Blogroll

Bulgur-Linsen-Salat mit Mozzarellabällchen

Diese Woche gibt es einen abgewandelten Bulgursalat, also  quasi eine Art Freestyle-Tabouleh. Eigentlich wollte ich Rebeccas Linsensalat machen (den gibt es demnächst aber auf jeden Fall auch noch), hatte auch schon alles besorgt, nur dann lief mir diese Linsen-Couscous-Kombination über den Weg, die ich, abgewandelt mit Bulgur, genauso nur ganz anders sofort ausprobieren musste. 
Dieser Salat hält sich problemlos 2-3 Tage (dann war er weg) und zieht in dieser Zeit noch richtig schön durch, er wird also quasi immer besser. 

Zutaten
200 g Belugalinsen
200 g Bulgur
300 ml kochendes Wasser
1 Handvoll getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
1 Handvoll glatte Petersilie, gehackt
Mozzarellakügelchen oder Fetabrösel nach Geschmack
Saft einer halben Zitrone
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Bulgur in eine Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. Ca. 15 Minuten quellen lassen, bis er gar ist, zwischendurch mit einer Gabel immer mal wieder auflockern. In der Zwischenzeit die Linsen in kochendem Wasser ca. 15 Minuten kochen, bis sie gar, aber noch nicht zerfallen sind. Die Linsen in ein Sieb abgießen und gründlich mit kaltem Wasser abschrecken, damit der Garprozess unterbrochen ist und die Linsen nicht zerfallen. 
Die Frühlingszwiebeln, die getrockneten Tomaten, Knoblauch und die Mozzarellabällchen mit dem Bulgur verrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. 
Die Linsen und die gehackte Petersilie unterheben und gut durchziehen lassen. 

Kommentare

  1. Eine Portion bitte hier her ;-)ich glaube, ich werde im kommenden Urlaub vielleicht ein paar der Mitnehm-Salate machen, damit Frau Mama und Zwerg sehen, was man alles ins Büro mitnehmen kann und ja, für mich faule Büro-Essen-Socke auch ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wo Du Dich überall rumtreibst...;-)
    Dazu passen bestimmt auch die Joghurtbällchen, die ich bei Chili&Chiabatta gesehen habe und die auch auf dieser sehr langen Nachkochliste stehen.....
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. @ Anikó
    Ich hab solche Salate ja komplett unterschätzt, bei uns gab es zugegeben recht selten Salate. In der Zwischenzeit bin ich aber zu einem ganz großen Sattmach-Salat-Fan geworden und werd das auf jeden Fall beibehalten, 1x pro Woche nen Salat als Hauptmahlzeit einzuplanen. Ganz feine Sache das!

    @ Claudi
    Ich bin überall ;o)
    Joghurtbällchen klingt spannend, werd gleich mal schauen, was das genau ist - auf dass die Liste wachse und gedeihe ... *soifz ...

    AntwortenLöschen
  4. tolle Linsen und so schön serviert.

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht super aus. Ich wollte den Salat heute so gerne machen, aber leider war ich nicht erfolgreich, was die Belugalinsen anbetrifft. Hast Du einen Tipp, wo man sie bekommen kann?

    AntwortenLöschen
  6. @ kitchencowboy
    Ich hab diese Belugalinsen im Bio-Laden gekauft.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe heute im Drogeriemarkt (dm) Beluga-Linsen entdeckt, an dein Rezept gedacht, und mitgenommen. Gibts dann wohl heute abend. ich bin sehr gespannt!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. So nachgekocht. Voila: http://restaurant-am-ende-des-universums.blogspot.com/2011/04/bulgur-linsensalat-mit-feta.html

    Danke für das tolle Rezept. :-)

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!