Blogroll

Avocado-Tomaten-Pizza mit Basilikumpesto

Ich hab eine neue Lieblingspizza!
Eigentlich hätt ich mir das schon denken können, bevor ich die Pizza zubereitet hab, schließlich sind nur Zutaten drauf, die ich für mein Leben gern esse - Avocado, Tomaten, Basilikum und Mozzarella ... mhmmm ...
Ganz besonders wichtig bei dieser Pizza ist die Qualität der Zutaten. Eine unreife Avocado, die die Konsistenz eines Fahrradschlauchs und den Geschmack eines Spültuchs hat, macht diese Pizza sicher nicht zu einem kulinarischen Erlebnis, ganz im Gegensatz zu einer wunderbar cremigen und aromatischen Hass-Avocado.

Ich mag die Kombination Avocado/Hibiskussalz sehr gern, also hab ich das verwendet - wer dieses Salz nicht hat, oder es nicht mag, nimmt halt einfach Meersalz oder Fleur de Sel, schmeckt natürlich auch ;o)



Zutaten für 4 Pizzen

Für den Teig
500 g Hartweizenmehl
1/2 Paket Trockenhefe
10 g Salz

50 g Olivenöl
320 g Wasser

Belag
1 Bund Basilikum

Olivenöl zum Aufmixen
2 Avocados
2 Rispen Cherry-Tomaten

2 Mozzarella
grob gemahlener Pfeffer

Hibiskussalz

Zubereitung
Die Trockenhefe in das Wasser einrühren und etwas stehen lassen, so dass die Hefe vollständig auflöst.
Das Mehl mit dem Salz vermischen und Olivenöl und Wasser-Hefemischung dazugeben. Alles gründlich zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann ebenfalls abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Eine Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen, den Teig abschlagen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Den Teig aus der Schüssel nehmen, kurz durchkneten und in vier gleich große Portionen teilen, diese ca. 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Backblech direkt auf den Boden des Backofens legen und den Backofen auf höchster Stufe (Ober und Unterhitze) gründlich vorheizen - das Backblech muss richtig heiß sein. Man erreicht dadurch ein Backergebnis, das gar nicht sooo weit von der in einem Steinofen gebackenen Pizza entfernt ist.

Die Teigportionen gründlich bemehlen und mit dem Matterello sehr dünn ausrollen, der Teig sollte nicht dicker als ca. 3 mm sein. Die ausgerollten Teigfladen jeweils auf ein Stück Backpapier legen und wie folgt belegen:

1/2 Bund Basilikum mit etwas Olivenöl im Mixer pürieren und auf jedem Teigfladen einige EL verteilen. Pro Pizza 1/2 Mozzarella zerzupfen und 1/2 Bund Cherrytomaten halbieren und darauf verteilen.
Die Pizzen mitsamt des Backpapiers auf das Backblech legen und einige Minuten anbacken lassen. Durch die extrem hohe Hitze wird das Backpapier schnell dunkel, ich ziehe es also nach einigen Minuten unter den Pizzen heraus, quasi sobald die Pizza nicht mehr am Backpapier klebt. Die Pizza nun ohne Backpapier zu Ende backen. Aus dem Backofen nehmen und jede Pizza mit 1/2 in Streifen geschnittenen Avocado belegen. Mit Pfeffer und Hibiskussalz bestreuen und einige Basilikumblätter darüber zerzupfen - Fertig!


Kommentare

  1. Gerade gestern hatte ich dieses Hibiskussalz in der Hand und hab es dann doch nicht gekauft. Habe allerdings noch Rosensalz, könnte es damit probieren.
    Die Pizza sieht absolut spitze aus und ich bin mir sicher, daß sie auch zu meiner Lieblingspizza werden könnte. Zum Glück findet man ja jetzt im Handel auch vollreife Avocados.
    Ciao
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Avocado auf der Pizza!
    Da wäre ich ja nie drauf gekommen, super.

    AntwortenLöschen
  3. ...........das sieht so köstlich aus...mmmmh das muss ich auch mal machen. Danke fürs teilen! Gabi

    AntwortenLöschen
  4. @ Alex
    Mach Dir das Hibiskussalz doch einfach selbst, dann kannst Du auch ne kleine Menge machen und den Rest der Blüten verwendest Du für Tee :o)

    @ Sammelhamster
    Ich bisher auch nicht ;o)

    @ speedy
    Sehr gerne :o)

    AntwortenLöschen
  5. Puh, zuerst dachte ich, Du hättest Du Avocado gebacken! Aber mit einem frischen Belag kann ich sie mir sehr gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
  6. @ Susa
    Du traust mir ja echt einiges zu ;o)

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Avocado. Aber sie auf Pizza zu lecken kam ich noch nicht. Leckere Idee

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht so lecker aus, ich sitze fast sabbern vor dem PC. Wird auf alle Fälle nachgemacht!

    AntwortenLöschen
  9. Super Idee mit der Avocado!

    Gestern hatte ich eine in der Hand, die bestimmt noch 2 Wochen zum Nachreifen gebraucht hätte!

    Aber die Zutaten für das Hibiskussalz wären im Haus... ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Boah! ;-) Tolle Idee - das werde ich am Wochenende meinem Besuch vorsetzen. Sieht wirklich toll aus, eine richtige Sommerpizza!
    GLG, Lucia

    AntwortenLöschen
  11. Mir fehlte noch ein Limettenspitzer zur Avocado, ansonsten gefällts!

    AntwortenLöschen
  12. @ nyla
    Und wie lecker die ist! ;o)

    @ MonCerie
    Ich bin gespannt, ob sie Dir auch so gut schmeckt :o)

    @ Bridget
    Thank you!

    @ Barbara
    Hättest Du die Avocado mal genommen - dann hättest Du Dir um die Mahlzeit in 2 Wochen keine Gedanken mehr machen müssen ;o)

    @ Lucia
    Berichte mal, wie sie angekommen ist :o)

    @ Schnick
    Nen Spritzer Limette kann ich mir auch sehr gut vorstellen!

    AntwortenLöschen
  13. So, das Hibiskussalz ist gemacht... mit Hibiskus aus dem Teeladen meines Vertrauens ;)

    AntwortenLöschen
  14. Und ne Avocado haste doch eh immer im Haus, oder?

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschön! Ich freue mich schon auf das Nachbacken.

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht in der Tat nach einer potentiellen Lieblingspizza aus. Tolle Idee, Pizza mit Avocado zu belegen.

    AntwortenLöschen
  17. Sieht total genial aus. Ist doch sicher eine Diätpizza? ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Die sieht soooo lecker aus, ich glaub ich werd mir die heut Abend mal gönnen, denn im Rewe gibts die Woche endlich mal wieder Hass Avocados, freu. Hab nur kein Hibiskussalz...hab ich letztens vergessen Hibiskustee im Teeladen zu kaufen. Und komm heut nicht hin, seufz

    AntwortenLöschen
  19. Einfach großartig! Folgt man der Backanleitung erhält man eine steinofenähnliche Pizza. Köstlich!

    Gekauftes Pesto verkürzt den Aufwand, wenns schnell gehen muss und keine Basilikum zu Hand ist.

    Danke für das tolle Rezept!
    Anna

    AntwortenLöschen
  20. Freut mich sehr, dass Dir meine Lieblingspizza auch so gut geschmeckt hat, Anna!

    AntwortenLöschen
  21. Ich sehe gerade, dass ich mich noch gar nicht für dieses köstliche Pizzarezept bedankt habe. Schon allein der Teig ist klasse und der Belag natürlich auch. Statt Basilikum habe ich übrigens Bärlauch verwendet.

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  22. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich habe leider keine Avocado gehabt, daher gab es einfach eine Margherita. Aber die Idee mit dem vermixten Basilikum ist unglaublich lecker und der Teig ist ebenfalls richtig gut.

    Wird ab jetzt auf jedenfall meine "Standard-Pizza"! :D

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!