Wenn's mal wieder schnell gehen soll ...

... mach ich mir sehr gerne asiatischen Bratreis mit Ei


Den Reis kann man prima schon einen Tag vorher kochen, dann geht's noch fixer - für 2-4 Personen (kommt ganz auf den Appetit an) braucht man:

Zutaten
250 g Basmatireis
375 g Wasser
1 EL Kurkuma

5 EL Sojasauce
2 EL Mirin oder Shao Xing-Wein - alternativ geht auch Sherry
1 Bund Lauchzwiebeln
4 Eier
Salz
Szechuan-Pfeffer
Erdnuss-Öl
Sesamöl aus gerösteten Sesamsamen
Ingwer-Öl

Zubereitung
Den Reis unter fließendem Wasser waschen. Zusammen mit dem Wasser und dem Kurkuma zum Kochen bringen und ca. 1 Minute auf höchster Stufe kochen. Die Herdplatte ausschalten, und den Reis bei geschlossenem Deckel ca. 10-15 Minuten dämpfen.

Sesam-, Ingwer- und Erdnuss-Öl in einem Wok erhitzen, und die in schräge Scheiben geschnittenen Lauchzwiebeln darin kurz anschwitzen. Die Eier verkleppern und unter ständigem Rühren zu den Zwiebeln geben. Die Eier nur kurz anziehen lassen, sie dürfen nicht zu sehr stocken, und den Reis dazugeben - alles gründlich durchrühren, so dass die Eier gleichmäßig verteilt werden.
Sojasauce und Mirin dazugeben und mit Salz und Szechuan-Pfeffer (es geht natürlich auch normaler schwarzer Pfeffer) würzen. Kräftig anbraten und servieren.

Sehr gut dazu schmecken auch Krabben oder Shrimps.

Keine Kommentare:

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben