Zitronen-Ziegenkäse-Ravioli

Ja ich weiß, ich vernachlässige den KuLa mal wieder sträflich - irgendwie hänge ich noch im Spät-Sommerloch fest... Um den Rezeptstau in meiner Warteschleife aber so langsam aber sicher etwas abzuarbeiten, gibt's heute ein Rezept das schon seit über einem Jahr in meiner Warteschleife vor sich hin dümpelt, es aber mangels gescheitem Foto bisher nicht in den Blog geschafft hat - völlig zu Unrecht, denn diese Ravioli sind zwar sehr simpel in der Zubereitung, schmecken dafür umso besser. Die Kombination aus Ziegenkäse, rosa Pfefferbeeren, frischem Estragon und Camelinaöl schmeckt einfach unglaublich gut.
Das Camelinaöl könnt Ihr natürlich durch ein Öl Eurer Wahl austauschen, es sollte aber ein wirklich sehr gutes Öl sein, da das Öl in diesem Fall quasi die Sauce ersetzt. Ich verwende sehr gerne das Camelinaöl von Fandler oder, weil ich ja ein ganz großer Rapsöl-Fan bin, das Rügener Rapsöl* aus Rothenkirchen. 


Zutaten

Nudelteig
300 g Mehl (Typ 405)
3 Eier
ein Schluck Olivenöl
eine gute Prise Kurkuma
Abrieb einer Bio-Zitrone
etwas Salz

Füllung
300 g Ziegenfrischkäse
Fleur de Sel
Piment d'Espelette
schwarzer Pfeffer
evtl. Eiweiß zum Bestreichen

Zum Servieren
2 TL rosa Pfefferbeeren, angemörsert
2 TL gehackter frischer Estragon
Abrieb einer Bio-Zitrone
sehr gutes Raps- oder Camelinaöl

Zubereitung
Aus Mehl, Salz, Olivenöl, Kurkuma, Zitronenabrieb und Eiern einen Nudelteig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und mind. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Ziegenkäse verrühren und mit Salz, Piment d'Espelette und Pfeffer würzen.

Den Nudelteig ausrollen und kleine Mengen der Füllung in ausreichendem Abstand darauf verteilen. Eine zweite Teigplatte darüber legen, die Luft herausstreichen und die Kanten gut festdrücken. Mit einem Ausstecher nach Wahl Quadrate oder Kreise ausstechen.
Die fertigen Ravioli bis zuer weiteren Verwendung auf ein mit gemahlenem Hartweizengries bestreutes Backblech legen.

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, die Ravioli hineingeben und die Temperatur soweit reduzieren, dass das Wasser nur noch simmert. Die Ravioli al dente kochen, auf einem Teller anrichten und mit etwas sehr gutem Rapsöl beträufeln. Mit Zitronenabrieb, gemörserten roten Pfefferbeeren, Estragon und Fleur de Sel bestreuen und sofort servieren.  
Quelle: Ottholenghi - Genussvoll vegetarisch*

* Amazon-Affiliate-Links

Kommentare:

Behyflora hat gesagt…

Das sieht richtig lecker aus! Genau das richtige für meine Nudelmaschiene und vegetarisch noch dazu. Danke für die tolle Anregung.
Hätte ich nicht gerade schon gegessen, würde ich sicher richtig großen Hunger kriegen, beim Anblick des Bildes!

Viele Grüße,
Behyflora

A Charmed Life hat gesagt…

Mmmh, das klingt sooo lecker! Ich will schon seit Monaten mal wieder die Nudelmaschine benutzen. Ich glaube, dies ist das richtige Rezept dafür :)

Lieben Gruß, Maja

Anonym hat gesagt…

Schaut gut aus :)
Sag, hast du ein Liebeskummerrezept?

Steph hat gesagt…

Ich bin ja nun schon 8 Jahre verheiratet und das auch noch einigermaßen, nee Unsinn, sehr glücklich, daher brauchte ich schon lange kein Liebeskummerezept, früher hab ich mir in diesen Situationen aber immer nen Schoko- oder Vanillepudding gemacht, der hilft gegen alles ;o)
Ansonsten könnte ich noch Schokokuchen mit nem großen Becher Milch, Schokomilchreis, Kartoffelbrei und jegliche Form von Pasta und Pizza empfehlen :o)

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph.
Oh man, ich bin zwar nur ein stiller Mitleser und Bewunderer deines wirklich TOLLEN BLOGS, mit wie ich finde, Sternchen und Krönchen Niveau und das schon seid mindestens 1 1/2 Jahren!
Warum oh man, ich habe mir schon sorgen gemacht, dass etwas passiert ist und gar kein neuer Post mit einem tollen Rezept von dir mehr kommt. Aber wie ich sehen kann ist zum glück alles okay und du kommst wie immer mit einem ganz tollen Rezept um die Ecke. Klasse Rezept, kann es fast auf der Zuge schmecken, schmatz, auch wenn es sich nicht gehört.
Viele Grüße,
Jesse Gabriel

Verboten gut ! hat gesagt…

WoW ...
was für ein Anblick ... da läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

LG Kerstin

Rosa Rood hat gesagt…

Oh,…lekker! Wiehnachten wird es endliche eine ordentliche Nudelmaschine hier im Hause geben…dann….also schon mal das Rezept abgespeichert,…vielen Dank!
Kram,
Maren

Christina hat gesagt…

Wow, dein Rezept ist mal wieder toll bebildert worden, ich will die Ravioli sofort haben, dabei bin ich eigentlich gar kein Ziegenkäsefan.
Liebe Grüße!

M hat gesagt…

sieht wirklich lecker aus.

Hesting hat gesagt…

Rückstau beim Bloggen? Wie machst du das? Soviel könnte ich gar nicht kochen ... ;o)
Die Ravioli sehen gut aus ... Ziegenkäse ist aber auch nicht mein Fall ...

Jenny hat gesagt…

Wow du hast so super tolle Rezepte. Ich muss dir einfach folgen:-)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben