Blogroll

Es grünt so grün ... Melonen-Gurkensalat

Je länger ich (food-)blogge, desto experimentierfreudiger werde ich. Früher hätte ich im Leben keinen Melonen-Gurken-Salat gemacht, aber seit ich  mich vor einer Weile in Orsis Erdbeer-Gurken-Salat verliebt habe, wächst meine Risikobereitschaft stetig. Jetzt kombiniere ich nicht mehr nur noch Gurke mit Obst, sondern mische auch noch Salat, hier Rucola drunter... Wo das wohl noch hinführt ;o)
Gefunden hab ich den Salat bei Jutta, dort war er auch hübsch bunt, nur leider hab ich mich in der Melone vergriffen und so wurde mein Salat eine Variation von grün. Naja, grün ist eh meine Lieblingsfarbe, also passt das schon ;o)

Zutaten
1 Salatgurke
1 Zuckermelone (Charentais. Cantaloupe oder Galia)
3 Stiele Minze
1 Handvoll Rucola
Saft einer halben Zitrone
Fleur de Sel
Bunter Pfeffer
sehr gutes Olivenöl

Zubereitung
Die Salatgurke schälen und der Länge nach halbieren. Mit einem EL das Kerngehäuse entfernen und die Gurkenstreifen nochmals längs halbieren - in Scheiben schneiden.
Die Melone halbieren und ebenfalls die Kerne entfernen. Mit einem Kugelausstecher kleine Melonenbällchen ausstechen.
Minzblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden, Rucola putzen, Stiele entfernen und grob zerschneiden.
Aus Zitronensaft, Olivenöl, Fleur de Sel und buntem Pfeffer ein Dressing herstellen und zusammen mit Melonenbällchen, Gurkenstreifen, Minze und Rucola in einer Schüssel vermischen.
In den ausgehöhlten Melonenhälften anrichten.

Kommentare

  1. Du hättest ja entweder noch ein paar Stücke Wassermelone, Johannisbeeren oder Cranberries respektive Berberitzen dazugeben können.

    AntwortenLöschen
  2. Salat und grün passt sowieso.

    Ein super Foto auch, so toll in der Melone angerichtet!

    AntwortenLöschen
  3. Unheimlich frisch! Das stimmt wohl, das Bloggen macht experimentierfreudig. Ich esse auch seitdem viel vielfältiger und abwechslungsreicher als früher.

    Schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  4. So etwas in der Art gibt es bei mir heute auch.

    AntwortenLöschen
  5. Super Bild und ich bin froh das ich nicht die einzige bin die sich öfters beim Meloneneinkauf vergreift

    AntwortenLöschen
  6. Passt doch prima! Und sieht super aus. (da könnt ich mal fragen, wo du deinen Kugelausstecher her hast?). Gurke und Melone sind sowieso miteinander verwandt, so abwegig ist die Kombi also gar nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Kochen nach Farben... sag ich doch - wir sollte dazu endlich einmal ein Blog-Event ins Leben rufen.
    Steph, ich kann dir nur beipflichten - je mehr man sich mit dem Thema Food beschäftigt, um so experimentierfreudiger wird man - aber gerade das macht ja besonders viel Spaß :-)

    Gruß
    Andreas

    AntwortenLöschen
  8. das klingt wirklich mehr als verlockend!

    AntwortenLöschen
  9. Oder auch "....gruen, gruen ist alles was ich hab". Hauptsache die Melone war suess.

    AntwortenLöschen
  10. mhhh sieht wiedermal *gluschtig* aus :) es gibt sogar Kochbücher zum Thema Farbe kochen, wir hatten mal bei meiner Schwester einen Mehrgänger in grün.

    AntwortenLöschen
  11. Da ich ja auch leidenschaftlich gerne Koche und fotografiere finde ich das es in beiden Kategorien supergelungen ist.

    Was gibt es besseres als in der Küche zu experementieren ;)

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!