übern Tellerrand, heute: Maras Wunderland

übern Tellerrand

...hätt ich Dich heut erwartet, hätt ich Kuchen da ♫♩♪♬♪... 

Darum muss ich mir bei meinem heutigen Gast glücklicherweise keine Gedanken machen, Mara bringt den Kuchen, bzw. sogar eine Torte!, nämlich selbst mit und weil wir beide das ganze Prachtstück natürlich nicht alleine schaffen, bekommt Ihr auch noch ein Stückchen ab -  so sind wir zu Euch! ;o)
Ich habe heute das ganz große Vergnügen und die Ehre, eine Bloggerin bei mir begrüßen zu dürfen, deren Blog einer meiner absolut liebsten deutschsprachigen Blogs ist. Wenn ich mir 5 Blogs in gedruckter Form zum "ins Regal stellen" wünschen dürfte, wäre MarasWunderland auf jeden Fall ganz vorne mit dabei. 

Ich selbst bin ja nicht so die große Bäckerin, bzw. ich backe zwar ganz gerne, esse süßes Gebäck nur nicht so wirklich gern. Bei Mara treffen aber fast alle Kuchen, Kekse, Pralinen, etc. meinen Geschmack. Ab und zu mischt sie "Ihr wisst schon was" in ihr Gebäck, das geht dann natürlich gar nicht, aber ich bin da tolerant ;o) 
Zur Abwechslung gibt's bei ihr zwischendurch auch immer mal etwas Herzhaftes, die süßen Gebäcke stehen aber eindeutig im Vordergrund, das wird sie Euch aber selbst noch erzählen. Ich bin für die (verdiente) Lobhudelei zuständig - weiter geht's also: 

Maras Wunderland ist so, wie ich mir ein Backbuch wünschen würde. Kein Fondant-Schischi und keine künstlichen Farbstoffe in jedem zweiten Kuchen, sondern Gebäck, das auch noch wie Gebäck aussieht. Da ist ein Kuchen auch ein Kuchen und wird nicht unter einer quietschbunten zentimeterdicken Zuckerschicht versteckt. Eine ganz tolle Rezeptübersicht hat sie hier zusammengestellt - schaut Euch diese Seite aber besser erst in einer sehr ruhigen Stunde an, Ihr kommt dort so schnell nicht mehr raus. 

Spässchen, natürlich sollt Ihr am besten sofort (selbstverständlich, nachdem Ihr ihren Gastbeitrag durchgelesen habt), bei Mara vorbeischauen und ausgiebig in ihrem Wunderland stöbern - es lohnt sich!

So, und nun Vorhang auf und Bühne frei für Mara!

Weihnachtstorte mit MarzipanHallöchen :)

Ich bin Mara von MarasWunderland und darf mich heute in Stephs Kuriositätenladen breit machen und euch eine leckere weihnachtliche Torte kredenzen. Was ich mich freue! ♥

Mein Wunderland gibt es seit Anfang Oktober 2011. Schon davor hatte ich begonnen häufiger Kochlöffel oder Schneebesen zu schwingen und merkte dabei, dass das Ganze ja auch ziemliche Freude bereiten kann! Vorher war das nämlich immer Muttis Aufgabe und ich hatte mit dieser Sache am Herd so gar nichts am Hut. Dann fing ich aus Spaß an einfach ein paar Bilder von den Ergebnissen zu machen, damals noch mit meinem Handy. Diese postete ich ab und zu auf Facebook. Das bekamen natürlich meine Freunde mit. Zwei von ihnen fragten mich unabhängig voneinander, warum ich denn noch kein Foodblog hätte. Tatsächlich hatte ich darüber auch schon nachgedacht, sodass mir die beiden den letzten Anstoß dazu gegeben haben. Einen Tag später entstand Maras Wunderland und ich liebe es jeden Tag mehr ♥

Weihnachtstorte mit Marzipan
Am Anfang ging es bei mir zumeist herzhaft zu. Heute findet man hauptsächlich süße Leckereien. Das liegt an meiner starken Liebe zu allem was süß und vor allem schokoladig ist. Da ist es auch kein Wunder, dass meine heutige Leckerei genau in diese Schublade fällt. Hier kommen aber  neben den Standardzutaten außerdem noch Lebkuchengewürz, Nüsse, Glühwein und Rum in die Rührschüssel. Dazwischen mogelt sich eine Schicht Marzipan und Orangenmarmelade. Bedeckt wird alles mit einer dicken Schicht Zartbitterschokolade und bestreut mit Pistazienstückchen. Insgesamt ein leckerer weihnachtlicher Kuchen, der sich auch an Heiligabend super auf der Kaffeetafel macht! Ich hoffe, er kann euch genauso überzeugen, wie mich.

Weihnachtstorte mit Marzipan


Weihnachtstorte mit Marzipan

Zubereitungszeit: ~ 60 min • Backzeit: 20 | Schwierigkeit: einfach 

Zutaten (für eine 26cm Springform)
250 g Margarine 
140 g Rohrohrzucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
140 g Weizenmehl
110 g Weizenvollkornmehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Lebkuchengewürz (15g)
2 EL Kakaopulver
1 Päckchen Schokoladen-Puddingpulver
2 EL Rum
100 ml Glühwein (ersatzweise Milch)
140 g Nüsse, grob gemahlen

~ 200 g Marzipan
3 EL Orangenmarmelade
Zartbitterkuvertüre, für den Guss
gehackte Pistazien, zum Bestreuen

Zubereitung
  1. Eine Springform mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl leicht ausstreuen. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier einzeln jedes für circa 30 Sekunden unterrühren.
  3. Rum und Glühwein zusammengeben. Mehl mit Backpulver, Kakao, Puddingpulver und Lebkuchengewürz mischen. Abwechselnd mit der Glühweinmischung unter den Teig rühren. Nüsse unterheben.
  4. Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten:
    • Entweder die Hälfte des Teiges in die Form geben, etwas glatt streichen und für circa 20 Minuten backen. Danach mit der zweiten Hälfte des Teigs ebenso vorgehen. Den Deckel von einem Boden abtrennen.
    • Oder den Teig auf einmal in die Springform geben, etwas glatt streichen und für circa 30 Minuten backen. Die Backzeit ist hier nur geschätzt. Ich selbst habe den Teig auf zwei Mal gebacken. Kuchen in der Mitte quer halbieren.
  5. Marzipan zwischen zwei Frischhaltefolien auf Springform-Größe ausrollen und mit der Springform ausstechen. Marzipan auf die abgeschnittene Fläche des einen Kuchens legen. Ränder eventuell etwas abschneiden. Orangenmarmelade glatt rühren und auf dem Marzipan verteilen. Den zweiten Boden daraufsetzen.
  6. Zartbitterkuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen, großzügig auf dem Kuchen und an den Rändern verteilen und mit gehackten Pistazien bestreuen. Trocknen lassen. 

Habt noch eine wundervolle, möglichst entspannte Woche, meine Lieben ♥
Mara

Weihnachtstorte mit Marzipan

Kommentare:

Ulrike hat gesagt…

Oooooh ich will sofort einen neuen Backofen. :0( leider bin ich gerade ohne Küche. Eine Neue steht schon fast, aber da wir auf die Arbeitsplatte warten müssen, sind auch die E Geräte noch nicht eingebaut. Zu schade, aber nächstes Jahr ist ja wieder Weihnachten. Jedenfalls sieht die Torte sehr lecker aus und klingt auch durch die Zutaten sehr verführerisch.

Liebe Grüße
Ulrike

Zauberhafte hat gesagt…

Mjami :) Am liebsten würde ich diesen sofort nachbacken, aber ich bin gerade umgezogen und befinde mich in einem Kartonchaos :D Aber bis Weihnachten da werde ich es geschafft haben und dann lasse ich mir den auf der Zunger zergehen.

Liebe Grüße, Stefanie

Christina hat gesagt…

Was für eine tolle Torte! Ich hätte jetzt gerne ein Stück, mit Kaffee bitte ;)
Zum Blog ziehe ich gleich mal weiter, stöbern...
Liebe Grüße, Christina

fly-to-the-top.blogspot.com hat gesagt…

Omg, diese Torte ist ja wie geschaffen für mein aktuelles Problem. Ich suche eine Torte mit ganz viel Schokolade, die nicht aus hundert Schichten besteht und trotzdem was hermacht, für Freunde. Und dieses Rezept ist dafür echt perfekt!!!

Ganz, ganz großes Merci!
Isa

Executiva de Panela hat gesagt…

Wow, delicious! The contrast of the colors (chocolate and pistache) are beautiful! Well done! Tasty cake!

Selina Supper hat gesagt…

Ein wuuunderschöner Kuchen ist das! :) Typisch Mara eben ♥

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben