Grapefruit-Hibiskus-Eiscreme

So, jetzt ist mal langsam Schluss mit den ganzen Eiern in der Eiscreme! Ich werd am Gemüsestand schon komisch angeguckt, wenn ich schon wieder eine Packung Eier haben will. Besonders letzte Woche, als ich für die Vorbereitungen des Pasta-Kochtreffens die ein oder andere 10er-Packung brauchte, bin ich schon unangenehm aufgefallen ;o)
Also gibt's heute mal wieder ein eifreies Eis auf Joghurt-Basis. Das Rezept stammt aus Das beste Eis der Welt* von Jeni Britton Bauer. Das Buch selbst gefällt mir nicht besonders gut, es sind aber viele wirklich spannende Eiskombinationen enthalten, aus denen ich mir sicher noch einige rauspicken werde. Leider enthalten die Rezepturen einige Fehler und könnten für meinen Geschmack auch sorgfältiger ausformuliert sein - aber wie gesagt, mit den Ideen lässt sich schon eine ganze Menge anstellen.

Grapefruit-Hibiskus-Eiscreme
Nicht nur die Farbe dieser Eiscreme trifft natürlich genau meinen Geschmack (das ist fast haargenau der Farbton meines Kleinröschens), auch die leicht bittere Note der Grapefruit gefällt mir ganz besonders gut - man muss das aber mögen, denn insgesamt ist diese Eiscreme nicht besonders süß, dafür aber eben leicht bitter und angenehm fruchtig-säuerlich.

Die getrockneten Hibiskusblüten bekommt Ihr im Gewürzhandel (ich kaufe sie auf dem Isemarkt bei Philips Aromagarten) oder auch in Teefachgeschäften. Wenn Ihr sie gar nicht bekommt, könnt Ihr aber sicher auch einen oder zwei Teebeutel verwenden.

Grapefruit-Hibiskus-Eiscreme
Zutaten

Sirup 
130 g Grapefruitsaft 
30 g Zucker 
10 g getrocknete Hibiskusblüten

Eisbasis
20 g Maisstärke
180 g Vollmilch
60 g Sahne 
50 g Zucker
50 g Invertzuckersirup
30 g Frischkäse
500 g türkischer Süzme Joghurt

Zubereitung
Für den Sirup den Grapefruitsaft mit dem Zucker zum Kochen bringen. Die getrockneten Hibiskusblüten dazugeben, von der Platte ziehen und abkühlen lassen. Durch ein feines Sieb passieren und beiseite stellen. 

Für die Eisbasis die Maisstärke mit 3 EL der Milch in einer kleinen Schüssel glatt- rühren. Die restliche Milch mit der Sahne, Zucker und Invertzuckersirup in einem Topf zum Kochen bringen. Von der Platte ziehen, die glattgerührte Speisestärke einrühren und nochmals aufkochen. Rühren, bis die Masse ähnlich einem Pudding deutlich eingedickt ist. 
Erneut von der Platte ziehen und den Sirup, Frischkäse und Joghurt einrühren. Solange Rühren, bis die Masse cremig ist und keine Klümpchen mehr vorhanden sind. 

Kaltes Wasser in die Spüle einlaufen lassen und die Eismasse kalt rühren, dann in der Eismaschine* für ca. 45 Minuten gefrieren lassen. In der Zwischenzeit eine Metallform im Gefrierschrank vorgefrieren. Die gefrorene Eismasse nochmals für ca. 1-2 Stunden nachgefrieren. 
*Affiliatelink

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Das sieht echt lecker aus, und vor allem auch so hübsch! :)

Das wurde, glaub ich, auch schon in der Rezension von Jenis Buch hier erwähnt: die Originalausgabe ist wirklich um Einiges schöner und liebevoller gestaltet, mit ganz anderem Layout und einem weniger bescheuerten und anmaßenden Titel ;) Außerdem sind in dieser Ausgabe nette persönliche Geschichten und Einleitungen der Autorin enthalten und auch Fehler habe ich bisher keine entdeckt. Abgemessen wird im Original allerdings mit Cups, das ist natürlich Geschmacksache (mich stört es in diesem Fall gar nicht). Aber wenn sich jemand das Buch anschaffen möchte, lohnt es sich vielleicht doch, sich vorher auch mal die englische Ausgabe anzuschauen.

Viele Grüße
Julia

Dania hat gesagt…

das klingt köstlich! wird ausprobiert!
lieben gruß
dania

Sugarbaby hat gesagt…

Grapefruit und Hibiskus. Das klingt nach Erfrischung, genau das Richige bei dem Wetter! :-)

Liebe Grüße
Sugarbaby

Barbara hat gesagt…

Hallo Steph,

du wirst, wie ich zuerst auch, wahrscheinlich die erste Ausgabe des Buches haben. Dort sind wirklich so viele Fehler drin, dass ich mich an den Verlag gewandt habe, was ich normalerweise nicht tue (aber ich habe mich so geärgert). In der Zwischenzeit ist die 2. Auflage auf dem Markt und soweit ich beurteilen kann sind die Fehler inzwischen behoben worden.

Liebe Grüße,
Barbara

Rebecca hat gesagt…

Grapefruit Eis klingt ja super lecker, ich mag es eh nicht gerne so süss und bin zz im totalen bitter rausch ;) da würde diese eiscreme ja perfect dazu passen :D
GLG rebecca
icing-sugar.net

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Ein tolles Eisrezept, mal was anderes mit Grapefruit :-)
Herzliche Grüsse,
Sabine

Ofenkieker hat gesagt…

Liebe Steph,

das Eis wurde sofort bei mir abgespeichert - meine Familie liebt Grapefruit über alles und ich denke mir mal, Hibiskus ist da eine willkommene kleine Abwechslung. Und dann die Farbe, einfach wunderschön :)
Leider habe ich keine Eismaschine, aber mit Vorfrieren und Pürierstab habe ich bisher auch gute Erfahrungen gemacht. Mal sehen, ob das bei diesem Eis auch klappt.

Viele liebe Grüße,
Claudia

dieZuckerbäckerin hat gesagt…

Hallo Steph,
das hört sich nach einer super Kombination an...
hätte gerne ne Portion:-)
schönen Sonntag,
Eva-Maria

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben