Anti-Kater-Salat

Foodblogs sind einfach toll, und das schreib ich jetzt nicht, weil ich selbst einen betreibe, sondern weil ich mir das Kochen ohne die Rezepte, Tipps & Tricks, die ich nur in den vielen Foodblogs finde, in die ich regelmäßig und unregelmäßig schaue, gar nicht mehr vorstellen kann. 
Kochbücher sind natürlich auch klasse und für mich unersetzlich, keine Frage, im Gegensatz zu Foodblogs sind sie aber statisch, d.h., einmal gedruckt, liegt es am Leser, die Rezepte evtl. abzuwandeln, selbst findet aber keine Entwicklung statt. 

In einem Foodblog, bzw. in der "Foodbloggerszene" kann der aufmerksame Leser teilweise sehr spannende Entwicklungen eines Rezeptes beobachten. Ein Foodblogger veröffentlicht ein Rezept, andere nehmen es auf, wandeln es aber nach eigenem Geschmack ab und nach kurzer Reise gibt es eine Vielzahl spannender Rezeptvarianten, die man in einem Kochbuch vergeblich sucht. 
Der heutige Salat stammt ursprünglich aus einem Foodblog, genauer gesagt von Petra, hat dann aber einen kleinen Umweg über Nickys erstes Kochbuch gemacht, um nun wieder in einem Foodblog, nämlich in meinem, präsentiert zu werden. 
Die Reise dieses Rezeptes ist zugegeben noch nicht so ganz lang, die Abwandlungen des Originalrezeptes zeigen aber schon sehr schön die Dynamik von Foodblogs (ok, in diesem Fall auch die eines Kochbuchs, aber dieses Kochbuch ist eh eine Ausnahme, da von einer Foodbloggerin geschrieben ;o) ). Bei Nicky wurden aus den Schalotten rote Zwiebeln und ich hab anstelle des Bismarkherings Matjes verwendet und weder Schmand, noch Sahne, sondern meine heißgeliebte Crème Fraîche. 
Die Kombination aus kräftigem Fischgeschmack und frischer Säure der Äpfel und Gurken ist toll, dazu noch eine aromatische Dillcreme, lecker! Ich hab zwar noch nie gekauften Matjes- oder Heringssalat gegessen, so gut wie dieser selbstgemachte kann der aber gar nicht schmecken. 

Zutaten

Salatsauce
300 g Crème Fraîche
1 EL Zitronensaft
1 TL Zucker (evtl. etwas mehr nach Geschmack)
Salz und Pfeffer
Muskatnuss, frisch gerieben
1/4 Bund Dill, fein gehackt

400 g Matjes oder Bismarckheringe
2 säuerliche Äpfel (Wellant oder Topaz)
1 große rote Zwiebel, fein gehackt
100 g Cornichons

Zubereitung
Die Zutaten für die Salatsauce miteinander vermischen und nach Geschmack würzen.
Matjes in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Äpfel schälen, entkernen und achteln, in feine Scheiben schneiden. Die Cornichons ebenfalls in feine Scheiben schneiden.
Alles grob miteinander vermischen, Salatsauce dazugeben und unterheben. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.


Kommentare:

Franzi hat gesagt…

Guten Morgen liebe Steph,

deine Safranbirnen haben auch die Reise zu mir aufgenommen *lach*
http://zum-gemueseregal.blogspot.com/2010/12/blessed-yule.html
Danke für dieses schöne Rezept, auch wenn ich es - eher ungewollt - geändert habe da ich die Vanille einfach vergessen habe :-D

Der Anti-Kater Salat schaut wirklich fein aus, ggf. müsste ich mir mal einen Kater zulegen (so um Weihnachten rum) und diesen dann auch einmal zubereiten, den Salat natürlich :-)

Ps: Danke für die Maronen Beschreibung, bis auf das Mehlige hört sich das ja ganz lecker an. :) p

sammelhamster hat gesagt…

Ja, dann speichern wir das mal für den Tag nach der nächsten Party ab :-D

Sabine hat gesagt…

Für diese Variante ohne Rote Beete könnte ich meinen Mann sicherlich begeistern. Danke für's Mitnehmen auf die Rezeptreise ;-)

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank, das Rezept kommt rechtzeitig vor meiner großen Einkaufsplan- und Listenorgie. Mal sehen was ich aus den drei Rezepten mache....;-)
VG,
Claudi

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Liebe Steff,
Frohe Weihnachten aus Colorado!
Das Rezept geht mit, denn gefeiert wird ja in den naechsten Tagen.
Gruesse
Kirsten

Steph hat gesagt…

@ Franzi
Das freut mich sehr, Deine Birnen sehen toll aus! Das Schöne ist doch, dass die meisten Rezepte auch funktionieren, wenn man mal eine Zutat vergisst, abwandelt oder ersetzt ;o)

@ Sabine
Mein Mitesser ist zwar ein großer Rote Bete-Fan, für mich darfs dagegen gern ohne sein - insofern bin ich da ganz auf der Linie Deines Mannes ;O)

@ Claudi
Ich bin sicher, Du machst das Beste daraus ;o)

@ Kirsten
Das wünsche ich Dir auch und feiert ordentlich! :o)

azestoru hat gesagt…

Ich liebe Matjes! Im Salat am liebsten mit roter Beete. Dieses Rezept ist ganz ähnlich (nur halt ohne die Beete).

tobias kocht! hat gesagt…

Interessante Reise! Stimmt natürlich dass die Rezepte sich so ja nach Geschmack wandeln und viel herum kommen.

Elke hat gesagt…

Hallo Steph,

dein Anti-Kater-Salat sieht sehr lecker aus - der schmeckt bestimmt auch ohne Kopfweh! :D Merke ihn mir aber schonmal für Silvester vor (bzw. Neujahr). Lieben Dank, dass du dir immer so viel Mühe machst und so tolle Rezepte mit tollen Fotos postest!

Viele Grüße
Elke

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben