Blogroll

Taboulé mit Charentais-Melone und Fenchel

Mit Bulgur lassen sich wunderbare Salate zubereiten. Nicht nur die traditionelle Kombination mit Tomate, Gurke und Petersilie schmeckt großartig, sondern ich war auch sehr von meinen anderen Kombinationen mit ofengebackener Roter Bete und Kürbis, Linsen und Wassermelone begeistert. 
Heute habe ich eine weitere Variante für Euch, diesmal mit Charentaismelone, gehobeltem Fenchel und schwarzen Kichererbsen. Die Kombination des herzhaft gewürzten Bulgurs mit der süßen Melone und dem Fenchel schmeckt ganz wunderbar und bringt eine Menge Frische in den Salat, dazu die sehr aromatischen Kicher-erbsen und fertig ist mal wieder eine ganz neue Taboulé-Version.

Wenn Ihr keine schwarzen Kichererbsen* bekommt, verwendet einfach normale, da die schwarzen Kichererbsen aber deutlich kräftiger schmecken als die normalen hellen, lohnt es sich auf jeden Fall, sie mal auszuprobieren. 

Taboulé mit Charentais-Melone und Fenchel

Zutaten
250 g kochendes Wasser
100 g Orangensaft
1 TL Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL Fenchelsaat*, fein gemörsert
6 EL Olivenöl*
2 EL geröstetes Sesamöl*
3 rote Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
1 Handvoll glatte Petersilie, fein gehackt
2 EL Minze, fein gehackt
1 Fenchelknolle, fein gehobelt
1 Charentaismelone, in Bällchen ausgestochen

Optional
frittierte Petersilie

Zubereitung
Am Vorabend die Kichererbsen in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag für ca. 20-30 Minuten kochen, dann abgießen und abbrausen.

Den Bulgur mit dem kochenden Wasser und Orangensaft übergießen, mit Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette, Fenchelsaat und Lemon Myrtle würzen, verrühren und für ca. 10 Minuten quellen lassen. Oliven- und Sesamöl dazugeben und verrühren.
Frühlingszwiebel, Petersilie und Minze dazugeben und unterrühren, dann den gehobelten Fenchel und die Melonenbällchen unterheben. 
Nach Geschmack zusätzlich mit etwas frittierter Petersilie servieren.
*Affiliatelink

1 Kommentar

  1. Hallo guten Tag,

    mich hat dieses REzept sehr angesprochen, wie so viele in diesem Blog, dafür vielen Dank! Nun habe ich beim "nachbauen" Zweifel an den Mengenangaben. Stimmt die Wassermenge zum Bulgur,.... bei mir hat weniger als die Hälfte der Bulgurmenge für 4 Personen gereicht, jedoch die Wassermenge war mehr als die angegebene für 400g Bulgur. Uns hat es in der geringeren Menge mit 1/2 Melone sehr gut geschmeckt, und es war vor allem sehr großzügig für portioniert.

    Viele Grüsse

    Claudia

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!