Risotto mit Miesmuscheln

Mal angenommen, ich müsste das für mich perfekte Risotto wählen, ich würde mich eindeutig für dieses hier entscheiden.
Ich mag zwar so ziemlich jedes Risotto, denn Risotto gehört zu meinen absoluten Lieblingsspeisen, aber dieses liegt mit großem Abstand auf dem ersten Platz.
Es schmeckt nicht nur wunderbar, durch die Miesmuscheln sieht es auch noch richtig klasse aus und das ist bei Risotto ja eher die Ausnahme ;o)




Ich bin richtig froh, dass ich meine Muschelaversion überwunden hab, besonders die Kombination Miesmuscheln/Tomaten, die mir schon bei den neulich gebloggten Muscheln in pikanter Tomatensauce so gefallen hat, macht dieses Risotto zu meinem neuen Liebling.

Als nächstes sind dann Muscheln mit Pasta und natürlich Pizza dran, ich kann es kaum erwarten :o) ... Wenn da nicht noch so viele andere Gerichte wären, die ich alle ganz dringend kochen will ... Hach, als Hobbykoch hat man's echt nicht leicht ;o)


Zutaten
2 kg Miesmuscheln

Wasser

500 g Risottoreis
100 ml Muschelfond 1 Glas Noilly Prat 200 ml passierte Tomaten
1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1-1,5 l Fischfond 1 Hand voll fein gehackte Petersilie Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1 Stich ButterZubereitung
Die Muscheln unter fließendem Wasser gründlich waschen, evtl. vorhandene Bärte entfernen. Offene Muscheln, die sich auf Druck nicht schließen, aussortieren, ebenso kaputte. Etwas Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Sobald das Wasser stark kocht, die Muscheln in den Topf geben und den Deckel sofort schließen. Zugedeckt bei starker Hitze ca. 5 Minuten garen, dabei den Topf häufiger rütteln oder die Muscheln umrühren.

Alle Muscheln, die sich nach dem Kochen nicht geöffnet haben, ebenfalls wieder aussortieren.
Die vollständig geöffneten Muscheln aus den Schalen entfernen, dabei einige besonders schöne zur Dekoration beiseite legen.

Die fein gehackte Zwiebel und den ebenso fein gehackten Knoblauch in Olivenöl anschwitzen und den Reis hinzufügen. Rühren, bis der Reis durch und durch heiß und gleichmäßig mit Öl überzogen ist. Mit Noilly Prat ablöschen und vollständig einkochen lassen. Nun die Muschelflüssigkeit und die passierten Tomaten hinzufügen und ebenfalls unter ständigem Rühren einkochen lassen.
Nun nach und nach heißen Fischfond angießen und stetig weiterrühren. Neuen Fond erst angießen, wenn der bereits zugefügte vollständig aufgenommen wurde. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Salz würzen.
Nach ca. 15-20 Minuten das Muschelfleisch unterheben und nur noch vorsichtig weiterrühren. Wenn der Reis al dente ist, vom Feuer nehmen und die Butter, sowie die fein gehackte Petersilie unterrühren.
Einige Minuten abgedeckt ruhen lassen und mit den beiseite gelegten Muscheln in der Schale dekorieren. 
Frische Muscheln sind lebende Tiere, daher sollte die Kochflüssigkeit wirklich stark kochen, damit sie möglichst schnell und "schmerzfrei" getötet werden.

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Ich hab letztens auch in unserer Kantine Muscheln probiert. Wenn man sich überwindet schmecken die richtig gut. Ich glaube, ich probiere das auch mal :-)

Isi hat gesagt…

Stimmt, schaut super aus der Risotto. Mit Muscheln koche ich auch sehr gerne.

Rebecca-Lecka hat gesagt…

Alle Achtung - ein Muschelrisotto so zu fotografieren, da gehört schon was zu. Lecker!

Arthurs Tochter hat gesagt…

und wenn das Foto noch so toll ist - zu Miesmuscheln kriegt mich keiner! Darf ich ein Schälchen Risotto ohne haben? :)

Petra hat gesagt…

Ich finde die Fotos auch sehr gelungen. @AT: wir könnten uns das Gericht wunderbar teilen - ich nehm die Muscheln und nur ein bisschen Risotto, du kriegst den Rest ;)

Steph hat gesagt…

@ Andrea
Alle Achtung! Als Du hier warst, war an ein leckeres Muschelessen ja im Leben nicht zu denken ;o)

@ Isi
Danke!

@ Rebecca
Im Gegenteil, dieses Risotto hat es mir sogar sehr leicht gemacht - ich find Muscheln sowieso enorm fotogen. Hübsche Dinger ;o)

@ Arthurs Tochter und Petra
Nix da, hier wird gegessen, was auf den Tisch kommt und nicht so im Essen rumgeprökelt ;o)

Anikó hat gesagt…

Uuh, Muscheln find ich gruselig, geschmacklich okay, aber die Form und Konsistenz behagt meinem Mund überhaupt nicht ... Aber das Risotto, hach ... Könnte ich doch auch Risotto kochen, da hab ich ein großes Defizit ;)

Steph hat gesagt…

So'n Risotto ist doch wirklich so ziemlich das simpelste, was man kochen kann - das ist doch eine Deiner leichtesten Übungen!

Anonym hat gesagt…

Schönes Rezept und vor Allem hammer Fotos :)

mipi hat gesagt…

Das ist in der Tat mal ein Risotto, das richtig gut aussieht. Hab's mir glatt zum NAchkochen vorgemerkt.

Steph hat gesagt…

@ Anonym
Vielen Dank!

@ mipi
Dann bin ich gespannt, wie es Dir schmecken wird!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben