Tomatenhühnchen mit Orangengremolata

Ab und zu hol ich mir meine alten Kochbücher hervor und stöber ein wenig darin, das kennt Ihr sicher auch. Trotzdem man die Bücher eigentlich schon in und auswendig kennt, findet man oft doch noch ein sehr interessantes Rezept, das man bislang immer übersehen hat. So ging es mir auch mit diesem. Letzte Woche gelesen und spontan beschlossen, dass es das am Sonntag geben wird. Gute Entscheidung mal wieder ;o)

Ein  sehr frisches und leichtes Sommeressen, das durch die Orangen-Gremolata eine feine Orangen-Note, verbunden mit einer würzigen Schärfe durch die rosa Pfefferbeeren bekommt. 

Im Rezept ist frischer Ingwer + Akazienhonig angegeben, ich hab aber letzte Woche sämtliche Ingwervorräte zu Sirup verarbeitet, und daher landete bei mir kurzerhand der an der Sauce - sehr lecker! Alle, die aus mir völlig unverständlichen Gründen noch keinen Ingwersirup gekocht haben, können natürlich auch frischen Ingwer verwenden, die Mengenangaben hab ich in Klammern dahinter geschrieben)

Zutaten
2 Bio-Hühnerbrustfilets
1 rote Zwiebel, gewürfelt
2 confierte Knoblauchzehen
800 g Dosentomaten
2 TL Ingwersirup (etwas frisch geriebener Ingwer + 2 TL Akazienhonig)
1/2 TL Piment d'Espelette
Salz und Pfeffer
1 TL Gremolata
2 EL fein gehackte Blattpetersilie
Olivenöl

Gremolata
Abrieb einer Bio-Orange
1 Knoblauchzehe, fein gehackt 
2 EL sehr fein gehackte Blattpetersilie
1 TL rosa Pfefferbeeren, gemörsert

Zubereitung
Für die Gremolata den Orangen-Abrieb mit der fein gehackten Knoblauchzehe, der Petersilie und den rosa Pfefferbeeren mischen.

Die Hühnerbrüste in Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Herausnehmen und abgedeckt warmstellen.
Zwiebel in einer Pfanne glasig anschwitzen, Knoblauch dazugeben und mit den Pelati ablöschen. Ingwersirup, Piment d'Espelette und einen TL Gremolata dazugeben und ein wenig einköcheln lassen. Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen.
Hähnchenbrustfilets zur Tomatensauce geben und mit etwas Gremolata bestreut servieren.

Dazu gab's bei uns Panisse/Kichererbsenfritten

Quelle: Würzen - einfach besonders - besonders einfach von Bettina Matthaei (*Affiliate-Link)

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Die Orangen-cremolata gefällt mir besonders, die nehm ich mir mit für die nächste Kalbshaxe im Winter.

Micha hat gesagt…

Manchmal wenn ich Deine schönen Bilder sehe, oder wenn ich aufs Neue wieder begeistert bin, was Du Köstliches gezaubert hast, dann ist es kaum vorstellbar, dass Du auf nun wirklich begrenztem Raum werkelst. Auch dafür ein großes Kompliment!!!

Uuuund: Hast Du denn ein Lieblings-Kochbuch, das Du zum Blättern öfter in der Hand hast???

Übrigens: Deine Augenschmaus-Fotos zwingen mich regelmäßig zum Anklicken. Da freue ich mich schon auf das ein oder ander Rezept, das Du noch nicht gebloggt hast!

Andreas hat gesagt…

Die Cremolata merke ich mir schon mal vor für das nächste Kalbfilet nach Niedertemparatur-Methode. Passt bestimmt gut.

Steph hat gesagt…

@ Robert
Nimm Dir ruhig, die Menge ist reichlich bemessen ;o)

@ Micha
Wenn Du wüsstest, wie es teilweise rund um die angerichteten Teller aussieht ;o)
Meine Bilder haben ja deshalb oft so merkwürdige Perspektiven, weil ich schlicht keinen Platz habe, um ganze Teller oder gar noch n büschen Drumrum mit abzubilden.
Dein Lob bedeutet mir daher noch mehr, denn manchmal würd ich die Deko auf dem Bild schon gern etwas aufwendiger gestalten, geht halt nur nicht, kein Platz ... Andererseits ist das wohl mittlerweile mein persönlicher Stil und ich könnte mit mehr Platz gar nicht umgehen ;o)

Du hast mich übrigens auf eine Idee gebracht :o)
Ich werd die Tage mal meine (noch nicht wirklich ausufernde) Kochbuch-Bibliothek aufschreiben und dann irgendwie hier einbinden.
Genau wie bei den noch nicht gebloggten Rezepten kann es ja ab und zu mal sein, dass der Ein oder Andere gern Näheres über ein Kochbuch erfahren möchte und ich kann dann etwas drüber bloggen.

Lieblingskochbuch ist wirklich schwierig, aber so ad hoc fallen mir 4 Lieblingskochbücher ein:

China kulinarisch entdecken von Jason Lowe & Deh-Ta Hsiung

Sushi von Hisayuki Takeuchi

GU Süditalien Küche und Kultur von Cornelia Schinharl

Pasta für jeden Tag von Eric Treuillé

Von Eric Treuillé hab ich insg. 4 Bücher und finde alle ausgesprochen gut - ich bin ein kleiner Eric Treuillé-Fan ;o)

@ Andreas
Freut mich sehr, dass Dir die Gremolata gefällt.

Alex hat gesagt…

Es ist nicht leicht, Hähnchenbrust so aufzupeppen, bin immer dankbar für neue Ideen. Das Buch Würzen habe ich auch und mag es ganz besonders gerne.
Bin gespannt auf deine Kochbuchbibliothek :-)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben