Risotto di Patate

Bevor es jetzt endgültig wieder viel zu warm wird und die Risotto-Saison damit für mich bis zum erlösenden Herbst erstmal aussetzt, möchte ich noch schnell dieses Rezept unter die Leute Leserschaft bringen, denn es hat es auf keinen Fall verdient, noch so lange in der Warteschleife dahin zu dümpeln, das gehört auf Eure Teller und zwar schnell ;o)

Die Kombination Reis und Kartoffel war für mich eine ganze Zeit gewöhnungsbedürftig, glücklicherweise hatte ich das Rezept aber nicht vollständig verworfen und als neulich mal wieder ein Risotto auf dem Plan stand, hab ich es todesmutig einfach mal gewagt - ansonsten hätt's halt ein Bütterken gegeben ... 
Was soll ich sagen, das Brot kam natürlich nicht zum Einsatz, sondern das/der Risotto wurde bis zum letzten Korn, resp. Kartoffelwürfel aufgeputzt - richtig lecker!

Da wir ja das nicht zu unterschätzende Glück haben, zweimal die Woche auf unserem kleinen, aber feinen und grandios bestückten Bio-Wochenmarkt einkaufen zu können (der Isemarkt ist natürlich nicht minder schlecht, ganz im Gegenteil, für den wöchentlichen Einkauf aber einfach zuuu groß und überlaufen, da geh ich lieber auf den Biomarkt und nur, wenn ich mal was Besonderes von der Kräuterhexe usw. brauche, stürze ich mich ins Getümmel und boxe mich durch Tourimassen), auf dem auch jeden Samstag der Käsehändler unseres Vertrauens mit seinem Wagen steht und der unter Anderem ein fantastisches Angebot norddeutscher und ganz speziell schleswig-holsteinischer Käse hat, bemühen wir uns immer mehr, auf diese hiesigen Käse auszuweichen. 
Mein bevorzugter "Ersatz" für Parmesan ist beispielsweise der hier im Rezept angegebene Milbenkäse, der nichts anderes als ein 18 Monate gereifter Deichkäse ist, auf dem sich nach 18 Monaten die kleinen Krabbeltiere niederlassen und dafür sorgen, dass der Käse unvergleichlich würzig schmeckt. 
Keine Sorge, bevor der Käse in den Verkauf geht werden die Milben abgewaschen, es muss sich also Niemand davor ekeln, den Käse zu essen ;o)
Ich reibe den Käse inkl. Rinde, die gerade die besondere Würze bringt. Falls Ihr aber keinen Milbenkäse bekommt oder Euch nicht überwinden könnt (wirklich völlig zu Unrecht), weicht einfach auf Parmesan aus, der wird im auch im Originalrezept verwendet. Ich sag's Euch aber gleich, Ihr verpasst was!

Zutaten
120 g Pancetta oder Coppa, in feine Streifen geschnitten
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 EL Rosmarin, sehr fein gehackt
Olivenöl zum Anbraten
300 g Kartoffeln, gewürfelt
ca. 1,5 l Geflügelfond
1 Glas Weißwein
400 g Risottoreis
Salz und Pfeffer
ein guter Stich Butter
100 g Milbenkäse, frisch gerieben
eine kleine Handvoll glatte Petersilie, fein gehackt

Zubereitung 

Die Pancetta zusammen mit den Zwiebelwürfeln und dem Rosmarin in Olivenöl andünsten, bis die Zwiebeln glasig und weich, aber nicht gebräunt sind.
Die Kartoffelwürfel und einen kleinen Schluck Geflügelfond dazugeben und ca. 5 Minuten garen, dann den Reis dazugeben und verrühren. Ebenfalls glasig andünsten. Mit Weißwein ablöschen und komplett einreduzieren lassen, dann unter häufigem Rühren nach und nach Geflügelbrühe angießen und immer wieder einreduzieren lassen.
Das Risotto auf diese Weise weiter garen, bis der Reis nach ca. 20 Minuten bissfest ist.
Von der Herdplatte ziehen und mit Salz und Pfeffer würzen, dabei mit dem Salz vorsichtig sein, da die Pancetta schon reichlich Salz mitbringt und der Käse ebenfalls sehr würzig ist. Käse und Butter zugeben, unterrühren und die Petersilie ebenfalls unterrühren. Abgedeckt ca. 3 Minuten ruhen lassen, dann sofort servieren.

  

Kommentare:

Kaffeebohne hat gesagt…

Der Lieblingsrisotto meiner Kinder ist mit Speck, Kartoffeln und Rosmarin.
Klingt merkwürdig-schmeckt lecker.
http://www.fambrenner.de/Kaffeebohne/wordpress/2009/01/05/riso-e-patate-risotto-mit-kartoffeln-und-rosmarin/
Liebe Grüße
Katja

Anonym hat gesagt…

Soso, Tante KuLa!
Der Isemarkt ist "nicht minder schlecht"? ;-D
Liebe Grüße von der Korinthenkackerin Suse

Steph hat gesagt…

Wennu den Isemarkt in direkter Nähe hast, isses irgendwann auch nix Besonderes mehr, da siegt dann doch die Bequemlichkeit und ich hab echt keine Lust, mich ständig an Szene-Muttis, die mit ihren mordsschicken 3Bein-Kinderwagen Strapensperren bauen, den Damen und Herren Senatoren und nicht zuletzt wild gewordenen Touri-Horden vorbeizudrängeln - auf unseren kleinen Bio-Markt bekomm ich auch fast alles, was ich brauch.
Und wenn nicht, schleich ich mich aufm Isemarkt von hinten an, deshalb hab ich in meiner Einkaufsbummel-Liste die Hausnummern zu meinen Lieblingsständen geschrieben, so muss ich den Markt nicht immer rauf und runter rennen ;o)

Sari hat gesagt…

Hey du :) Ich befrage gerade meine Leser nach ihren Lieblingsblogs und du wurdest dabei genannt. Vielleicht hast du ja Lust auch noch bei meiner Aktion mitzumachen und mir deine Lieblingsblogs zu nennen ;) Hier der Link zur Aktion: http://rotkehlchens.blogspot.com/2011/06/auf-der-suche-nach-umwerfenden-blogs.html

Ich würde mich freuen :) Viele Grüße!

Mini-Küche hat gesagt…

Huhihui, das klingt allerdings wirklich (zu) deftig für den Sommer. Aber Comford-Food oder wie auch immer das jetzt heißen mag, für mich aber bitte ohne Milbenkäse (sorry aber mich gruselts da, meine Phantasie ist zu lebhaft *schüttel*). da finde ich in der großen,weiten Welt des Käse sicher Ersatz :)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben