Blogroll

Espresso-Baiser

Zutaten
4 Eiweiß
2 TL lösliches Espressopulver
1 Prise Salz
120 g Zucker
100 g Puderzucker
grob geschrotete Kaffeebohnen

Zubereitung

Das Eiweiß zusammen mit dem Salz, Zucker und dem Espressopulver in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad (die Schüssel darf das Wasser nicht berühren) solange mit dem Mixer aufschlagen, bis das Eiweiß so steif geworden ist, dass sich kleine Eischneespitzen bilden - das kann je nach Mixer bis zu 10 Minuten dauern.
Die Eischneemasse in einen Spritzbeutel füllen und in der gewünschten Form auf Backpapier spritzen. Mit grob geschroteten Kaffeebohnen bestreuen und im auf 80°C vorgeheizten Backofen ca. 3-4 Stunden trocknen lassen.

Kommentare

  1. Na das ist doch ein schönes, schnelles Rezept und macht sich sicher gut bei größeren Runden als Dreingabe zum Espresso. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich sehr, dass es Dir gefällt. Ich bin gespannt, ob sie Dir schmecken werden.

    AntwortenLöschen
  3. Geschmacklich sind die Espresso-Baisers, für die ich die von Dir bei diesem Rezept angegebenen Zutaten verwendete, bei allen Beschenkten - sowie bei mir, die ich selbstverständlich zwischenzeitlich immer wieder kosten musste - super angekommen. Vielen Dank darum für diese Anregung. Für die umstrittene Konsistenz, der von mir zubereiteten, kannst Du schließlich nichts, da ich mich bei den Backtemperaturen und den Backzeiten nicht an Deine Vorgaben hielt. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass diese Konsistenz Dir sogar gefallen könnte...

    Wenn es Dich interessiert, schau doch mal unter
    http://gourmandise.wordpress.com/2013/03/28/espresso-baiser/

    Liebe Grüße
    Gourmandise

    AntwortenLöschen
  4. Kann ich das auch im Thermomix machen? Mit welcher Einstellung ersetze ich das Aufschlagen über dem Wasserbad?

    AntwortenLöschen
  5. Hab sie heute gemacht, einfach super.Hab es ohne Wasserbad gemacht.Mixer auf höchste Stufe einpaar Minuten keine 10 Minuten.
    Einfach lecker.
    Danke fürs Rezept.

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!