Pastakolleg Teil 2 - Gestreifte Nudeln

Es ist immer das Gleiche - kaum macht man's richtig, schon geht's. Das gilt auch für gestreifte Nudeln :o)
Die Technik, mit der ich Streifennudeln herstelle, wurde vor einer Weile von dem CKler Kettenkaffeetrinker vorgestellt und ist so eindrucksvoll wie simpel.
Voraussetzung für bunte Nudeln sind natürlich Farbstoffe, die wie ich finde, möglichst, bzw. ausschließlich natürlich sein sollten. Mit Spinat- oder Rote Betesaft erzielt man beispielsweise ganz hervorragende Ergebnisse.
Da ich aber nicht immer Spinat oder Rote Bete vorrätig habe, hab ich mich nach Alternativen umgeschaut und Rote Bete- und Spinat in Pulverform gefunden. Dieses Pulver ist zu 100% natürlich und muss nur unter das Mehl gemischt werden, die Herstellung ist also einfacher als mit frischem Gemüse, da in dem Fall zusätzliche Flüssigkeit zugefügt wird und das Mischungsverhältnis entsprechend angepasst werden muss.
Während das Spinatpulver einen spürbaren Spinatgeschmack abgibt, ist das Rote Bete-Pulver vollkommen geschmacksneutral, es wird unter Anderem auch zum Färben von Speiseeis verwendet. Man kann es also auch ganz hervorragend für süße Nudeln verwenden.
Neben Rote Bete und Spinat kann man Nudeln noch mit Tomatenmark, Safran, Kurkuma, pürierten Kräutern, Sepiatinte und Kakao färben (sicher hab ich auch noch etwas vergessen, man muss einfach seine Phantasie spielen lassen)


Von links nach rechts: Tomatenmark, Rote Bete-Pulver, Sepiatinte, Spinatpulver, Safran, Kurkuma



links: ungefärbter Nudelteig; rechts im Uhrzeigersinn: Rote Bete, Tomatenmark, Spinatpulver, Kurkuma

Zutaten
300 g gemahlener Hartweizengrieß

3 Eier
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl

Nach Wahl:
1 EL Rote Bete- oder Spinatpulver, 1 TL Kurkuma, 1 EL Sepiatinte, 1 EL Tomatenmark, einige Safranfäden mit Salz im Mörser zerrieben und 1 EL Wasser aufgelöst


Zubereitung
Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, Öl und Eier hinzugeben und mit dem Handmixer vermischen, bis Brösel entstanden sind. Mit der Hand zu einem groben Teig vermengen und auf die Arbeitsfläche geben. Hier mit den Händen gründlich zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1/2 Stunde ruhen lassen.

Zuerst die Teige mit der Nudelmaschine (dickste Einstellung) zu möglichst exakt gleichgroßen Rechtecken auswellen. Eine der Teigplatten auf der Oberseite leicht anfeuchten, die zweite vorsichtig darauf andrücken, ebenso mit den weiteren Platten verfahren.



Auf diese Weise entsteht ein Teigblock, der in Frischhaltefolie geschlagen wird, damit sich die einzelnen Schichten noch besser miteinander verbinden. Den Block ca. 1/2 Stunde ruhen lassen



Diesen Block längs in gleichdicke Streifen von etwa 1,5 bis 2 Zentimeter Breite schneiden, diese leicht auf der Oberfläche befeuchten und um 90 Grad drehen, so dass die verschiedenfarbigen Teiglagen nach oben zeigen. Vorsichtig wieder zu einem Block zusammendrücken. Erneut in Frischhaltefolie wickeln und ruhen lassen.



Den nun gestreiften Teigblock erst mit dem Nudelholz, dann mit der Maschine auswellen, dabei immer in Längsrichtung der Streifen arbeiten, da sie sonst etwas "verschwimmen".




Der Teig eignet sich zur Weiterverarbeitung sowohl für Nudeln als auch für Ravioli.



Kommentare:

Denver hat gesagt…

Wow, das sind ja schon richtige Kunstwerke!

bolliskitchen hat gesagt…

wow!!!!!!!!!!!

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Sehr schöne Fotos. Da kommt ja richtig Lust auf, die Pastamaschine anzukurbeln.
Wird dir nicht die Tinte schlecht, wenn Du so ein großes Glas holst?

Steph hat gesagt…

@ Denver
Diese Kunstwerke sind nur leider ziemlich kurzlebig - aber das gehört sich ja auch so ;o)

@ Bolli
Freut mich, dass Dir die Nudeln gefallen

@ kulinaria katastrophalia
Da hilft nur eins, Nudeln, Nudeln, Nudeln ... ;O)
Tatsächlich teile ich mir die Tinte aber sehr oft mit anderen begeisterten Nudlern und verwende sie außerdem noch zum Färben von Risotto oder auch Knabberkram

koch und back oase hat gesagt…

Da sollte ich mich mit meinen Fotos besser verstecken. Ich bin hellauf begeistert.
Tolle Nudeln
BRAVO!!!

lamiacucina hat gesagt…

richtige Hingucker !

Barbara hat gesagt…

Wow!!! Da kann ich mich nur anschließen - die sehen ja super aus!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Ich bin ja selten sprachlos, aber das hier... Hammer!

Schlafmuetze hat gesagt…

Wie kriegt man es hin, dass die nudeln unten links so rund bleiben?
Ich hoffe du weisst was gemeint ist.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Hab's gerade meinem Mann gezeigt - es war herrlich, sein Gesicht zu beobachten. Und dann hört ich ihn nur noch sagen: "Geil, geil, geil!" Und das heißt schon was!

Stefan hat gesagt…

ja, ich bin auch total beeindruckt...mag ich auch können...

Kettenkaffeetrinker hat gesagt…

Da postet man was, und schon kommt jemand, der's viieeel besser macht ;-)

Liebe Grüße - und auf bald bei Pasta... e basta!

Der Kettenkaffeetrinker

Steph hat gesagt…

Uiii, freut mich, dass die Nudeln so gut ankommen :o)

@ Schlafmuetze
Ich denke, Du meinst, wie die Garganelli so hohl bleiben und nicht zusammen fallen? Also ein wenig sacken sie schon in sich zusammen, aber ich verwende zum Trocknen der Nudeln einen recht festen Teig, dann behalten sie besser ihre Form.
Wie genau Garganelli geformt werden, werd ich aber demnächst nochmal erklären.

@ Schnuppschnuess
Wie schön, dass auch Dein Mann so von den Nudeln angetan ist - da hilft nur eins, selbermachen! :o)

@ Stefan
Das sieht wirklich viel schwerer aus, als es ist. Tatsächlich ist es sogar sehr simpel und wenn man einen anständigen Nudelteig fabrizieren kann, kann man auch diese Streifennudeln basteln.

@ Kettenkaffeetrinker
Das sagt der Richtige :o) Deine Nudeln sind jawohl der absolute Knaller!

Sebastian hat gesagt…

Wow, Deine Pastakreationen sind echt beeindruckend. Im Dezember haben wir selber auch bunte und gestreifte Nudeln gemacht, aber über schwarz-weiß sind wir nicht hinaus gekommen!

Sabrina hat gesagt…

Kann mich nur anschließen...ich bin tief beeindruckt. Allerdings würden mir die ganz bunten Nudeln ein wenig widerstreben :) Welche Sauce servierst Du zu solchen Nudeln?

Sivie hat gesagt…

Das sieht wirklich Klasse aus. Die Bilder zeige ich meinen Kindern lieber nicht, da ich für diese Kunstwerke zu faul bin.

Steph hat gesagt…

@ Sabrina
Welche Sauce ich zu den Nudeln serviere ist vollkommen unterschiedlich.
Mit Sepiatinte gefärbte Nudeln haben von Haus aus einen leicht fischigen Geschmack, eine Fisch-, Krustentier- oder Safransauce bietet sich hier also an.
Rote Bete ist absolut geschmacksneutral, ich hab damit schon herzhafte, aber auch süße Ravioli gemacht, davon hängt dann natürlich auch die Wahl der Sauce ab.
Ebenso Kakaonudeln, die sich sowohl herzhaft, als auch süß zubereiten lassen. Für süße Kakaonudeln bietet sich eine Frucht- oder Vanillesauce an, für herzhafte bespielsweise eine leckere Gorgonzolasauce.

Val hat gesagt…

Beautiful!

dessert girl hat gesagt…

Wow! You made pasta dough and it's striped? You're my hero! :-)

La Table De Nana hat gesagt…

Fabulous! I would love to be as talented!

chuck hat gesagt…

I can't read it :( but that is stunning pasta. Amazing!

Jessica604 hat gesagt…

Wow! Beautiful pasta and beautiful photos!

I have the tools and ingredients, but something tells me my results would be a little bit more amateur than yours!

Steph hat gesagt…

It really is much more easier than it looks like. Try it :o)

If you have any questions, just ask me

Steffi hat gesagt…

Diese Seite ist fantastisch

Petra hat gesagt…

Das ist ja absolute Spitze! Ich bin sowas von hin und weg!
Aber eine kleine Frage: Wo bekommt man das Pulver? Wäre mir noch nie aufgefallen, dass es sowas gibt.
Danke und Grüße

Steph hat gesagt…

@ Petra
Das Pulver bestelle ich immer bei www.Bosfood.de, dort ist es in kleinen Gläsern, aber auch in 1kg-Paketen erhältlich.

Sindy hat gesagt…

Wie schmecken eigentlich Nudeln, die mit Sepiatinte gefärbt werden???

