Tagliatelle mit Austernseitlingen

Pilze esse ich für mein Leben gerne. Leider steh ich mit dieser Meinung bei uns zuhaus ziemlich alleine, mein Mitesser mag Pilze nämlich in etwa genauso gern wie Kirschen, Spargel, Nüsse, Spinat und Erbsen. Gar nicht also.
Ok, Erbsen kann ich noch nachvollziehen, die picke ich auch immer pingelich raus, aber Pilze? Und Kirschen? Wie kann man denn keine Kirschen mögen? Na gut, bleibt mehr für mich, ist natürlich auch nicht so verkehrt. 
Bei Pilzen (und auch Spargel und Spinat) ist das insofern schwieriger, als dass ich die natürlich nicht wie Kirschen mal eben so zwischendurch wegfuttern kann, sondern schon irgendwie zubereiten muss und genau da siegt in den meisten Fällen meine Faulheit, ich koche nur sehr ungern zwei separate Gerichte für meinen Mitesser und mich - eins für alle, das ist mein Motto ;o)

In den letzten Jahren hat es also bei uns also kaum Pilze gegeben, aber das hat jetzt ein Ende, ich will endlich mal wieder anständige Pilze essen! Der gestrige Bummel und Einkauf über den Isemarkt hat nun folgende Taktik hervorgebracht: Ich werde die Pilzsaison dieses Jahr mal so richtig auskosten und immer, wenn ich mir ein Pilzgericht zubereite, gibt's für meinen Mitesser eine Suppe, die ich wiederum nicht sooooo gerne esse. Hat den Vorteil, dass ich die Suppe schon mal vorbereiten und mich dann ganz meinen Pilzen widmen kann - pfiffig, oder? ;O)
Den Auftakt bildet heut ein ganz schnelles und einfaches Pastagericht, das den schlimmsten Pilz-Jieper erstmal stillen konnte. 
Entgegen der Überschrift verstecken sich in der auf der auf dem Foto abgebildeten Portion neben den Austernseitlingen auch noch eine gute Handvoll Maronen, aber da könnt Ihr natürlich ganz nach Eurem persönlichen Geschmack und Euren Einkaufsquellen wählen.
So, und jetzt mal schauen, was als Nächstes dran ist - habt Ihr Ideen oder Rezepte mit Pilzen, die ich unbedingt ausprobieren muss? Dann immer her damit!

Zutaten 
1 Zwiebel 
100 g getrocknete Tomaten in Öl 
100 g durchwachsener Speck 
250 g Austernsaitlinge oder andere Pilze nach Wahl 
Pfeffer 
evtl. Salz
einige Zweige Thymian 
50 g frisch geriebener Milbenkäse (oder Parmesan)

Tagliatelle oder andere Pasta lunga

Zubereitung 
Pilze putzen und in Streifen schneiden, die Zwiebel fein würfeln und die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Den Speck ebenfalls in feine Streifen schneiden und zusammen mit den gewürfelten Zwiebeln, sowie den Pilzen einige Minuten scharf anbraten, bis alles goldbraun gebraten  ist - dabei aufpassen, dass besonders die Zwiebelwürfel nicht verbrennen. Den gezupften Thymian unterschwenken, die Tomatenstreifen dazugeben und Temperatur annehmen lassen. 
In der Zwischenzeit den Käse reiben. 
Die al dente gekochte Pasta abgießen und tropfnass zu den Pilzen geben. Etwas von dem Tomatenöl darüber geben und alles durchschwenken. Mit frisch geriebenem Käse servieren.

Kommentare:

Earny from Earncastle hat gesagt…

ich esse sehr gerne Pilzrisotto. wird es am Freitag oder Samstg geben.. *freu*

Ti saluto Ticino hat gesagt…

Hmmmm, das ist auch ganz nach meinem Geschmack. Bei uns zu Hause müssen auch häufig Kompromisse eingegangen werden, wobei sich G. sicherlich nicht mit einer Suppe zufrieden geben würde, da muss es schon etwas gleichwertiges sein ;-)

Gourmande hat gesagt…

Oh, ich liebe Pilze auch! Wahnsinnig lecker sind sie gefüllt mit Brie und dann im Ofen gebacken, ein Traum!

Steph hat gesagt…

@ Earny
Das is ne gute Idee und lässt sich für meinen Mitesser auch prima abwandeln! Gibt#s bei uns demnächst auch ;o)

@ Ti saluto Ticino
Da ich kein so großer Suppenfan und schon gar nicht von Blumenkohl, Brokkoli & Co. bin, ist das für meinen Mitesser die einzige Möglichkeit mal so eine Suppe zu bekommen ;o) Außerdem kann man die Suppen ja auch noch durch Beiwerk aufpeppen

@ Gourmande
Tolle Idee, das merk ich mir, danke! :o)

Chloé hat gesagt…

Das sieht super lecker aus! Wie immer hier... ;)

Bei mir ist noch nicht ganz so viel los, aber ich bin auch noch ganz neu in den Weiten der Foodblogs! Trotzdem gibt es schon ein paar süße Sachen und auch etwas Herzhaftes! Vielleicht magst du mal vorbeischauen!

