Suppengewürz, ganz fix selbstgemacht

Brühwürfel oder gekörnte Brühe kaufe ich schon seit langer Zeit nicht mehr. Die herkömmlichen Verfahren, Brühpulver selbst herzustellen waren mir aber entweder zu Energieaufwendig oder enthielten zuviel Salz.
Ich hab mir deshalb überlegt, wie ich mir ein solches Gemüsepulver mit sehr viel weniger Zeit- und Energie-Aufwand herstellen kann und bin zu folgendem Ergebnis gekommen.
Ich kaufe mir im Großmarkt immer eine 750 g Packung gefriergetrocknetes Suppengewürz, darin enthalten sind Karotten, Pastinaken, Porree, Sellerieblätter, Petersilienblätter, Kerbel, Sellerieknollen, Majoran, Schnittlauch, Zwiebeln und Liebstöckelblätter.

Ich mahle das Suppengewürz in der Kaffeemühle sehr fein, so dass ein grobes Pulver entsteht. Einen Teil des Pulvers belasse ich so, einen anderen Teil röste ich vorsichtig in einer Pfanne an. Das Brühpulver bekommt so einen sehr intensiven, leicht süßlichen Geschmack.
Beide Pulverarten lassen sich ganz wunderbar zum Würzen von Suppen und Saucen verwenden.

Kommentare:

Sivie hat gesagt…

Klingt gut und nicht zu arbeitsintensiv.

lamiacucina hat gesagt…

das finde ich eine originelle Idee, das Suppengemüse gibts auch in Bio. Und alles ohne Salz. Werd ich mir gleich beschaffen.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Das ungeröstete Suppengewürz mache ich auch so - Rösten ist eine Superidee, werde ich ausprobieren.

Eva hat gesagt…

Super Idee, das werde ich auch ausprobieren!

Rebecca-Lecka hat gesagt…

Das ist ja toll, kannte bisher nur das Einlegen kleingeschnittenen Gemüses in Salz und mich störte auch der große Salzgehalt. Jetzt muss ich nur noch ein gefriergetrocknetes Gemüse ohne Sellerie finden. Am besten Bio.

Steph hat gesagt…

Dass bekommst Du eigentlich in jedem Bio-Laden

Anonym hat gesagt…

Tolle Idee, möchte ich auch machen. Eine Frage interessehalber: wann setzt Du das geröstete, wann das ungeröstete Brühpulver ein?
VG,
Claudi

Steph hat gesagt…

Moin Claudi :o)

Das "unbehandelte" Pulver setz ich eigentlich überall ein, wo ich etwas Gemüsegeschmack haben möchte, mit dem gerösteten bin ich etwas vorsichtiger, und dosiere es zaghafter.
Der Geschmack des Pulvers wird durch die Röstung etwas süßlich und verleiht dem Essen wie ich finde eine Spur Röstaromen.

Anonym hat gesagt…

Aha und danke ;-), Claudi

Beatrix hat gesagt…

Ich habe jetzt überall und nirgends geschuat und habe dieses gefriergetrocknete Suppengewürz nicht gefunden. Ich würde das auch gerne mal ausprobieren. Ist halt nicht so prickelnd, wenn man in der "Wallachei" wohnt...jedenfalls in dieser Hinsicht.

Steph hat gesagt…

Hmm, hier bekomm ich es in kleinen Gläsern eigentlich in jedem Supermarkt - ich kauf es nur wegen der größeren Menge im Großmarkt.

Fredi hat gesagt…

Ist zwar schon älter, aber da meine Kaffeemühle kaputt ist. muss eine neue her. Welche eignet sich denn auch gut für solche Aufgaben?
Mein Verwendungszweck: Ausschließlich für Gewürze & Co.

Danke :)

Steph hat gesagt…

Ich hatte eine Bosch MKM6003 und war damit eigentlich sehr zufrieden, da er aber vor einer Weile den Geist aufgegeben hat, verwende ich jetzt den Zerkleinerer, der bei meinem ESGE-Zauberstab dabei war, funktioniert sogar noch besser :O)

Birgit hat gesagt…

Hallo Steph,
jetzt bin ich schon seit einigen Monaten eifrige Leserin Deines Blogs und probiere das ein oder andere auch aus.
Ich bin eine ganz passable Köchin, aber ich liebe das Einmachen! Was für mich über das Einkochen deutlich hinaus geht. Meine Spezialität sind Essige und Öle, Marmeladen und alles was man so zum Kochen brauchen kann.
Da ich seit einiger Zeit gesundheitlich bedingt zuhause bin probiere ich immer mal wieder etwas aus. Sehr gut haben mir die Birnen in Vanille-Safran-Sirup gefallen, die waren einfach ein Traum. Ich habe bei einem Freund Birnen gepflückt - total unregelmäßig gewachsen - trotzdem habe ich alle verarbeitet. Und!! Die waren super lecker.
Heute hat es mich mal wieder überrannt! Erst war ich bei dem traumhaften Wetter hier im Pott - ich bin ein Nordlicht aus Kiel, das es in den Westen verschlagen hat - spazieren.
Und dann habe ich mich über einige Rezepte hergemacht. Erst Himbeersalz, dann Hibiskussalz - ich brauche ja noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk, dann war das Suppengewürz dran!
Ich habe ca. 20 Prozent eines 1 Kilo Suppengemüse-Pakets in der Pfanne angeröstet, dazu habe ich Knoblauch Flocken, Meersalz, Chili und Pfeffer gegeben und alles in der Kaffeemühle gemahlen. Dann den Rest gemahlen und alles vermischt - das ist ein super Weihnachtsgeschenk für meine Freundinnen!! Ich finde die Kombination aus geröstet und pur einfach genial, das ist besser als jede Gemüsebrühe aus dem Glas und natürlich ohne Glutamat... Die gibt es jetzt bei mir auch nicht mehr in Bio Qualität...
Morgen ist noch der Safran-Rosen-Zucker dran, dann wird alles in kleine Gläschen zum Verschenken eingepackt und ich habe fast alle Geschenke zusammen ;-))
Ich frage mich allerdings, was ich falsch mache: der Geschmack ist super, aber die Farbe... das Suppengewürz sieht ja noch einigermaßen so aus wie bei Dir, aber die Salze... naja weit entfernt ist noch gelogen. Wie verdammt bekommst Du diese Farben hin, das kann doch nicht nur Fotoshop sein??? Ich bestelle doch schon die Zutaten bei den von Dir empfohlenen Produzenten.
Aber das Aussehen ist eins, wichtig ist der Geschmack und der hat mich bei Deinen Rezepten noch nie enttäuscht. Da muss ich wohl mit den deutlich farbloseren Endprodukten leben !
Liebe Grüße aus MH an der Ruhr sendet blitzi

Ronja hat gesagt…

So, erledigt. Dank Deines heutigen Rezeptes für die "10-Minuten-Terrine" habe ich heute daran gedacht, mir Suppengewürz zu kaufen und zu mahlen. Allerdings habe ich auf das Rösten verzichtet und bin nun gespannt, wie der Unterschied zu gekaufter Brühe ist.

Dinkelhexe hat gesagt…

Heute lerne ich wieder eine ganze Menge :o) Die Idee mit dem getrockneten Gemüse finde ich klasse.
Liebe Grüße, Renate

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben