Evernote und Evernote Clearly für Hobbyköche und Foodblog-Leser

Ein kurzer Beitrag für zwischendurch, eine Premiere sogar... 
Ich würde Euch heute nämlich gerne ein Computer-Programm, bzw. eine App für Smartphones und Tablets und ein Add-On für Firefox, Chrome & Safari vorstellen, das besonders für Hobbyköche interessant ist/sein kann. Viele kennen es sicher schon lange, einige aber evtl. doch noch nicht und genau die sollten jetzt unbedingt weiterlesen - alle anderen schauen bitte morgen wieder rein, dann gibt's ne grooooße Portion Reis :o)
Also, worum geht's? Klar, steht ja schon im Beitragstitel, um Evernote

Evernote ist eine App, also ein kleines Programm, das sowohl auf dem heimischen PC, als auch auf dem Smartphone und dem Tablet läuft. Ganz kurz erklärt, ist Evernote ein Programm zum Organisieren von Notizen. Man kann in Evernote unendlich viele Notizbücher mit Listen, Rezepten, Screenshots, Bildern, Sprachaufzeichnungen, usw. usf. anlegen und das Tolle ist, man kann sie direkt mit den Apps auf anderen mobilen Geräten, wie Smartphones und Tablets synchronisieren. 
Ich nutze Evernote beispielweise schon lange für Einkaufszettel und Kochpläne, so spare ich mir die Zettelwirtschaft und lasse nicht immer die Hälfte der Einkaufszettel zuhause liegen. Auf meinem heimischen Rechner oder seit Neuestem auf meinem mordsschicken Tablet werden die Einkaufszettel geschrieben und anschließend mit meinem Smartphone synchronisiert - so hab ich den "Zettel" automatisch immer mit dabei. Hab ich unterwegs einen Geistesblitz, kann ich mit dem Smartphone oder Tablet schnell eine schriftliche oder Sprachnotiz machen und diese wiederum später mit meinem Notebook synchronisieren und bearbeiten.

Also, Einkaufszettel, Kochpläne, Gedächtnisstützen, etc. sind das eine, aber natürlich ist das noch lange nicht alles, Evernote kann noch viel mehr. Als ich neulich mal wieder in einem Kochbuch gestöbert habe, das von vorne bis hinten mit Klebezettelchen tapeziert war, kam mir die Idee Evernote auch für die Organisation von Rezepten zu nutzen. Funktioniert folgendermaßen:

Ich lege mir jeweils ein Notizbuch (im Endeffekt nichts anderes als ein Dateiordner) mit dem Titel "Kochbücher" und "Kochzeitschriften" an und speichere dort wiederum Notizen mit dem Titel des Kochbuches oder der Zeitschrift, die ich archivieren möchte, ab. In der Notiz  führe ich einfach untereinander alle Rezepte mit Seitenzahl auf, die ich iiiirgendwann mal ausprobieren möchte.
Da Evernote eine ausgezeichnete Suchfunktion hat, kann ich anschließend beispielsweise nach "Saibling" suchen und mir werden alle Notizen aufgelistet, in denen dieser Begriff vorkommt, egal ob im Titel oder im Text. Ich bekomme also alle Ergebnisse der auf diese Art und Weise archivierten Kochbücher, aber auch die von mir in Evernote abgespeicherten Rezepte aus dem Internet, denn ich nutze Evernote zusätzlich noch zum Abspeichern von Rezepten, die ich beim Surfen finde. In der nächsten Zeit hoffe ich so Pinterest überflüssig zu machen, dessen Verwendung rechtlich ja nicht so ganz einwandfrei ist.  
Natürlich ist die Umsetzung erstmal etwas aufwendig, daher wird es sicher auch noch ein paar Monate dauern bis ich damit fertig bin, es erleichtert mir die Rezeptsuche aber schon jetzt enorm und wenn es einmal geschafft ist, bin ich perfekt organisiert! Es stehen ja auch sicher noch einige lange Winterabende aus, die perfekt für eine solche Sisyphos-Arbeit geeignet sind ;o)

Zusätzlich zu meinen Kochbüchern werde ich auf diese Art und Weise auch nach und nach alle Kochzeitschriften abarbeiten, denn dort ist das Problem, dass ich binnen kürzester Zeit nix mehr finde eigentlich sogar noch viel größer als bei Kochbüchern.

Ach so, bevor ich es vergesse. Die Evernote-Suchfunktion lässt sich übrigens auch in die Google-Suche integrieren, so dass beim Googeln eines Begriffs auch automatisch die Evernote-Notizbücher durchsucht werden - für die Rezeptsuche sicher auch nicht uninteressant. Die Schlagwortfunktion muss ich sicher nicht noch näher erläutern, auf dem Screenshot oben kann man sie ganz gut erkennen und ansonsten erklärt sie sich eigentlich auch von selbst.   

Das erstmal zu Evernote selbst, als zweites möchte ich Euch noch kurz Evernote Clearly vorstellen, bzw. empfehlen. Vielleicht habt Ihr hier im KuLa schon einmal ein Rezept ausgedruckt, dann ist Euch Print Friendly ein Begriff, das ist das kleine Druck-Widget, das ich in den KuLa eingebunden habe und das am Ende jeden Beitrages auftaucht.
Evernote Clearly funktioniert ganz ähnlich, nur dass es nicht in einem Blog oder einer Homepage eingebunden sein muss. Man lädt sich dieses kleine Add-On herunter, hat dann bei Firefox & Co ein Icon oben in der Symbolleiste und klickt dort drauf wenn man einen Text ausdrucken möchte oder eine Leseansicht des Blogs wünscht. Man ist als Leser also nicht darauf angewiesen, dass der Blog- oder Homepagebetreiber eine Druckfunktion zur Verfügung stellt, sondern hat seine eigene Druckfunktion immer huckepack mit dabei. 
Evernote Clearly radiert auch alles Überflüssige aus einem Blog heraus und stellt nur den Text und die Bilder des jeweiligen Beitrages dar - kann je nach Layout einer Homepage oder eines Blogs sehr angenehm sein. 
Zusätzlich zu der Druckfunktion und der Leseansicht, bietet Evernote Clearly noch die Möglichkeit, den ausgeschnittenen Text direkt als Notiz an Evernote zu schicken - perfekt für die Archivierung von Rezepten aus dem Internet.  

Ich will Euch jetzt gar nicht mit noch mehr Informationen verwirren, das Durcheinander ist schon so groß genug, empfehle Euch aber unbedingt einen Blick auf diese Programme zu werfen und wenn Ihr schon dabei seid, schaut Euch unbedingt auch gleich noch den Web Clipper, Skitch und Evernote Food (ist allerdings noch in der Entwicklung) an.

Nachtrag

Die liebe Eva hat unten in den Kommentaren den Link zu einer sehr interessanten Seite mit allerlei Tipps rund um Evernote gepostet - den möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten! Falls noch Jemand interessante Links zum Thema Evernote hat, immer her damit, dann führe ich die ebenfalls noch mit auf.

Kommentare:

Sus hat gesagt…

Kam der Kommentar jetzt an?

Ich wollte mich für die Anregung bedanken, weil ich auch einige Organisationsschwierigkeiten bei den ganzen Rezepten auf den vielen Plattformen habe.

Für Print Friendly gibt es übrigens ein JavaScript, welches man sich auf einen Bookmark/Button legen kann, mit dem man beliebige Webseiten ausdrucken kann.

Liebe Grüße, Sus

Lena hat gesagt…

Werde mir das alles mal anschauen, danke für die Tipps!
Ich habe so ein "Addon" (ist eigentlich nur ein Button) von Printfriendly im Browser, so dass ich wie bei Evernote Clearly einfach jeden Beitrag im Internet ausdrucken kann, Bilder und Textpassagen kann ich dabei nach Wunsch aussparen. Nur zur Info, dass das damit auch geht ;).
Noch eine Frage zu Evernote. Bei der Suche nach Rezepten: wie machst du das genau? Sprich ich such nach Möhren, aber im Titel sind Möhren nicht enthalten, aber im Rezept. Vergibst du für jede Zutat ein Schlagwort? Und auch Sammelbegriffe als Schlagworte, wie Fisch, Huhn, vegetarisch, etc?

Ich freue mich ja immer über solche Programme und Tipps :).
Liebe Grüße

Steph hat gesagt…

Melde, Kommentar kam an! ;o)

Das Print Friendly-Script kenn ich natürlich auch, da PF aber eher bei Bloggern namentlich bekannt ist, sehe ich da für ausschließliche Nutzer ein Problem, zumal Clearly zusätzlich noch mit den anderen Evernote-Produkten vernetzt ist.
Merkt man, dass ich ein absoluter Evernote-Junkie bin? ;o)

Steph hat gesagt…

@ Lena
Ich verschlagworte nur meine Rezeptnotizen und dort auch nur nach Hauptzutaten - alles andere erledigt die Suchfunktion, die so gut ist, dass sie die Schlagworte eigentlich schon komplett ersetzt.
Die Schlagworte nutze ich eigentlich nur, wenn ich beispielsweise ein Rezept suche, in dem Kartoffeln die Hauptrolle spielen, dann bekomme ich sie auf diese Weise schon einmal vorgefiltert und mir werden nicht alle Notizen angezeigt, in denen das Wort "Kartoffel" im Titel oder Text vorkommt.

Steph hat gesagt…

Nachtrag:
Ich verschlagworte auch Kategorien, ich Schussel... Also beispielweise "Desserts", etc.

Klickt die Bilder am Besten mal an, dann werden sie größer - sind diesmal arg klein ausgefallen, aber sonst wäre der Beitrag gefühlte 2 km lang geworden ;o)

Eva (Deichrunner's Küche) hat gesagt…

NOCH ein Evernote-Junkie!!! :-)
Ich liebe Evernote und benutze es genau so wie du es beschrieben hast.
Und genau wie du nutze auch ich Evernote zusätzlich noch zum Abspeichern von Rezepten, die ich beim Surfen finde - dies ist mir tausendmal lieber als Pinterest.

Vielleicht kennst du diese Seite mit tollen Tipps wie man Evernote nutzen kannst noch nicht oder deine Leser?? Ich kann das zumindest sehr empfehlen: http://medienfakten.de/evernote-tips/

Steph hat gesagt…

Der Link ist ja klasse, vielen Dank Eva! Wenn es Dir Recht ist, werd ich den nochmal an den Beitrag anfügen, das ist vielen Evernote-Anfängern sicher eine große Hilfe :o)

Eva (Deichrunner's Küche) hat gesagt…

eine Frage hab ich doch: wie bekommst du die Schlagwörter so nach A-Z angezeigt? (das kann ich noch nicht :-))

Steph hat gesagt…

Das ist die Ansicht auf meinem Tablet, Eva. Dort bekommt man die Schlagwörter automatisch so angezeigt - in der Version fürs Notebook ist das leider nicht möglich. Sowieso finde ich die Tablet-App viel übersichtlicher als die fürs Notebook/Laptop/Rechner... *grummel...

Eva (Deichrunner's Küche) hat gesagt…

klar ist mir das recht, wenn du den Link im Beitrag einfügst - ich finde seinen Blog so gut, dass ich mir sogar sein Buch gekauft habe.

Ich nutze das Ipad bisher nur dazu mir in Mr. Reader die Rezepte aus Blogs, die ich mir merken will, an Evernote zu senden und vergebe die Schlagwörter etc dann nach der Synchronisierung in Evernote am Notebook.

Wie machst du das??

Vielleicht sollte ich mich mehr mit Evernote am Ipad beschäftigen? ;-)

Steph hat gesagt…

Ich hab ja kein iPad, sondern ein Samsung Galaxy Note und nutze daher andere Apps, Mr. Reader gibt's für Android gar nicht *grummel...
Ich mach es so, dass ich mir den Textausschnitt oder gesamten Artikel im Browser markiere und dann mit der Tablet-internen "Share-Funktion" (ich weiß grad nicht, wie man das nennen soll ;o) ) an Evernote schicke. In der Evernote-App vergebe ich die Schlagwörter und verschiebe die Notiz evtl. in das richtige Notizbuch.

Gewitterziege hat gesagt…

Guten Tag zusammen,
ich benutze zum Lesen von Blogs den Google Reader. Über ifttt.com lassen sich das Konto bei google und das Evernote Konto verknüpfen. Die ermöglicht einem einen sogenanntes "Recipe" bei ifttt zu erstellen, das automatisch jedes Rezept, das man im Google Reader markiert (mit Stern) automatisch als Notiz in Evernote abgelegt wird.

Eva (Deichrunner's Küche) hat gesagt…

@Gewitterziege: oh, das klingt ja sehr interessant! - Am PC benutze ich auch Google Reader, aber fürs Ipad ist das nicht sehr komfortabel - dafür ist Mr. Reader einfach perfekt.

Aber die Möglichkeit, die du da vorstellst (= alles, was mit Stern markiert wird) , würde vieles noch schneller und einfacher machen.
Ich werde es ausprobieren - danke schön!

Eva (Deichrunner's Küche) hat gesagt…

@Gewitterziege: wie komme ich an "iffft"?? bei google finde ich da nichts?

Steph hat gesagt…

Sehr googlefreundlich ist der Name wirklich nicht ;o)

https://ifttt.com

Eva (Deichrunner's Küche) hat gesagt…

@ Steph: :-) nee, nicht googlefreundlich...hab mich mit den fs und ts vertan ;-)

das funktioniert super!

Werner hat gesagt…

Hallo Steph,
noch eine Ergänzung zu Evernote (wirklich ein g.... Programm/App)
Ich habe ein Notizbuch öffentlich als Rezeptbuch eingestellt.
Dazu dann noch QR-Tags auf das Rezept im Evernote-Rezeptbuch. Ich finde das eine perfekte Kombination!
Als Beispiel, schau mal hier:
http://www.evernote.com/shard/s54/sh/90c75a63-5a34-4f8f-83b8-6c2f2c559b45/b0cb1ae7e60e171648a87698be833417

Ciao Werner

Lena hat gesagt…

Leider will die Evernote App für's Handy viel zu viele Rechte haben, die auch überhaupt nicht nötig sind. Finde ich gar nicht gut und kommt mir deswegen nicht drauf. Schade!

Bestsmellers hat gesagt…

Ich bin seit Kurzem Nutzerin von Evernote Food. Das Schöne daran ist, dass man dort in Rezepten stöbern kann, die andere Blogger und Magazine veröffentlicht haben, und auch das Suchen nach bestimmten Schlagwörtern/Zutaten ist möglich.

Darüber hinaus bin ich aber mit der ganzen Sache noch nicht so warm geworden, ich brauche glaube ich noch etwas Übung...:-/


Lg, Vanessa

tonia hat gesagt…

Hallo Steph,

vielen Dank für den tollen Tip! Habe evernote gleich mal ausprobiert und auf den ersten Blick bin ich begeistert.
Vorallem das synchronisieren zwischen PC, Tablet und Smartphone finde ich genial.
Jetzt hat das Einkaufszettel schreiben und dann zu Hause liegen lassen ein Ende ;-)

lg tonia

Antje Radcke hat gesagt…

Hallo Steph, danke für den tollen Beitrag. Beinahe wäre ich schwach geworden und hätte mein Evernote wieder aktiviert ;-) Da ich aber zu 90 % mit meinem Chromebook arbeite und ich da keine stationären Programme mehr installieren kann, bin ich schon vor langer Zeit auf diigo umgestiegen. Mit diigo kann ich mir zusätzlich in jede beliebige externe Webseite Notizen hineinschreiben und Textpassagen hervorheben - - das ist gerade bei Rezepten sehr hilfreich (wenn ich z.B. ein Rezept nachgekocht habe und meine eigenen Ergänzungen/Abwandlungen einfach dazuschreiben kann). Wer sich für diigo interessiert: http://antje-radcke.blogspot.de/2012/02/durchblick-mit-diigo.html

Und nun noch ein dickes Dankeschön an @Gewitterziege! IFTTT kannte ich noch nicht. Habs gleich ausprobiert und nun landen meine Rezepte-Feeds aus dem Google Reader automatisch in meiner diigo-Bibliothek. Ich bin begeistert.

Arkania hat gesagt…

Na jetzt hast du mich angefixt :)

Ich wollte sowieso schon länger mal meine ganzen favoriten, Links, etc aufräumen, da mache ich mich doch mal mit Evernote dran.

LG

*uli hat gesagt…

Oh ha, ein netter Blogpost von dir und schon bin ich süchtig. Evernote ist auf laptop, smartphone und kindle installiert... :)
nu kann ja nix mehr schiefgehen!

danke für den ausführlichen tipp!
*uli

Anonym hat gesagt…

Vielen lieben Dank für diesen Tipp und die anschauliche Beschreibung!
Schon lange wollte ich meine gesammelten Rezepte (Standards und Nachkochen-Ideen aus Foodblogs und Kochbüchern) sammeln, ich wusste nur nicht, wie am besten.

Ich habe sogleich Evernote auf iPhone und Laptop reaktiviert, Clearly runtergeladen und die ersten 30 Rezepte archiviert. Vor allem die Möglichkeit der Suchfunktion hat mich überzeugt, das hört sich superpraktisch an, wenn ich mal wieder eine Paprika, Basilikum oder 100 g Sahne verbrauchen möchte. Gute Idee auch, auch Kochbücher (zumindest die Namen der Gerichte) miteinzubeziehen. Das werde ich auch mal probieren.
Viele Grüße aus Köln
Emma Peel

Steph hat gesagt…

Freut mich sehr, dass dieser Tipp für Euch nützlich war - auf dass wir unser Rezeptchaos in den Griff bekommen! ;o)

Tylon hat gesagt…

Wenn ich mal im Wartezimmer ein tolles Rezept in einer Zeitschrift finde, dann fotografiere ich es ab.
Und die (wirklich) tolle Suchfunktion erkennt sogar Texte auf Bildern. DAS ist ein wirklicher nennenswerter Mehrwert.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratskammer

Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Balsamico Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Bärlauch Campari Cassis Champignons Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Curry Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Fenchel Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grand Marnier Grapefruit Grieß grüne Bohnen grüner Spargel Guinness Gurke Gurken Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Hibiskus Himbeeren Holunder Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Krabben Kresse Krustentiere Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Macadamianüsse Mais Mandeln Mango Mangold Maronen Marsala Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Mönchsbart Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Paprika Pastinaken Pastis Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Radieschen Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond Rosinen Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salzhering Salzzitronen Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schinken Schmorgurken Schokolade Scholle Schwein Sellerie Senf Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sojasauce Sojasprossen Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sumach Süßkartoffeln Tahini Tofu Tomaten Topinambur Vanilleextrakt Walnüsse Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Zitrone Zucchini Zuckerrübensirup Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Die beliebtesten Beiträge des letzten Monats

Translate

Lieferdienst

Vorratskeller

Nach oben