Liebst, Chloé

Sandra_aus_München hat gesagt…

Huhu Steph!
Ich mag auch total gerne Pilze, in allen Variationen, bei uns gibt es die auch recht häufig, weil mein Mann zum Glück ein richtiger Schwammerlkönig ist.. ;o)
Gerade jetzt im Herbst liiiiebe ich Pfifferlinge, die z.B. mit Schalotten, Sahne und etwas Sherry zubereitet und dann einen Brezenknödel dazu! Oder einfach nur Kräutersaitlinge in einer Grillpfanne anrösten, auf Rucolabett und mit Parmesanspänen drüber anrichten + etwas Zitrone drüber - Yammi! Und das Beste zum Schluß: Chmapignon-Chrostini - dafür einfach nur das Ciabatta wie gewohnt rösten und mit Knofi abreiben + Olivenöl drauf und als "Belag" ganz fein gewürfelte Champignons in der Pfanne sanft gebraten und mit gehackter Petersilie, Salz, Pfeffer und nem Hauch Zitronesaft gewürzt......als Vorspeise ein TRAUM! Gutes Gelingen und Grüße aus München!

Anonym hat gesagt…

Ich LIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEBE gebratene/gegrillte Steinpilze mit glatter Petersilie, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl! Da könnte ich mich drin wälzen. Mit etwas Weißbrot....schlurp...
Gruß,
Jule

petra hat gesagt…

ch brate Steinpilze ohne Fett in einer beschichteten Pfanne braun an und gebe dann einen Klaks Butter dazu, viel Petersilie darüber, meersalz und Pfeffer, dazu Rührei!
Herrlich, wenn man die pilze auch selbst gefunden hat.

uwe@highfoodality hat gesagt…

Ich bin auf der Suche nach den großen Parasol-Pilzen. Wenn ich dann einen gefunden habe, werde ich den mit Butterbröseln und Schalotten panieren und geröstetes Brot dazuessen. Hachja.

Steph hat gesagt…

@ Chloé
Vielen Dank!

@ Sandra
Die Crostini hhören sich lecker an, das wird demnächst mal gemacht!

@ Petra
Ich verlass mich da lieber auf meinen Pilzstand auf dem Markt ;o)

@ Uwe
"Mein" Pilzhändler hat ganz wunderbare Parasolpilze und das ist tatsächlich auch das nächste, was ich unbedingt ausprobieren will.

~Lilly hat gesagt…

Also ohne Pilze könnte ich nicht, Erbsen und Nüsse ja, Kirschen mit 2 gebrochenen Herzen auch aber auf Pilze (und Spargel!!) könnte ich NIE nicht verzichten :)
Erst gestern gehabt: Pilzschmarrn, morgen gibts Pilzbratlinge (so ähnlich wie Gemüsebratlinge aber halt nur mit Pilzen) und für nächstes Wochenende liebäugle ich mit Hokkaido mit einer Füllung aus Pilzen, Zwiebeln, Käse und Creme Fraice....oder so. Deine Pasta gefällt mir jedenfalls super gut. Und jetzt hab ich Hunger :-/

Liebe Grüße,

Lilly

Petra. hat gesagt…

Hallihallo Steph,

ich muss auch mal senfen, aber in anderer Form.
Ich habe eine kleine, große Bitte.
Und zwar habe ich bei der Social Media Ralley mitgemacht und bin dort im Powerfrauen Voting unter die Top5 gekommen. Zu gewinnen gibt es eine Reise nach Berlin, bei der ich mich bei meinen Mädels mal bedanken mag, dass Sie immer für mich da sind und mir in jeder Situation beistehen.
Dafür brauch ich logischerweise viele Stimmen. Von daher wäre es lieb, wenn du vll. auf http://www.social-media-rallye.de/2011/09/power-top-5 gehst und dort für „Petra“ stimmst.

Ich weiß, dass ist vll. ne doofe Idee hier nachzufragen, und es ist definitv nicht meine Art quasi zu betteln. Aber ich mag halt für meine Mädels gewinnen!!

(Falls Du dich fragst wie ich auf dich komme – ich frage, ungelogen oder geschleimt, einfach meine gesamte Lieblingsblogroll ab... )

Liebe Grüße

Petra

mein Ideentopf hat gesagt…

Hallo Steph
probier mal diese Version
http://vonollsabissl.blogspot.com/2010/10/blatterteigtaschen-mit-pilzfullung.html
schmeckt auch sehr lecker
LG Siglinde

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben