Blogroll

Ei im Glas - der ideale Büro-Snack

Ich bin immer auf der Suche nach leckeren Gerichten, die mein Mitesser entweder fertig zubereitet mit ins Büro nehmen oder sich dort ohne viel Aufwand zubereiten kann.
Dieses Ei im Glas ist eine tolle Bereicherung auf seinem Speisezettel und nahezu unendlich abwandelbar.
Ich gebe die Zutaten morgens komplett in ein Sturzglas und er kann es dann in wenigen Minuten in der büroeigenen Mikrowelle zubereiten.
Bevor das Glas in die Mikrowelle darf, wird alles kräftig geschüttelt, so dass sich die Zutaten gut miteinander vermischen und dann der Deckel runtergenommen.
Je nach Wattzahl braucht es dann ca. 2-3 Minuten, bis das Ei gar ist.


Sehr lecker schmeckt beispielsweise folgende Mischung

2 Eier
1 guter TL saure Sahne oder Schmand
1/2 entkernte Tomate in Würfel geschnitten
2 EL frisch geriebener Pecorino oder Parmesan
1 EL fein geschnittene Schnittlauchröllchen
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Wie oben bereits erwähnt, kann die Mischung aber natürlich unbegrenzt abgewandelt, und beispielsweise durch Wurst, Speck, Krabben, usw. usf. angereichert werden.

Kommentare

  1. Auf so eine Idee wäre ich nie gekommen. Bei Dir lernt man immer was.

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee, das muss ich mal ausprobieren.

    Gruß Beate

    AntwortenLöschen
  3. Genial, warum kommt man von alleine nicht auf solche Ideen?! Rührei in kürzester Zeit... Werde ich direkt mal auf der Arbeit ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich eine witzige Idee, die sich in der Tat vielseitig abwandeln lässt.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Idee!!!... und viel besser als die amerikansiche Variante in einer Ziplock bag... super!!!! Toll danke LG Alissa

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt brauch ich doch wieder eine Mikrowelle in meinem Büro :)

    AntwortenLöschen
  7. Entschuldige, aber was verstehst Du unter einem Sturzglas, ich steh grad auf der Leitung... ;(

    AntwortenLöschen
  8. Sehr kreativ!
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  9. @ Alissa
    Die amerikanische Variante ist dann wohl quasi Rührei im Kochbeutel - ich mag da die Glas-Variante doch lieber :o)

    @ Rebecca
    Sturzgläser sind Einmachgläser ohne Wölbung und werden auch sehr gern für Glaskuchen oder Ähnliches verwendet.

    AntwortenLöschen
  10. Super Idee! Ich kannte bislang Rührei nur aus dem Backofen, aber aus dem Glas in der Mikrowelle erschliesst ja völlig neue Möglichkeiten.

    AntwortenLöschen
  11. Lach Steph genau deshalb habe ich es ie versucht wei das mit dem Plastik ar mit doch zu heikel... so finde ich das viel schöner und ansprechender...toll!!

    AntwortenLöschen
  12. Ich muß mich den VorrednerInnen anschließen: Geniale Idee! Die werde ich garantiert in mein Repertoire aufnehmen!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  13. Das ist echt eine tolle Idee. Darf ich fragen wie du das ganze transportfähig verschließt damit nichts unterwegs ausläuft?

    Gruß, Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Deckel drauf und fertich...

    Spässken ;o)

    Die ganzen Zutaten kommen ja eh in ein Twistoff-Glas und das lässt sich eigentlich problemlos verschließen, denn darin wird ja auch eingeweckt.

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!