übern Tellerrand, heute: kitchenroyal

übern Tellerrand
Ab und zu hat das Projekt übern Tellerrand auch für mich noch etwas Neues zu bieten, ich lerne also auch ständig neue Blogs kennen, die mir bis dahin noch nicht aufgefallen sind. Der Blog, den ich Euch heute vorstellen darf, fällt in diese Kategorie. 
Kitchenroyal ist ein noch sehr junger Blog, der seit Ende letzten Jahres von Christine geführt wird. Sie schreibt selbst, dass sie auf Kitchenroyal bodenständige und extravagante Gerichte vereint, gespickt mit schwäbischen Schmankerln und ein Blick in ihr Kategorienverzeichnis zeigt, dass sie nicht nur sehr abwechslungsreich kocht, sondern auch noch überaus fleißig ist. Was sich da in der Kürze der Zeit schon angesammelt hat, ist wirklich beachtlich. 
Viel Spaß mit Christines Gastbeitrag und der leckeren Quiche, die sie Euch mitgebracht hat! :o)

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde des guten Geschmacks,

ich freue mich sehr euch heute meinen Blog Kitchen Royal vorstellen zu dürfen. Hinter Kitchen Royal stecke ich und ich bin Christine und komme aus dem Großraum Stuttgart. Als ich mich mit Steph für einen Gastbeitrag in Kontakt gesetzt habe, meinte sie zu mir „Schreibe über was du willst. Hauptsache, du erweckst das Interesse der Leser“

Puh. Okay, Challenge accepted.


Du bist jung, hast einen hellen Teint mit dunkelblauen Akzenten. Man erkennt dich an deinem Zepter, das eine Krone trägt, ganz royal. Die meisten finden dich oberflächlich gesehen ganz hübsch, sagen du konzentrierst dich auf das Wesentliche. Dein Inneres ist facettenreich. Für jeden Geschmack hast du etwas parat. Mal ist es direkt und klar, aber manchmal auch ganz schön verrückt, aber sicherlich immer mit Liebe zum Detail. 

Was aus dir werden soll, wurde ich gefragt. Ich meinte, ich wüsste das noch nicht, du seist ja noch jung. Ich glaube auch, du willst auch noch groß und stark werden und dich selbst entwickeln. Wie es auch immer wird, du und ich, das wird etwas Großes werden, etwas Royales selbstverständlich. Denn du bist jetzt schon ein guter Freund für mich. Ich hoffe, du bleibst sehr lange an meiner Seite.

Quiche mit Hack in und im Herz

Zutaten für eine Springform

Teig
200 g Mehl
100 g Butter
1 TL Salz
4 EL kaltes Wasser

Füllung
300 g Hackfleisch
1 Zwiebel, kleingewürfelt
1 rote Paprika, kleingewürfelt
1 gelbe Paprika kleingewürfelt
200 g Schmand
3 Eier
100 g geriebener Gouda
1TL Kreuzkümmel
1 TL Paprika edelsüß
2 EL Tomatenmark
1/2 TL Rosenpaprika
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Zuerst aus den Teigzutaten einen schönen homogenen Teig herstellen. Ist er nicht homogen, einfach einen Neuen herstellen anstatt großartig mit mehr Butter, mehr Mehl oder mehr Wasser zu experimentieren. Den Fehler hatte ich nämlich zuerst begangen, als der Teig einen bad-dough-day hatte. Anschließend den Teig eine halbe Stunde lang kalt stellen.
Nun das Hackfleisch mit der Zwiebel in einer Pfanne krümelig braten. Die Paprika hinzugeben und mitdünsten. Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und ein wenig mit anrösten. Dann mit den Gewürzen würzen, beiseite stellen und ein wenig auskühlen lassen.
Aus dem Schmand, dem Gouda und den Eiern eine Masse herstellen. Die ausgekühlte Hackfleischmasse unterrühren und in die Tarteform geben, die inzwischen mit dem ausgerollten Quicheteig ausgelegt ist. Das Ganze für ca. 45 min bei 180 Grad in den Ofen. Falls die Quiche schon kräftig Farbe bekommen hat, aber noch nicht fest genug ist, einfach die Form mit etwas Alufolie abdecken und so weiterhin backen.

1 Kommentar:

_our food stories_ hat gesagt…

mhmm das sieht wirklich köstlich aus!! und ein toller blog - kannte ich auch noch nicht. danke dafür <3
liebe grüße

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben