Blogroll

Räucherlachspizza mit Dillschmand

Wenn es bei uns Pizza gibt, mach ich meistens mehrere unterschiedliche Versionen, was übrig bleibt, wird dann am nächsten Tag kalt zum Frühstück gegessen - ich mag kalte Pizza! ;o)
Beim letzten Mal gab es die unglaublich leckere Kartoffelpizza mit Pancetta und eben diese Räucherlachspizza, eine sehr leckere Kombination. Mipi hat vor einer Weile bereits eine solche Pizza vorgestellt - ich mach meine ganz ähnlich, mit dem Unterschied, dass ich die Schmandcreme, ähnlich wie beim Flammkuchen, mitbacke und nicht nach dem Backen aufstreiche.

Zutaten für 4 Pizzen

Für den Teig
500 g Hartweizenmehl
1/2 Paket Trockenhefe
10 g Salz
50 g Olivenöl
320 g Wasser

Belag
Räucherlachs
1 rote Zwiebel, in sehr feine Streifen geschnitten
1 Becher Schmand
Salz und Pfeffer
1 Bund Dill
evtl. 1 Frühlingszwiebel, in Scheiben geschnitten

Zubereitung
Die Trockenhefe in das Wasser einrühren und etwas stehen lassen, so dass die Hefe vollständig auflöst.
Das Mehl mit dem Salz vermischen und Olivenöl und Wasser-Hefemischung dazugeben. Alles gründlich zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann ebenfalls abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Eine Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen, den Teig abschlagen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Den Teig aus der Schüssel nehmen, kurz durchkneten und in vier gleich große Portionen teilen, diese ca. 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Backblech direkt auf den Boden des Backofens legen und den Backofen auf höchster Stufe (Ober und Unterhitze) gründlich vorheizen - das Backblech muss richtig heiß sein. Man erreicht dadurch ein Backergebnis, das gar nicht sooo weit von der in einem Steinofen gebackenen Pizza entfernt ist.

Den Schmand mit Salz und Pfeffer würzen, 1/2 Bund Dill fein hacken und unterrühren.

Die Teigportionen gründlich bemehlen und mit dem Matterello sehr dünn ausrollen, der Teig sollte nicht dicker als ca. 3 mm sein. Die ausgerollten Teigfladen jeweils auf ein Stück Backpapier legen und wie folgt belegen:

Etwas Schmandcreme auf dem Boden verstreichen und mit roten Zwiebeln bestreuen. Die Pizzen mitsamt des Backpapiers auf das Backblech legen und einige Minuten anbacken lassen. Durch die extrem hohe Hitze wird das Backpapier schnell dunkel, ich ziehe es also nach einigen Minuten unter den Pizzen heraus, quasi sobald die Pizza nicht mehr am Backpapier klebt. Die Pizza nun ohne Backpapier zu Ende backen. Aus dem Backofen nehmen und jede Pizza mit Räucherlachs belegen und grob gezupften Dill oder fein geschnittene Frühlingszwiebel darüber streuen - Fertig.

Kommentare

  1. Gute Idee, die Schandcrème mitzubacken. Werde ich auch mal ausprobieren. Sehr schöne Bilder übrigens.

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gefährlich nach Brandblasen an :-)
    Aber für diese Pizza würde ich das auf mich nehmen.

    AntwortenLöschen
  3. Fantastica! Damit könnte ich auch frühstücken.

    Ciao
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Ja, sehr fein, aber wo bleiben die Matcha Muffins? :-)

    AntwortenLöschen
  5. Böööh! Was ein Glück, dass die Geschäfte noch auf haben.......... :)

    AntwortenLöschen
  6. gute idee mit der Schmand-Dill-Creme sieht sehr lecker aus und das mmuss ich unbedingt mal versuchen. liebe grüße karin

    AntwortenLöschen
  7. Egal ob warm oder kalt... Pizza zum Frühstück finde ich auch toll. Genauso wie restliche Lasagne:).

    Deine Pizza schaut unwahrscheinlich lecker aus!

    AntwortenLöschen
  8. Oh, die muss ich auch unbedingt mal probieren! Ich liiiiebe Lachs!

    AntwortenLöschen
  9. @ mipi
    Danke!

    @ sammelhamster
    Für eine leckere Pizza muss man schonmal ein gewisses Risiko auf sich nehmen ;o)

    @ Alex
    Nach dem nächsten Pizzaabend lade ich Dich zum Frühstück ein :o)

    @ Susa
    Momentan hab ich Material für ca. 2-3 Monate - also hab ich noch alle Zeit der Welt :o)
    Außerdem sind die noch nicht so dolle geworden, ich muss noch am Rezept feilen.

    @ Milli
    Lasagne ist auch toll zum Frühstück, da haste Recht! Es geht doch nichts über eine ausgewogene Ernährung ;o)

    AntwortenLöschen
  10. Auja, die Kombi wäre was für mich. Sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Pizza auch :) Besonders neue, interessante Ideen für den Belag, wie hier. Sehr lecker!

    Nachdem ich jetzt über ein Jahr lang stiller Mitleser, Rezept-und-Bilder-abspeicherer und heimlicher Fan war/bin mache ich es jetzt mal offiziell: Ich liebe den Kleinen Kuriositätenladen! Danke für die vielen Anregungen, die ich hier schon bekommen habe!

    Liebe Grüße,

    Lilly aus der Mini-Küche (Ich habe dich einfach mal bei mir im Blog verlinkt, hoffe du hast nichts dagegen!)

    AntwortenLöschen
  12. Ich muss es jetzt einfach nochmal sagen: Diese Fotos.....

    AntwortenLöschen
  13. @ Mini-Küche
    Damit haste mir jetzt aber eine riesige Freude gemacht - danke für die lieben Worte! :o)
    Natürlich ist es ok, wenn du mich verlinkst, ich hab Deinen Blog auch gleich in meine Blogroll aufgenommen :o)

    @ Jutta
    Nene, so geht das nicht! Du wolltest da nie wieder ein Wort drüber verlieren ;o)

    AntwortenLöschen
  14. Nehm' ich - sofort und gerne auch kalt morgen :)

    AntwortenLöschen
  15. was für ein schönes Bild an so einem verschneiten Tag... lecker

    AntwortenLöschen
  16. Super Foto! Das sieht wirklich total lecker aus!

    Und danke für die Idee! Nachdem ich wegen meinem Öko-Gewissen keine Thunfischpizza mehr mache, habe ich nach einer fischigen Alternative gesucht - und jetzt gefunden! :-)

    AntwortenLöschen
  17. Die Kombination auf einer Pizza hört sich total lecker an. Und herrlich knusprig sieht sie auch aus

    AntwortenLöschen
  18. Sieht klasse aus. Mit der Kombi mach ich nen Flammkuchen

    AntwortenLöschen
  19. Chic, diese Pizza macht ordentlich was her, sieht sehr gut aus. Könnte ich mir gut für das nächste Wochenende vorstellen, wenn die Familie im Anmarsch ist - alles bekennende Lachsfans!

    AntwortenLöschen
  20. Wieder klasse Fotos. Und die Pizza gefällt mir auch ausgesprochen gut!
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  21. Puh, mit Hunger Kochblogs lesen ist schlecht. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Tolle Pizza, muss ich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  22. ist grad im ofen, hab aber leider zu spät gesehen, dass man den teig einen tag eher machen muss und hab so einen anderen genommen, ich hoffe das tut dem geschmack keinen abruch! eine frage hätte ich da aber noch, was ist hartweizenmehl? ich kenne hartweizengrieß, is es das?

    AntwortenLöschen
  23. Danke für das Rezept...
    Gruss aus
    Toronto, Canada

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!