Steph hat gesagt…

Wenn überhaupt, schmecken sie ein ganz klein wenig fischig - das fällt aber kaum auf, man kann sie also auch mit Tomatensaucen, etc. kombinieren.
Ich habe hier bereits ein Rezept für schwarze Ravioli mit Süßkartoffelfüllung verbloggt, dort schmeckte man die Sepiatinte überhaupt nicht.

milliway-s hat gesagt…

Wow, tolle Bilder, tolle Anleitung!

Ich habe mal eben meine erste Fuhre Spinatpulver & co geordert und bin schon auf meine Ergebnisse gespannt:D.

sandra hat gesagt…

hallo steph, deine nudeln sind der knaller! ich mache oft und gerne nudeln selbst, aber bisher nie solche kunstwerke. da sich das jetzt ändern soll (danke für die schönen inspirationen!), möchte ich nun auch spinat- und rote beete-pulver bestellen.
wenn man den kilo-preis der kleinen gläser und der großen pakete bei bosfood vergleicht, sind die pakete ja sooo viel günstiger. aber lohnt sich das? ist das pulver lange haltbar?
danke!

Steph hat gesagt…

Moin Sandra
Freut mich sehr, dass Dir meine Nudeln gefallen und Du Dich auch ans Werk machen möchtest :o)

Bei dem Färbepulver würd ich am Anfang wirklich erstmal zu den Gläsern raten - dann kannst Du schauen, ob sich die großen Pakete überhaupt lohnen. Ich selbst kaufe mir auch kein ganzes Kilo, sondern teil das dann immer mit anderen Nudlern.
Wichtig ist, dass Du die Pulver dunkel aufbewahrst, sonst verliert es (besonders das Rote Bete-Pulver) recht schnell ihre Farbe.
Empfehlen würd ich Dir sowieso nur das Rote Bete-, sowie das Spinat-Pulver. Tomatenrot kann man auch sehr gut mit Tomatenmark färben, da brauchts keine Pulver.
Das Rote Bete-Pulver kann man, da es tatsächlich geschmacksneutral ist, auch für Süßspeisen verwenden, um evtl. ein Eis oder Sorbet aufzuhübschen.
Das Spinatpulver hingegen schmeckt schon deutlich nach Spinat, ein paar TL unter ein Spinatrisotto oder eine Suppe verstärken die Farbe aber sehr schön.
Ganz wichtig bei diesen Verwendungen: Da die Pulver sehr hitzeempfindlich sind, immer erst zum Schluss dazugeben, sonst verliert die Speise sehr rasch ihre schöne Farbe.

Nudeln, die mit den Pulvern gefärbt sind, werden durch das Kochen auch etwas blasser, daher ruhig kräftig dosieren und eher für frische Pasta, also nicht getrocknete Pasta verwenden. Getrocknete Pasta muss einfach zu lange kochen und verliert dann auch viel Farbe.

So, das war's eigentlich erstmal von mir - wenn Du noch Fragen hast, nur zu ;o)

sandra hat gesagt…

herzlichen dank für die tipps! werde dann mal meine bestellung aufgeben.. :)

Jojo hat gesagt…

Kann man sich in Pasta verlieben? Ich glaube das ist mir gerade passiert.

sja hat gesagt…

Servus,

meine Tochter und ich sind richtige Nudelfreaks geworden und wollen uns jetzt an die bunten Nudeln heranwagen. Woher hast du das Pulver aus den Roten Beeten und dem Spinat?

Danke
Susanne

crazycooking hat gesagt…

Ich liebe deine Seite und diese Nudeln sind wahre Kunstwerke. Ich benutze meine Nudelmaschine viel zu selten - aber das hat nun ein Ende!

Mela hat gesagt…

Wow, sehr cool! :)
My Pink Fairytale ♥

Anonym hat gesagt…

Danke für die tollen Tipps über selbstgemachte Pasta! Wie kriegst deine Nudeln so hin, dass sie im getrockneten Zustand gerade sind? Meine krümmen sich immer. Grüsse Evy aus der Schweiz

Kriss hat gesagt…

Wie genial ist das denn bitte?
Ich hab gestern nach dem Rezept das Erste mal gestreifte Schmetterlingsnudeln gemacht und es hat 1A funktioniert. Nudeln hab ich schon öfter gemacht, aber nach einem anderen Rezept und ich muss sagen: dein Rezept ist definitiv das Beste, was ich bis jetzt ausprobiert habe. Der Teig hatte die richtige Konsistenz und ich musste nicht kneten bis mir der Arm abfällt. Perfekt.
Dankeschön,
Kriss

Anonym hat gesagt…

Hallo,
Ich finde deine Nudeln echt Mega und möchte mich jetzt selbst ans Nudeln wagen.
Deine tolle Gestreiften habens mir besonders angetan.
Die hab ich als Geschenk für Freunde und Verwandte dieses Jahr eingeplant.
Du wirst deine Super Nudeln sicher auch verschenken.
Wie verpackst du die dann?
Ich wollte mir ein Faltbeutel m Sichtfenster suchen aber hsb im Internet nur für Groß Händler gefunden.
Liebe Grüße Tanja

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben