebe, der dann evtl. nicht dauerhaft gekühlt werden kann, aber doch ein bisschen halten soll, ist eine eifreie Mayo dafür ideal.

Bei Wiki ist nachzulesen, dass man diese Mayonnaise wohl ausschließlich mit einem Stabmixer herstellen kann, da Milch kein ebenso guter Emulgator wie Ei ist. Gibt man den Senf aber schon direkt vor dem Mixen zu der Milch und dem Öl, wirkt er als zusätzlicher Emulgator.
Je nach Konsistenz der Mayonnaise, ist das Verhältnis von Milch zu Öl ungefähr 1:2 - 1:3. Ich mag Mayo nicht, die so fest ist, dass ein Löffel drin stehen bleibt, daher verwende ich eher weniger Öl oder verlängere die Mayo anschließend noch mit Joghurt.


Zutaten 
1 Teil Milch
2-3 Teile Öl
Senf
Salz und Pfeffer
ein Spritzer frisch gepresster Zitronensaft

nach Geschmack Tomatenmark, klein gehackte Anchovis, Kräuter, fein gehacktes gekochtes Eigelb, sehr fein gehackte Gewürz-Gurkenwürfel etc.

Zubereitung
Öl, Milch und Senf in ein hohes Gefäß geben und mit dem Mixstab solange mixen, bis eine Mayonnaise entstanden ist. Je nachdem, wofür die Mayonnaise verwendet werden soll, evtl. noch etwas Milch oder Öl zufügen, um die Konsistenz zu beeinflussen. 
Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und evtl. noch andere Aromen  oder Joghurt zum Verlängern zufügen.
Die Mayonnaise ist im Kühlschrank abgedeckt einige Tage haltbar.

Kommentare:

nata hat gesagt…

Das ist wirklich spannend. Ich habe neulich schon nach einem solchen Rezept gesucht, aber keins gefunden. In einem Kommentar wurde die Möglichkeit mal so beiläufig erwähnt (Isi? warst Du das?). Es kommt ja gelegentlich mal vor, dass jemand kein rohes Eigelb essen möchte und im Hochsommer habe ich auch ein kleines Problem mit dem rohen Ei.
Danke für das Rezept!

Isi hat gesagt…

Ja, darüber habe ich mal was in einem Kommentar geschrieben, ich weiß aber nicht mehr wo ... Ich mache es aber fast so wie Steph. Ein ähnliches Rezept hatte ein User mal bei Chefkoch gepostet, deshalb wurde ich darauf aufmerksam. Ich finde es für den Sommer total praktisch und mache es wenn es heiß ist nur so. Es schmeckt halt nur ein wenig "neutral" finde ich, also ich würze die Mayo irgendwie mehr als die mit Ei. Das stört aber ja nicht. Also danke Steph, dass du es gepostet hast. Ich finde das ist eine super Variante für (hoffentlich!!!) bald heißere Tage und für Allergiker.
Es klappt übrigens auch ohne Senf, da ich den nie hineingebe. Was ich nur festgestellt habe ist, dass es mir mal nicht gelang, als die Milch aus dem Kühlschrank kam und das Öl nicht. Also beide Flüssigkeiten sollten ungefähr zimmerwarm sein, dann geht es gut.

Frau Currywurst hat gesagt…

Cool! Danke schön :) Ich gebe den Jungs oft Sandhexen mit und traue mich nie, diese mit Mayo einzustreichen, weil es tagsüber keine Möglichkeit zur Kühlung haben............ DIE ZEITEN SIND JA NUN VORBEI!!!!!!

Und Onkel Google freut sich mit: hammy

Anonym hat gesagt…

Das finde ich auch sehr interessant. Wird auspobiert.
VG,
Claudi

Eline hat gesagt…

Isi, du hast das mal bei Ellja gepostet. Ich habe noch nie eine Milch-Mayonaise gemacht, das probier ich im Sommer mal. Es müsste ja sogar mit in Flüssigkeit aufgelöstem Lezithinpulver oder Sojamilch (würg) statt Eigelb besonders gut funktionieren. Muss man sicher stark würzen, damit es schmeckt.

Toni hat gesagt…

Das ist ja interessant. Kannte ich noch nicht. Nur die Variante mit gekochtem Eigelb. Gut abgeschmeckt ist das ne super Alternative!

Anonym hat gesagt…

So mache ich immer meine Aioli! Ich habe diverse Öle (Sonnenblumen, Raps, mildes Olivenöl) ausprobiert und finde, dass diese Majo am besten mit "stinknormalem" Livio-Öl schmeckt. Hätte das damit nie freiwillig probiert, aber da Gäste ins Haus standen und ich nur Olivenöle etc. da hatte, mußte ich mir von Schwiegermama Livio borgen in der Hoffnung, dass es damit auch geht - und BINGO - es war besser als alle Versuche davor.
@Isi: Stimmt, die beiden Flüssigkeiten sollten die gleiche Temp. haben. Geht aber auch, wenn beide kalt sind.
@Steph: Das mit dem Senf werde ich - allerdings ohne Knobi - mal ausprobieren.
Danke - Eva

Claus hat gesagt…

Sauber, schon kopiert! Danke

microKOCHmos hat gesagt…

da geb ich doch gleich auch mal meinen senf ab...

...in die majo.

jetzt kann die (ohne)fleischsalat-party für herzkreislaufpatienten & die, die es nicht werden wollen, ja steigen.

danke steph!

gruss

<;()))>< andrea

Suse hat gesagt…

Auch von ein erstauntes "Ooooh" ;o)
Stelle mich mit in die Reihe der bislang Ahnungslosen und werde es ebenfalls beizeiten versuchen.
Danke für deinen Beitrag.

tobias kocht! hat gesagt…

man lernt wohl nie aus...

Anna hat gesagt…

Tolle Idee! Wird gespeichert und garantiert beim nächsten Kartoffelsalat ausprobiert. Dankeschön!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Für den TM gibt es auch so ein Rezept. Das habe ich mal probiert, aber ich meine mich erinnern zu können, dass das nicht hingehauen hat. Deine Variante werde ich unbedingt nachmachen.

Shermin hat gesagt…

Spannende Idee - ich habe mich bisher immer von selbstgemachter Mayonaise ferngehalten - eben wegen dem rohen Ei. Das Rezept probiere ich bestimmt bald aus. Danke. :-)

Suse hat gesagt…

So, habs heute ausprobiert und war total überrascht, dass s sooo gut funzt.
Diese Mayo schmeckt schon etwas anders, irgendwie milder als die Mit-Ei-Variante, aber es ist eine echt gute Alternative wenn mal keine Eier im Hause sind oder gerade für den Sommer, wenn man nicht garantieren kann, dass die Mayonnaise immer ausreichend gekühlt ist. Klasse!

peppinella hat gesagt…

das probier ich aus. für meinen kartoffelsalat diese woche gerdae richtig. schön gepostet. danke.
ach übrigens: haste an deinem layout rumgefummelt...so wie ich das auch immer mache.....???? da ist tierisch viel leere fläche zwischen den bildern und dem text. oder liegt das an meinen augen?
LG Josie

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ich sehe alles bestens - Peppinella, du weißt ja, wo es Brillen gibt :-)

Amato hat gesagt…

Ob man das auch mit Sojamilch machen kann?? Und Soja Letizin?
Vegane Mayo?
DAS würde mich interessieren.

Danke fürs Rezept!

Steph hat gesagt…

Mensch, da lässt man seinen Laden mal ein paar Tage unbeaufsichtigt und dann jagste mir sonen Schrecken ein, Josie ;o)
Also auf den ersten Blick sieht's hier für mich eigentlich normal aus, ich hab auch nirgends rumgebastelt - ausnahmsweise ;o)

Freut mich, dass Euch die Mayo so gut gefällt, ich find's auch ziemlich klasse :o)

@ Amato
Keine Ahnung, ich ernähre mich nicht vegan, aber im Zweifelsfall würd ich sagen, ausprobieren! ;o)
Nachdem ich aber am Wochenende meine erste "Sojamilch-Erfahrung" hatte, würd ich vermuten, dass eine Mayo, die auf Sojamilch basiert eher in Richtung Vanillepudding, denn in Richtung Mayo geht.

Steph hat gesagt…

Grrr, nu hab ich mir den KuLa gerade mal im IE angeschaut, da sieht es wirklich sehr merkwürdig aus. Keine Ahnung, woran das liegt.
Ich werde der Sache aber auf den Grund gehen ;o)
Danke für den Tipp!

Martin Maier hat gesagt…

Hi,
danke erstmal fuer dne genialen Blog. Habe schon einiges nuetzliches gelernt.

Leider hat es mit der Mayonaisse nicht geklappt. Ist viel zu fluessig geblieben. Normalerweise wuerde ich mehr Eigelb reinmachen...

Danke

Steph hat gesagt…

@ Martin

Bei mir hat es bisher zweimal recht lange gedauert, bis die Mayo fest wurde, da heißt es dann Durchhalten und weiter mixen ;o)
Beim ersten Mal hat es glaube ich fast 5 Minuten gedauert, im Regelfall ist sie bei mir aber innerhalb weniger Sekunden fest.

Schade, dass es bei Dir nicht geklappt hat.

Evi hat gesagt…

Da ich aufgrund schlechter Erfahrungen eine gewisse Rohe-Eier-"Phobie" habe, ist das Rezept für mich natürlich perfekt. Jetzt gibts auch bei uns mal selbstgemachte Mayonnaise:-)

Cornelia hat gesagt…

Hab heute diese Mayo gemacht, die wird morgen zu deinen Parmesankartoffeln gegessen. Hab nur leider das Öl vorher nicht probiert und nu schmeckts nach Sonnenblumenkernen xD Aber egal... Der Rest wird dann zu Salat verarbeitet, in Kartoffelsalat kommt das bestimmt gut mit diesen nussigen Geschmack...btw: Dein Blog ist toll!

clemantinesabun hat gesagt…

Mein Tip: Mayonnaise kann man auch mit gekochtem Eigelb machen. Funktioniert wunderbar!

Regina hat gesagt…

Wow, super Tipp! Werd' ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren! :-)

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Du hast mir mit dieser Mayo den Tag bzw. Grillabend gerettet. Danke! Ich hatte noch Würzöle da, die ich darin kombiniert habe. Sehr lecker!

Trolleira hat gesagt…

Bin grad über diese Mayo gestolpert - Du hast immer so klasse Tips, die einem echt den Alltag erleichtern, Knoblauch-Confit ist sowas, die selbstgemachte Creme-fraiche auch! Vor allem, wenn man nicht in Deutschland wohnt und die Sachen nicht so einfach bekommt. Vielen Dank dafür!

Anonym hat gesagt…

Super Sache, die Mayo. Ich habe das Öl des Knoblauch-Cnfit sowie einige der Zehen verwendet, riecht super, schmeckt klasse (und gibt eine kleine Fahne *ggg*).
Danke für die tollen Rezepte.
Kathie Jo

Anne-Kathrin hat gesagt…

Unglaublich!!
Schmeckt ganz genauso wie eine Mayonnaise mit Ei und hat eine Minute gedauert! Das aufwendige unterrühren des Öls ist hier gar nicht notwendig.War erst misstrauisch,alles in einen Topf zu werfen,hat aber prima geklappt! Ich bin wirklich begeistert.

Steph hat gesagt…

Anne-Kathrin, das langsame Einrühren des Öls ist auch bei der normalen Mayonnaise nicht notwendig, die funktioniert genauso wie diese eifreie. Alles in ein Gefäß und dann drauflosmixen - vorausgesetzt, man hat nen anständigen Pürierstab ;-)

Freut mich sehr, dass Dir die Mayonnaise gefällt!

Anonym hat gesagt…

Heute erstmalig ausprobiert. Ohne Senf, dafür mit confiertem und frischen Knoblauch. Habe halb Sonnenblumenöl und halb Rapsöl genommen. Sehr lecker!
Danke fürs Rezept!
Andrea

kochen-und-backen-im-wohnmobil.de hat gesagt…

Hey Steph,
da ich im Wohnmbil in den südlichen Ländern lebe, habe ich mich sehr gefreut, dass ich Dein Rezept gefunden hab. ich lese den KuLa zwar schon lange aber bei der Fülle stolpert manchmal später über anderes ;). Jedenfalls produzier ich die Creme zur Zeit sehr oft für ALLES (dieverse Salat, Sandwiches, Aioli) und find sie eine klasse und günstige Alternativ zur Ei-Mayo. habe Sie heute auch mit Link zu Dir auf meinem Blog veröffentlicht.
Danke dafür.
Liebe Grüße aus Portugal, Doreen

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben