Blogroll

Bremer Labskaus

Für Labskaus gibt es sicher ebensoviele Originalrezepte wie Haushalte. Ich kenne Labskaus wie im Folgenden unten beschrieben, Corned Beef mit Kartoffeln und Zwiebeln vermischt und alle Beilagen wie Gurken, Rote Bete, Fisch und Bratei extra - ein Mischen dieser Komponenten im Topf ist unter Androhung der Höchststrafe strengstens untersagt! ;o)



Zutaten
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Dose Corned Beef

ca. 700 g Kartoffeln
1 TL Senf
Gurkenwasser

Salz und Pfeffer

Beilagen
süß-würzig eingelegte Gurken
Rote Bete
Brateier
saure Bratheringe, Bismarkheringe oder Rollmöpse - keinen Matjes!

Zubereitung
Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und als Salzkartoffeln kochen. In der Zwischenzeit die gewürfelte Zwiebel in etwas Butter anschwitzen und das Corned Beef dazugeben, zerdrücken und weiter anschwitzen. Das Fleisch wird weich und es entsteht ein weicher Brei. Mit Senf, Salz und Pfeffer würzen und etwas Gurkenwasser dazugeben. Die gegarten Kartoffeln mit dem Stampfer nur grob zerstampfen, es soll kein Brei entstehen.
Kartoffeln zum Corned Beef geben und alles vermischen. Evtl. noch nachwürzen und mit Rote Bete, Gurken, Bratei und Fisch servieren.

Kommentare

  1. gab's bei mir diese Woche, ähnlich, nur gibt's in Paris natürlich keine Matjes oder Bratheringe.......

    AntwortenLöschen
  2. Also, das ist ja mal wieder ein Bild... ich muss an mich halten, sonst beisse ich in den Monitor.

    AntwortenLöschen
  3. jaja, wir Hamburger mit unserem Labskaus. Ich liebe es sehr, da ich ja auch Rote Bete mag und ich mags auch mit Fisch, obwohl sich die Geister ja streiten, ob das original ist. Egal - Fisch gehört dazu!

    PS.: Magst Du mir nochmal berichten, was an meinen Champignonfoto nicht in Ordnung war? Dann ändere ich es nochmal.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Das muß ich auch mal wieder machen.

    Sieht im Ring angerichtet sehr schön aus.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht gut aus, auch wenn Labskaus nicht so mein Fall ist.

    AntwortenLöschen
  6. @ Jutta
    Mach das nicht, eine richtige Portion Labskaus schmeckt da doch viel besser ;o)

    @ Rebecca
    Ich schreib Dir nochmal ne Mail und erklär Dir das dort in aller Ruhe ;o)

    AntwortenLöschen
  7. Ein wirklich leckeres Abendessen! Ich habe es sicherlich nicht zum letzten Mal gekocht.

    AntwortenLöschen
  8. Für wieviele Esser ist das Rezept denn gedacht? Zwei?

    Magdalena

    AntwortenLöschen
  9. Ich gebe nie Portionsmengen an, Magdalena.
    Wieviele Esser davon satt werden, hängt immer davon ab, welche Beilagen dazu serviert werden, ob es noch eine Nachspeise gibt und wie groß der Appetit ist.

    Wie Du aus dem Rezept ersehen kannst, werden 700 g Kartoffeln und 1 Dose Corned Beef benötigt - im Endeffekt erhält man also ca. 1 kg Labskaus.

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!