Spaghetti mit Bärlauch-Pesto und getrockneten Tomaten

Wenn es mal schnell gehen muss, sind Spaghetti mit Pesto das ideale Essen. Da die diesjährige Bärlauchsuche sehr erfolgreich war, hab ich noch eine Menge Bärlauchcreme eingefroren und genau die hab ich in diesem Gericht verwendet.
Mein Mitesser hat ja eine ausgeprägte Nuss-Abneigung, für Pestogerichte verwende ich daher alternativ geröstetes Panko, sehr lecker und gibt noch einen schönen Biss.



Zutaten
Spaghetti
Bärlauchcreme (Bärlauch mit Öl nach Wahl pürieren)
Panko
einige getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten
Serrano- oder Parma-Schinken, in Streifen geschnitten
Salz und Pfeffer
Olivenöl
frisch geriebener Parmesan

Zubereitung
Spaghetti in reichlich gesalzenem Wasser al dente kochen. In der Zwischenzeit das Panko in Olivenöl anrösten und die getrockneten Tomaten, sowie den Schinken dazu geben - alles kurz anrösten lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Spaghetti abgießen, mit der Bärlauchcreme verrühren und unter die Panko/Tomaten-Mischung heben. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Nachtrag
Weil Panko doch noch recht unbekannt ist, hab ich mal zwei Fotos dieser mysteriösen Zutat gemacht - ich hoffe, sie helfen Euch weiter. Ansonsten bitte melden :o)


Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Schnelle Nudelküche gibt es bei uns auch oft.

Die Idee mit dem Panko ist ja klasse, davon habe ich auch welchen da.

rike hat gesagt…

Panko, noch nie gehört, was genau ist das? Klingt sonst lecker und ich habe diverses Nussallergiker im Freundeskreis.

Andrea hat gesagt…

Panko, da musste ich jetzt auch bei Wikipedia nachschauen - und oh schreck - selbst dort ist es nicht bekannt :-) Ist das sowas wie Semmelbrösel? Viele Grüsse Andrea

Steph hat gesagt…

Da habt Ihr aber Glück, dass ich gerade in der Küche stehe und fleißig vor mich hinbrutzle ;o)

Ich hab Euch mal ein Bild der Verpackung und eine Detail-Aufnahme vom Panko selbst gemacht. Außerdem kopier ich Euch mal einen Text hier rein, den ich in einem anderen Rezept erklärend zum Panko aufgeführt hab

"Panko sind japanische Semmelbrösel, die um Einiges gröber gemahlen sind als hiesige Semmelbrösel. Durch die größere Oberfläche wird das Paniergut besonders knusprig, die Pankoflakes plustern beim Frittieren regelrecht auf.
Ich streue Panko gern anstelle von herkömmlichen Semmelbröseln über Aufläufe, sie geben dann den besonderen Crunch. Man bekommt Panko in Asia-Läden oder auch in gut sortierten Supermärkten."

Ich denke, man könnte es am ehesten mit Mie de Pain vergleichen, nur, dass Panko halt die getrocknete Variante ist.

rike hat gesagt…

Toll, danke! Werde ich mal im Asia-Shop suchen gehen, klein aber erstaunlich gut sortiert. Danke für die Info!

Anikó hat gesagt…

Sieht sehr gut aus! Konnte leider keine Bärlauch-Vorräte anlegen, nächstes Jahr dann! Mit Panko panieren ist wirklich großartig! Muss ich auch mal wieder kaufen :-)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben