Blogroll

Macaroni & Cheese

Jetzt gab es hier fast 2 Wochen nichts zu Essen, da wird es so langsam wieder Zeit. Um die verlorenen Kalorien aufzuholen, und weil der Winter ja erneut voll zugeschlagen hat, nutze ich die Gelegenheit, Euch mal wieder eine kleine  Kaloriensünde unterzujubeln ;o).
Dieses Nudelgericht hab ich bisher 2x gemacht. Beim ersten mal die klassische Variante, also quasi überbackene Nudeln mit Käsesauce - lecker, aber kein Knaller.
Beim zweiten Mal war ich schlauer und hab unter die Käsesauce noch angebratenen Speck und Zwiebeln gemischt - eine gute Entscheidung ;o)

Dies ist absolut kein Essen für die schlanke Linie und bei 25° im Schatten würd ich es auch nicht gerade servieren, wenn aber draußen der Winter wütet und man die fiesen Kalorien mal außer Acht lässt, ist es ein absolutes Wohlfühlessen.
Der Auflauf kann komplett vorbereitet werden und zu einem späteren Zeitpunkt in den Ofen geschoben werden. Ich hab die Portionen immer auf mehrere kleine Auflaufformen verteilt, so hatte mein Mitesser noch eine Portion für den nächsten Tag. 

Was Ihr da oben auf dem Käse seht, ist natürlich mal wieder Panko, ich kann den kleinen Flocken einfach nicht widerstehen ;o). Sie geben dem Gericht noch ein wenig Crunch

Zutaten
500 g kurze Maccheroni oder andere kurze Nudeln wie Penne oder Hörnli
200 g durchwachsener Speck
4 Zwiebeln
etwas Zucker zum Karamellisieren der Zwiebeln
60 g Butter
40 g Mehl
500 ml kalte Milch
2 TL grober Senf
1 Ei, verkleppert
450 g frisch geriebener Cheddar, Gruyère (oder ein anderer würziger Käse)
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
je 1 gute Prise Chili- und Paprikapulver

Zubereitung
Die Nudeln in reichlich gesalzenem Wasser kochen, bis sie nicht ganz al dente sind, also noch deutlich Biss haben. Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.
Den Speck in Streifen schneiden und bei mittlerer Hitze in einer Pfanne auslassen, herausnehmen und beiseite stellen. In dem ausgelassenen Speckfett die Zwiebeln goldbraun braten, mit etwas Zucker bestreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.
In einem großen Topf die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Das Mehl dazugeben und für 5 Minuten unter regelmäßigem Rühren köcheln lassen - dabei aufpassen, dass die Mischung nicht braun wird.
Die kalte Milch unter ständigem Rühren langsam einrühren. Den Senf dazugeben und alles ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis die Milch eingedickt ist. Vom Herd nehmen.
Das Ei in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel oder einem kleinen Schneebesen verkleppern. Vorsichtig etwas von der Mehlschwitze dazugeben und gründlich verrühren.
Die Eimischung behutsam unter die Mehlschwitze rühren. Den Käse nach und nach unterrühren und die Käsesauce mit Salz, Pfeffer und den restlichen Gewürzen abschmecken.
Die gründlich abgetropften Nudeln mit der Speck-Zwiebel-Mischung vermischen und alles zu der Käsesauce geben und miteinander vermischen. In eine oder mehrere Auflaufformen geben und mit Panko bestreuen.
Im auf 180°C vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

Kommentare

  1. Mmmmhh.. mit Mac'n'Cheese kriegt man mich immer. ;)
    Meine Packung Panko wollte ich demnächst auch mal als Ausrede herhalten lassen, wieder so einen Auflauf zu machen.

    AntwortenLöschen
  2. Auch schön zum Resteverwerten...

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker! Ich halte es da aber mit Jamie......... da müssen frische Chillies mit rein :)

    BTW: Die Mayo mit ohen war der Knaller!!!

    AntwortenLöschen
  4. Deine Mac-'n'-cheese sehen besonders schön aus. Schöner als was ich bis jetzt gesehen habe.

    AntwortenLöschen
  5. Ah, hier ist ja wieder offen.
    Ich muss dauernd Schnee schieben, da kommt so ein Gericht genau richtig, damit ich nicht vom Fleisch falle. ;-)
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht wirklich total lecker aus! Und endlich hab ich ein Rezept für Mac'n'Cheese "gefunden", das sich auch noch so gut anhört, dass ich es nachkochen will. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Hatte ich auch gerade vor ein paar Tagen verbloggt. Die Zeiten sind hart, da muss das Essen kräftig sein ;) Speck hatte ich auch überlegt, aber das wär mir doch zuviel geworden...

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht zum Reinsetzen aus!
    Macaroni'n'Cheese hat mich schon öfter angelacht - noch nie ausprobiert - dies hier wird abgespeichert und kommt auf meine Kochliste *mjam*

    AntwortenLöschen
  9. Ja, für die schlanke Linie ist das wirklich nicht, dafür aber sicher lecker!

    AntwortenLöschen
  10. Panko hatte ich leider nicht im Haus aber lecker wars trotzdem.

    Hmmmm.....ich liiiiiebe überbackene Nudeln mit knudspriger Kruste mit viel Käse.

    AntwortenLöschen
  11. Freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat :o)
    Ich bin zwar ein totaler Panko-Junkie, aber wirklich notwendig ist es hier nicht - die Nudeln schmecken auch ohne, da haste Recht ;o)

    AntwortenLöschen
  12. Kater nervt mich seit Wochen, wegen Macaroni and Cheese.
    Werde ihm Dein Rezept vorsetzen.
    Hört sich echt gut an, vor allem mit Panko, lecker.
    Ob man das mit Soba Nudeln machen könnte?
    Nee, eher nicht...
    Aber es ist echt eine "Bombe", das Gericht.

    Das "verklepperte" Ei brachte mich sehr zum lachen...:-)(noch nie gehört)

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaub, Sobanudeln passen nicht so optimal zu der Käsesauce, aber da kann ich mich auch irren.
    Ich mag Buchweizennudeln am allerliebsten italienisch oder halt japanisch zubereitet - mit ner dicken Käsesauce hätt ich sicher so meine Probleme ...
    Aber ich lass mich gern eines Besseren belehren, wenn das schmeckt, umso besser! ;o)
    Mit der Bombe haste übrigens Recht, danach braucht man erstmal ein paar Tag nichts mehr zu Essen.

    Kann sein, dass "Verkleppern" eher ein norddeutscher Begriff ist, find ich schöner als verquirlt ;o)

    AntwortenLöschen
  14. *Kann sein, dass "Verkleppern" eher ein norddeutscher Begriff ist, find ich schöner als verquirlt ;o)*

    Wir im Badischen sagen auch verkleppert :)

    AntwortenLöschen
  15. Dann isses wohl ein spezieller "Fachausdruck", quasi Küchenlatein ;o)

    AntwortenLöschen
  16. Ich, bzw. mein Mann hat gestern dein Macaroni & cheese Rezept nachgekocht. Er hat zwar ein bisschen gestöhnt weil es schon viele Arbeitsschritte sind und man einige Töpfe braucht, aber das Ergebnis entschädigt total für den Aufwand! Soooo lecker, das wird definitiv ins Standardreportoire aufgenommen!

    AntwortenLöschen
  17. Das ständige Rühren bei der Zubereitung hat mich heute Nachmittag zwar irgendwann kräftig stöhnen lassen, aber das Ergebnis war jeglichen Aufwand wert!

    Meiner Meinung nach unbedingt mit Panko, das gibt dem Ganzen den Extrapfiff - fantastisch!

    Wenn mein Mann, dessen "mit Speck"-Variante noch im Ofen ist, genauso begeistert ist, dann haben wir definitiv ein neues Scheußliche-Tage-Winter-Trostessen gefunden! Danke! :)

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!