Blogroll

Schoko-Schnee-Kugeln

Beim Stöbern bei der Konkurrenz hab ich heute superleckere Kekse gefunden, die ich spontan nachbacken musste - die innere Stimme war einfach zu stark ;o) Diese Schokokekse sind nicht nur ruckzuck gemacht, sie sehen auch mächtig schick aus und schmecken super schokoladig. Geklaut hab ich das Rezept in der Chaos Kitchen und nur ein klitzekleines bißchen abgewandelt.

Zutaten
100 g Zartbitter-Kuvertüre
50 g Butter
50 g Zucker
2 Eier
100 g Mehl
1 El Kakao
1/4 Tl Backpulver
1/2 TL Vanillepulver oder das Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz
Puderzucker zum Wälzen

Zubereitung
Schokolade hacken, mit Butter über einem heißen Wasserbad vorsichtig zerlassen. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Zucker und Eier unterrühren. Mehl, Kakao, 1 Prise Salz und Vanillepulver unterrühren. Teig 2 Stunden kühlen.
Teig halbieren, zwei Rollen mit einem Durchmesser von ca. 2 cm formen und gleichmäßíge Stücke abschneiden. Zu walnussgroßen Kugeln formen und in viel Puderzucker wälzen. Im Abstand von 2 cm auf mit Backpapier ausgelegte Bleche setzen und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der 2. Schiene von unten 14 Minuten backen (Umluft: 12 Minuten bei 150 Grad). Etwas abkühlen lassen, vorsichtig herunterheben.

Kommentare

  1. Toll, dass es dir auch so gut geschmeckt hat!
    Sehen übrigens richtig gut aus ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallo, nachdem Du schon auf das Maronen- Event aufmerksam gemacht wurdest, kann ich Dir für diesen Post noch das Fremkochen im Winter- Event bei der Hüttenhilfe ans Herz legen: http://www.huettenhilfe.de/nach-dem-fremdkochen-ist-vor-dem-fremdkochen-fremdkochen-im-winter_3647.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Toll, ich liebe so einfache und leckere Rezepte.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Steph,

    Vielen Dank für dieses Rezept. Die Schokokekse sind auch nach einer Woche noch wunderschön und lecker wie am ersten Tag. Ich finde sie sehen aus wie kleine Bauernbrote :)

    Freue mich nach und nach noch mehr auszuprobieren, viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Steph,
    letztes Jahr habe ich dieses Rezept
    verpasst aber gestern war es soweit.
    Tolles Rezept, einfach zu machen,
    sieht unheimlich schön aus und
    schmeckt einfach traumhaft.
    Gruss Angelika

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!