Blogroll

Patate e Melanzane - Kartoffel-Auberginen-Gemüse auf Brot

Dieses "Rezept" hab ich neulich bei "zu Tisch in... Kalabrien" aufgeschnappt, dort wurde es den auf dem Feld arbeitenden Männern als kleiner "Pausensnack" serviert und da der beginnende Frühling Lust auf Gemüse macht, hab ich es gleich mal ausprobiert.
Im Prinzip ist das wohl nichts anderes als ein Ratatouille, also nichts Besonderes, aber dass es auf Brot so lecker schmecken würde, hätte ich nicht gedacht. Das gibt es jetzt auf jeden Fall öfter - ein sehr lecker Brotbelag, der auch kalt ganz klasse schmeckt.


Zutaten
2 große Auberginen
3 große, festkochende Kartoffeln
1 Zucchini
2 mittelgroße Zwiebeln
3 Tomaten
2 rote Spitzpaprika
Olivenöl
Salz & Pfeffer
Einige Stängel Basilikum oder glatte Petersilie

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und zusammen mit den anderen Zutaten in Scheiben schneiden.
Das Öl in einer großen, schweren Pfanne erhitzen und alle Gemüse bei geringer Hitze erst anbraten und dann ca. 30 Minuten im eigenen Saft dünsten, bis sie gar sind. Salzen, pfeffern. und mit frischem Basilikum oder gehackter glatter Petersilie bestreuen.
Etwas abkühlen lassen und zu frischem Brot servieren.

Kommentare

  1. Leckerer Snack für Frühling und Sommer - schön!

    AntwortenLöschen
  2. eine schöne Idee, auch um Ratatouilleresten zu verbrauchen.

    AntwortenLöschen
  3. wie Du schon schreibst, wie Ratatouille, nur halt mit Kartoffeln, kommt immer gut!

    AntwortenLöschen
  4. Auf die Idee, das auf Brot zu legen kam ich noch nie! Aber das werde ich mit Ratatouille-Resten mal testen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab mir jetzt schon die zweite Portion gemacht, das ist sooo lecker :o)

    AntwortenLöschen
  6. erinnert mich an Bruscetta. Gemüse auf Brot ist eine tolle Idee, kein Wunder, dass du schon die zweite Portion gemacht hast.

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe diese großartige Sendung! Und ja, das ist eine super Idee zur Resteverwertung oder direkt als Brotbelag, bin da ja immer auf der Suche :-)

    AntwortenLöschen
  8. Schaut köstlich aus! Das wär jetzt genau das Richtige.Die Brotkombination habe ich auch noch nie gesehen.

    AntwortenLöschen
  9. Soetwas würde ich auch gerne als Pausensnack bei der Arbeit vorbeigebracht bekommen.

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wirklich fantastisch aus und die Idee, es als Brotbelag zu verwenden ist toll.

    Die Sendung kannte ich bis jetzt noch gar nicht und habe mir die Rezeptedatenbank gleich mal als Link gespeichert.

    AntwortenLöschen
  11. @ Anikó
    Wir sind auch ganz große "zu Tisch in"-Fans und verpassen wenn möglich, keine Sendung :o)

    @ lillebi
    Schau Dir unbedingt mal die ein oder andere Folge an -ich hab dort schon Rezepte entdeckt, von denen ich noch nie etwas gehört habe und die Landschaftsbilder und Geschichten sind auch immer wieder wunderschön

    AntwortenLöschen
  12. Ist ja total witzig. Das ist wirklich verblüffend ähnlich zu meinem Ofen-Gemüse im Fladenbrot. Ich dachte erst du hast es püriert. Das Wort "Brotaufstrich" hat mich irritiert. Schmeckt auf jeden Fall köstlich. Das weiß ich sicher.

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!