Buttermilch-Donuts mit Muskat

Es ist mal wieder Zeit für was Süßes, oder? Ich hab das Gefühl, schon ewig nichts Süßes mehr gebloggt zu haben. Also gibt's heute eine Extraportion Zucker und Butter - irgendwie muss ich die lange Durststrecke ja wieder ausgleichen.
Diese gebackenen Donuts sind recht simpel, enthalten also weder Frucht noch Schokolade, durch die Muskatnuss haben sie aber ein ganz tolles Aroma - ähnlich wie ein Eggnog. In Kombination mit der gebutterten Zuckerschicht sind diese Donuts natürlich fürchterlich süß, schmecken aber trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb?) ganz großartig. 
Ich mag ja eigentlich nicht so gerne Süßes, aber die gehen immer - auch wenn im Anschluss natürlich noch ein Käsebrot fällig ist ;o)

DonutsRichtige, bzw. klassische Donuts sind das natürlich nicht, denn die werden ja frittiert und nicht gebacken. Dies hier sind also eigentlich Muffins in Donutform. Ich behaupte jetzt aber mal, dass sie besser schmecken als Muffins und außerdem sehen sie auch noch hübscher aus. Finde ich :o)
Durch die Zuckerschicht bleiben sie recht lange frisch und können auch über 2-3 Tage aufbewahrt werden - ideal also auch zum Mitnehmen ins Büro!

Wenn Ihr noch keine Donutform habt, aber Euch jetzt gerne eine anschaffen möchtet, empfehle ich euch diese von Wilton*, die hab ich jetzt seit einiger Zeit in Gebrauch und bin sehr damit zufrieden. Die Beschichtung ist so gut, dass ich die Form noch nicht einmal fetten muss, bevor ich sie befülle. 

Donuts
Zutaten für ca. 18 Donuts
450 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
1/2 TL gemahlene Muskatnuss
150 g weiche Butter
150 g Rohrohrzucker
100 g zimmertemperierte Milch
70 ml zimmertemperierte Buttermilch
2 große Eier
 
Außerdem
100 g geschmolzene Butter
100 g Puderzucker

Zubereitung 
Das Mehl mit dem Backpulver, Natron, Salz und der geriebenen Muskatnuss in einer Schüssel verrühren. In einer zweiten Schüssel die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier dazugeben und weiterhin aufschlagen. Die Milch und Buttermilch dazugeben und glatt rühren. Die Mehlmischung dazu geben und nur solange verrühren, bis alles vermischt ist.
Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in eine Donutform spritzen. Im auf 180°C vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten backen.
Aus dem Backofen nehmen und kurz in der Form abkühlen lassen, dann die Donuts herauslösen.  

Etwas abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Butter schmelzen.
Sobald sich die Donuts anfassen lassen, mit zerlassener Butter bestreichen und in Puderzucker wälzen. Komplett auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. 
*Affiliatelink

Kommentare:

(Isa) Bella hat gesagt…

Ich hab seit ca. 1 Jahr ne Muffinform, aber noch nie benutzt. Aber hübscher als muffins sind sie allemal, ich probier das jetzt mal mit deinem Rezept und hoffe sie werden schön saftig :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,
das Rezept klingt köstlich! Mein Freund ist ein riesiger Donuts Fan und nun kann ich die auch mal selber backen. Wie verhält es sich, wenn ich da Konfitüre mit rein machen will? Im Nachhinein mit irgendwas da rein drücken? Für Tipps bin ich sehr dankbar.
Viel Grüße Sabrina W.

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Kannst Du mir bitte mal das Tablett reichen?
Lecker sehen Deine Donuts aus...
Herzliche Grüsse,
Sabine

Annemay von wunderbare Lebensart hat gesagt…

Oh man die sehen ja sowas von lecker aus, ich könnte gerade eh die ganze Zeit Donuts futtern :)
Liebe Grüße Annemay

Oslo hat gesagt…

Liebe Steph,
wie famos!!! Gebacken, und nicht frittiert. Da mein gut ausgestattetes Sortiment naturelement auch eine Donutform enthält, werde ich das stante pede testen. Ich hatte schon deine Eierlikör-Donuts gemacht, auch sehr gut...... yummie!
Danke!

Liebe Grüße,
Christiane

Eva-Maria hat gesagt…

Hallo Christiane,

Durch den Blog von Herzelieb habe ich deinen Blog gefunden, und bin gleich über diese herrlich aussehenden Donuts gestolpert, die ich bestimmt mal nachmachen werde!

Steph hat gesagt…

Christiane?

Oslo hat gesagt…

Ja???? Hier?

Steph hat gesagt…

Ach, dann warst Du gemeint, Christiane, bzw. die Vorrednerin hat sich im Namen vertan ;-)

Eva-Maria hat gesagt…

Ups, ich habe wirklich die Namen vertauscht. Sorry!

dahi. hat gesagt…

homer simpson hätte an denen wohl auch seine freude. und ich, als foodie, ebenso!

lg
dahi

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben