Mohn- und Sesamstangen

Nachdem Eva neulich diese wunderschönen Butterhörnchen gebloggt hatte, musste ich die gleich nachbacken. Leider war das Resultat bei mir nicht so klasse, die einzelnen Schichten haben sich durch die Butter getrennt und die Hörnchen waren so nicht zu belegen.
Da der Grundgeschmack der Hörnchen aber unheimlich lecker war, hab ich das Rezept ein wenig an meine Backfähigkeiten und "Bedürfnisse" angepasst und das ist nun das Resultat. Aus den Hörnchen sind Stangen geworden (die nehmen im Gefrierschrank weniger Platz weg ;o) ), anstelle der frischen Hefe hab ich Trockenhefe verwendet und den Butteranteil im Teig hab ich ein wenig erhöht, dafür die Hörnchen mit Wasser, anstelle von Butter bestrichen.
Diese Stangen werd ich nun regelmäßig backen, es geht doch nichts über ein Sonntagsfrühstück mit leckeren Mohnstangen und vielleicht sehen sie dann auch irgendwann so schön aus wie bei Eva :o)


Zutaten

Vorteig
150 Gramm Weizenmehl Type 1050
1/2 Tütchen Trockenhefe
135 ml Wasser

350 Gramm Weizenmehl Type 550
11 Gramm Salz
160 ml Wasser
30 g Butter
Vorteig

1 Eigelb und 3 EL Milch zum Bestreichen

Zubereitung
Die Trockenhefe zum Wasser geben und etwa 10 Minuten auflösen lassen. Hefewasser mit dem Mehl zu einem Vorteig verrühren und ca. 30 Minuten stehen lassen.
Den Vorteig mit den restlichen Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand zu lösen beginnt. Den Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen
Den Teig in 8 Portionen teilen und die Teiglinge rund schleifen. Abgedeckt ca. 10 Minuten entspannen lassen.
Anschließend die Teiglinge mit dem Wellholz langrollen und mit etwas Wasser bestreichen. Fest aufrollen. Die Stangen dann mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen und in Mohn oder Sesam wälzen.
Abgedeckt ca. 30-45 Minuten gehen lassen, bis die Teiglinge ihr Volumen deutlich vergrößert haben.
Den Backofen auf 240°C vorheizen und die Stangen ca. 10 Min. anbacken, dann die Ofentür kurz öffnen und Dampf ablassen. Temperatur reduzieren auf ca. 200° und weitere 13-15 Min. backen.

Kommentare:

Cherry Blossom hat gesagt…

Die sehen ja lecker aus Steph!! wie vom Bäcker!! DANKE LG Alissa

Anikó hat gesagt…

Bin ja immer so neidisch auf Brotselbstbäcker. Vielleicht sollte ich mir doch mal seltsame Mehlsorten (Typ 1050, Typ 550) zulegen und einfach mal ausprobieren. Aber was zum Teufel heißt einen "Teigling rund schleifen"? Bin doch so ein Back-DAU *grmpf*

Steph hat gesagt…

Hähä, da kann Dir doch geholfen werden. Schau Dir mal dieses Video an, da wird sehr ausführlich gezeigt, was man unter "Schleifen" versteht, nämlich dieses "Rumschubbern" des Teiglinges auf der Arbeitsplatte. Soweit ich weiß, ist das anschließende Falten ein anderer Arbeitsschritt und Du kannst Dich auf eins von beiden beschränken.

Kerstin hat gesagt…

Wieder was gelernt - 'schleifen' war mir nämlich auch nicht wirklich ein Begriff :-)

Ausserdem finde ich auch, dass dir deine Stangen doch super gelungen sind, das kann ein Bäcker auch nicht besser!!

Super - vielen Dank für das schöne Rezept, ich werde es garantiert irgendwann und möglichst bald ausprobieren.

Liebe Grüße von Kerstin

Chefkoch Andy hat gesagt…

...die sehen verdammt lecker aus. Ich hoffe die bekomme ich mit meinen wenigen Backkenntnissen auch so hin.

Buntköchin hat gesagt…

Ich friere mir auch immer Gebäck fürs Frühstück ein. Könnt ich ja auch mal selbermachen. Hat ja bei dir sehr gut geklappt. Ich finde die sehen auf dem Foto 1a aus.

Sivie hat gesagt…

Die sehen Klasse aus. Kannst Du morgen früh bitte 6 Stück anliefern?

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben