Facebook, Google+ oder keins von beiden?

Ich brauch mal grad Eure Hilfe, bzw. Beratung...
Bis vor knapp 2 Jahren hab ich neben dem KuLa selbst noch eine KuLa-Facebookgruppe geführt, in der ich meine Blogbeiträge verlinkt, interessante Links geposted und mich mit anderen interessierten Hobbyköchen, Bloglesern und Bloggern ausgetauscht habe.
Als ich dann meinen Nebenwohnsitz, das Alles Hausgemacht!-Forum aufgemacht hab, ist diese Gruppe etwas in Vergessenheit geraten und ich hab sie irgendwann gelöscht, bzw. auf Eis gelegt (hinter den Kulissen isse durchaus noch da, etwas eingestaubt, aber das ließe sich schnell wieder flott machen). Auch weil mir Facebook zum damaligen Zeitpunkt fürchterlich auf die Nerven ging und mir der Blog und das Forum genügten. 
Nun habe ich gerade in Vorbereitung auf einen kleinen Ausflug zur Pariser Cookbook Fair Ende dieses Monats die Hüttenhilfe G+-Seite gekapert und werde dort zusammen mit Maja von moey's kitchen (mit der gemeinsam ich diese Messe unsicher machen werde) live Bericht erstatten - also wie wild Fotos machen und posten, kommentieren - das ganze Programm, Ihr kennt das ja.
Ich bin nun am Überlegen, ob ich meine FB-Seite auch wieder reaktiviere. Seit ich mein mordsschickes, hypermodernes und unglaublich praktisches Tablet, mein Sams, habe, bin ich ja auch sehr viel mobiler und quasi immer und überall vernetzt und einsatzbereit. Erwähnte ich eigentlich schon, dass ich dieses kleine Ding heiß und innig liebe? ;O)
Zurück zum Thema... Bevor ich jetzt den Staubwedel heraushole und in der Gruppe Groß Reine mache, würde ich von Euch gerne wissen - interessiert Euch eine FB-Gruppe überhaupt noch, sollte ich evtl. eher die bei G+ (da hab ich natürlich auch eine auf Halde) entstauben oder sagt Ihr, son neumodschen Kram ist für Euch eh völlig uninteressant? 

Bitte sagt mir mal so richtig Eure Meinung!  

Nachtrag

Ich hab rechts in der Sidebar eine kleine Umfrage eingebunden, dort könnt Ihr auch Eure Meinung dazu loswerden.

Nachtrag II, 07.02.2012

Vielen Dank auch hier nochmals für Eure Kommentare und Stimmen. Ich werde die fixe Idee einer FB- oder Google+-Seite erstmal wieder auf Eis legen. Es gibt zwar eine ganze Reihe von Stimmen, die für eine solche Seite wären, der Großteil Eurer Kommentare und Stimmen zeigt aber, dass Euch die Inhalte des KuLas selbst wichtiger sind. Ich konzentriere mich also weiterhin auf meinen Blog und schau mich parallel mal um, ob ich irgendwo eine komfortablere Klönstuv finde, die einen besseren Austausch möglich macht.  
Die Umfrage hab ich natürlich wieder gelöscht, wen das Ergebnis interessiert, hier isse nochmal:

Kommentare:

mobychan hat gesagt…

Also mir sagt Google+ mehr zu, einfach weil man dort nicht immer gleich mit Werbung zu gespammt wird, das ganze seriöser wirkt und man nicht dauernd mit nervigen Kettenposts und kleinen Möchtegern-Erwachsenen zu tun hat.

Also ich würde deiner Google+ Gruppe/dem Kreis gerne folgen^^

Liebe Grüße,
mobychan

Fiona hat gesagt…

Für mich wäre es weder noch. Ich würde stattdessen gerne an den Tagen der Messe mehrere kleine Blogposts lesen.

Steph hat gesagt…

Die Messe besuche ich exklusiv für die Hüttenhilfe, Fiona und das auch nur an einem Tag - morgens hin und abends wieder zurück. Hier im KuLa werde ich daher nichts darüber schreiben und wenn, dann vielleicht nur ein paar Fotos im Anschluss posten, das hängt aber davon ab, ob und wenn ja, was mir abseits der Messe vor die Linse kommt.

Mir geht's in diesem Beitrag eigentlich um eine generelle Wiedereröffnung der FB- oder Google-Seite parallel zum Blog oder eben auch nicht.

Manu hat gesagt…

Ich bin bei G+ und folge Dir, bzw. Hüttenhilfe. Aber ich bin kaum noch bei G+ - Es ist einfach zu wenig los dort. Bei FB bin ich auch nicht, aber das eher aus Prinzip.

Für mich wären also Blogposts am besten. ;) Wenn ich aber weiß, dass bei G+ wieder was passiert, würde ich dort natürlich wieder rein sehen.

LG

Steph hat gesagt…

Das ist leider das Problem bei G+, im Prinzip gefällt es mir dort auch viel besser als bei FB, es ist nur absolut nix los - die große Abwanderung von FB hin zu G+ ist wohl komplett ausgeblieben.
Ich hab mich damals direkt zur Eröffnung von G+ angemeldet und hatte auch große Erwartungen, leider haben sich die nicht im Ansatz erfüllt.

Wilde Henne hat gesagt…

Ich finde FB und Google+ überflüssig. Ich bin zwar bei Google+ angemeldet, benutze dies aber gar nicht. Und FB geht mir sowas von auf den Geist. Ich miste momentan grad meine Blogroll aus. Blogger, die nur noch alle Jubeljahre etwas bloggen, dafür aber auf FB jede Salzkartoffel veröffentlichen, fliegen bei mir derzeit grad raus. Du bist aber noch drin. :-)

Steph hat gesagt…

Hach, das haste aber schön gesagt, wilde Henne! :o)

Ich steh besonders FB auch recht kritisch gegenüber, hab dort zwar diese Foodbloggergruppe, die tatsächlich auch sehr sinnvoll ist und sicher auch nur dort so in dem Rahmen existieren kann, weil bei FB die meisten Foodblogger registriert sind, ansonsten bin ich bei FB aber überhaupt nicht mehr aktiv.

Ich warte jetzt mal die Resonanz ab, insgesamt schätze ich meine Leserschaft aber eher so ein, dass kein allzu großes Interesse besteht. Aber vielleicht bin ich da auch auf dem Holzweg - schaun wir mal... :o)

Steph hat gesagt…

Ha, die Stimmentwicklung ist schon jetzt recht eindeutig - ich lag mit meiner Vermutung wohl doch richtig ;o)

Lena hat gesagt…

Ich verfolge viele Blogs bei FB, finde das sehr praktisch. Ich entscheide dort viel eher und schneller, ob ich einen Post lese, als über den Google Reader.
Ich fand es damals sehr schade, dass du deine FB-Seite eingestellt hast.
Google+ nutze ich gar nicht und wie ich hier lese lohnt es sich wohl auch nicht den Aufwand anzufangen.

Anonym hat gesagt…

Ich folge dir bei G+ und Facebook kommt für mir nicht in die Tüte.

Man muss den Unterschied zwischen beiden Netzwerken sehen. Bei Facebook habe ich Freunde mit denen ich mich austauschen kann. Leider ist da sehr viel Überflüssiges und viel dutsi dutsi zu lesen.

Bei Google+ folge ich fremden Leuten und tausche mich über gemeinsame Interessen aus. Oder ich folge, weil ich Gutes und Neues lesen kann. Ein persönliches kennen ist dabei nicht von Nöten und darum meint man, das dort nicht viel los ist. Ich habe keine Freunde dort, sondern nur Leute die mir Informationen liefern und das themenbezogen. Da ist dann nicht zu lesen, wer gerade Kaffee trinkt oder erstmal duschen geht.
Ich habe dadurch viele neue Menschen kennengelernt, die ich aber nicht kenne. Schwieriger Satz.
VG Heiner

Bengelchen hat gesagt…

Da ich dich eh hier im Blog lese und im Forum ist es für mich nicht wichtig, dass du noch eine G+ oder FB Seite pflegst.

Steph hat gesagt…

@ Lena
Du hast Recht, die Resonanz auf G+ ist wirklich sehr, sagen wir mal zurückhaltend ;o)

@ Heiner
Das ist ein sehr interessanter Ansatz! Wenn ich wieder eine Seite in einem sozialen Netzwerk reaktivieren würde, dann ausschließlich um wirklich interessante Inhalte zu teilen, bzw. mich auszutauschen. Die, wie wilde Henne geschrieben hat, 1365. Salzkartoffel interessiert mich nicht die Bohne, ebensowenig wie Einladungen zu Spielen oder was sonst so bei FB kursiert.
Grundsätzlich würde ich also, wenn überhaupt, auch zu G+ tendieren, ich habe aber die Vermutung, dass DER durchschnittliche Foodblogleser eher daran interessiert ist, alle für ihn interessanten Inhalte auf einer Seite gebündelt wiederzufinden und nicht einem Blog UND einem sozialen Netzwerk folgen zu müssen.

Steph hat gesagt…

@ Bengelchen
Blog & Forum, das ist eh die Hauptsache! wir lesen uns also auf jeden Fall irgendwo und ich weiß ja auch wo ich Dich finde :o)

Anonym hat gesagt…

Bloß kein FB.
Das was bei Facebook jetzt schon an Daten über einen gesammelt wird, konnte sich George Orwell in seinen kühnsten Träumen nicht ausdenken.

Neuste Idee von Facebook:
"Facebook will Standort von Handy-Nutzern verfolgen"
Quelle:

zorra hat gesagt…

Für sowas würde ich Twitter in den Raum werfen. ;-)

Julia hat gesagt…

Ich habe mir dieselbe Frage auch gestellt und mich dann entschieden, auf beides zu verzichten. Facebook wird mir durch ihre Datenschutz-Politik als wie unsympathischer und ich bin immer weniger dort, da mag ich nicht noch eine dritte Seite unterhalten. Bei G+ stört mich, dass ich privates Profil und Blog nicht trennen kann. Ich kann zwar für den Blog eine +Seite anlegen, aber bei Kommentaren ect. erscheint immer mein privates Profil. Wenn Google das nochmals überdenken sollte, bin ich vielleicht wieder dabei. Allerdings beobachte ich auch, dass G+ inzwischen zu mindestens 60% aus Karteileichen besteht, da ist wohl bereits derart viel Enthusiasmus verloren gegangen, dass ich nicht glaube, dass das Netzwerk auf Dauer wirklich noch zu retten ist. Klar, Leute, die sich sowieso auf allen Plattformen tummeln, findet man auch dort, aber eine echte Konkurrenz zu Facebook wird es nicht mehr.

LG, Julia

Manu hat gesagt…

@Steph
Google ist einfach zu spät auf den Zug aufgesprungen und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Also, dass bei G+ mehr los ist. Ich hoffe ja noch, dass FB weiterhin so viele negative Schlagzeilen schreibt... ;)

LG

Sybille hat gesagt…

Kein Facebook, kein Twitter, kein Google.

Die Geschwätzigkeit der Welt ist für mich unfassbar.

Ich lese so gerne deinen Blog....reicht mir völlig!

Heike von Au hat gesagt…

FB taugt gut, um viele zackig zu erreichen. Wieviel man vom übrigen Mist selbst mitliest, kann man ja selbst entscheiden :)

Nadine hat gesagt…

Facebook fände ich Super! Lg Nadine

Ekolabine hat gesagt…

Ich finde die Idee mit Facebook und Google+ doof =( Du hast einen wunderschönen optisch total ansprechenden Blog. Ich verfolge dieses mit GFC und das reicht mir.
Sollte jemand seine Kochblogs mit Facebook verfolgen, wird der sicherlich dafür sein. Ich bin es nicht, vorallem weil Facebook deiner Fanseite seinen Stempfel aufdrückt und den mag ich nicht.

Tina´s PicStory hat gesagt…

sehr interessante ausführungen, auch in den kommentaren. setzte mich auch gerade mit dem thema im erweiterten sinn auseinander :)

Petra M. hat gesagt…

Haben muss man das alles nicht, aber es ist trotzdem eine schöne Sache.
Und es kommt ja auch immer auf einen selber an wie man diese Plattformen nutzt.
Ich bin bei Facebook und würde mich sehr freuen dort wieder deine Blogbeiträge verlinkt zu sehen oder auch sonst Infos dort zu erhlaten.
Klar, brauchen tue ich das auch nicht, ich schaue eh jeden Tag hier vorbei, aber schön wäre es trotzdem :)
Liebe Grüße
Petra M.

Steph hat gesagt…

Ich danke Euch für die zahlreichen Kommentare und Stimmen!
Auch wenn aktuell fast 40 Prozent gerne eine FB-Gruppe sehen würden, werde ich das für den KuLa wohl doch eher nicht umsetzen (für die Hüttenhilfe werde ich versuchen, die schon bestehende Seite bei G+ weiter auf- und auszubauen).
Ich hatte es als weitere Plattform zum Austauschen von interessanten Neuigkeiten, Links, etc. ins Auge gefasst, sehe mich aber durch die Anzahl der Stimmen, die eben nicht bei FB oder G+ registriert sind darin bestätigt, dass ich eine solche Möglichkeit wenn, dann eher hier direkt im KuLa umsetzen sollte. Mir geht's ja nicht darum mehr Leser zu werben, sondern nur darum, einen möglichst optimalen Ort für interessierte Hobbyköche zu schaffen.
Was mir im KuLa konkret fehlt, ist eine bessere Klönstuv, in der auch Ihr, also die Leser problemlos und ohne großen Aufwand (die aktuelle ist ja nicht ganz so komfortabel) Tipps und Anregungen loswerden oder auch um Rat (nicht mich speziell, sondern die gesamte Leserschaft) fragen könnt.
Ich denke, dass die meisten Hobbyköche nicht auf 1365 verschiedenen Seiten suchen möchten, sondern die Informationen gerne auf einer Seite gebündelt hätten.
Schaun wir mal, vielleicht kann ich das irgendwann mal umsetzen (lassen)

Arthurs Tochter hat gesagt…

Hi Steph, war es eine Gruppe oder eine Seite bei fb? Mit meiner Seite habe ich nur positive Erfahrungen, sie funktioniert im Austausch ganz anders als der Blog. Vielleicht etwas mit Deiner Klöönstuv zu vergleichen. Ich fänds gut (als Seite, nicht als Gruppe) und glaube auch, dass sich bei fb mehr foodies herumtreiben als bei g+

Steph hat gesagt…

Das Problem bei FB, bzw. allen sozialen Netzwerken sehe ich nur darin, dass ein Teil der Blog-Leserschaft aus diesem Austausch ausgeschlossen wird.
In meinem Fall, bzw. was die Leserschaft des KuLa angeht, schätze ich diesen Teil als recht erheblich ein, da unter Anderem das Alter meiner Leser ganz bunt gemischt ist und sicher (wie man ja auch am Umfrageergebnis sieht) eine ganze Menge Leser dabei sind, die bewusst nicht in solchen Netzwerken registriert sind.
Ich würde den Austausch sehr gerne weiter fördern, denke aber, dass ich mir irgendeine im Blog integrierte Möglichkeit überlegen/suchen muss, die keine Registrierung erfordert und für alle offen steht.

Wie gesagt, es geht mir nicht darum, dort nur meine Blogbeiträge zu bewerben, dafür gibt's RSS-Reader. Ich hätt wohl gerne ein Mittelding aus Klönstuv und Forum, das einen direkten Austausch ermöglicht und in dem ich und andere Fernseh-, und Lesetipps, etc. unters Volk bringen könnten.
Es gibt die Möglichkeit meine Klönstuv upzugraden in eine Multithreaded-Chatbox, das kostet aber fast 14 Dollar/Monat (das isses mir nun auch nicht wert) und ich habe auch keine Möglichkeit, das vorher mal anzuschauen.

Schaun wir mal, ich geh mit der Idee noch n büschen schwanger...

Steph hat gesagt…

Ach so, noch vergessen... Das bei FB war/ist ne Seite - Gruppen hab ich ja nur die Foodblogger-Gruppe.

goodgirl hat gesagt…

Ich sehs wie Wilde Henne. Mir gefallen durchdachte Postings mit schönen Bildern, wie deine es sind. Sie inspirieren und entspannen mich nach einem langen Arbeitstag. Sie machen mir einfach Freude.

Diese Freude kann ich bei einem -entschuldigt die Wortwahl- eben mal schnell hingerotzten Blabla-Posting bei fb und Co (wie es halt leider 99,5% der Postings dort sind) nicht empfinden. Deswegen lese ich lieber deinen Blog, da lern ich auch noch was :).

Ist interessant, wie die Meinungen hier auseinandergehen!

Steph hat gesagt…

Ich stimme Dir uneingeschränkt zu, goodgirl! Genau diese Postings sind es auch, die mir die, sowieso schon sehr eingeschränkte, Freude an FB damals verdorben hat - von Twitter gar nicht zu reden, das hab ich nach ganz kurzer Zeit wieder ad acta gelegt. Mich interessiert - bitte auch hier entschuldigung für die Wortwahl - der Stuhlgang des sog. "Freundes" einfach nicht, sondern ich suche (und versuche das anzubieten) einen einfachen Weg des Austausches über kulinarische Themen - nichts anderes.

Kein Forum wie Alles Hausgemacht!, das bleibt davon unberührt, sondern nur eine ganz einfache Geschichte, wo um Rat gefragt werden oder man auch den ein oder anderen Tipp loswerden kann.

Ansonsten möchte ich es genauso weitermachen wie bisher, ich konzentriere mich auf meinen Blog, denn der ist mir wichtig und nicht irgendein FB- oder G+-Account, die genau die Zeit fressen, die ich viel besser in die Ausarbeitung des nächsten Beitrages, das Forum oder natürlich mein Privatleben stecken könnte.

Also wie gesagt, das mit der FB oder G+-Seite war nicht meine beste Idee - ich suche weiter nach dem perfekten Tool, das ich noch in den KuLa einbauen kann.

Reinhard Huber hat gesagt…

Interessante Diskussion, die wieder zeigt, dass der Großteil der User Google+ noch immer nicht kapiert hat! G ist anders! Hier sind weniger "Plaudertaschen" am Werk, sondern eben mehr Experten, die über Fachthemen diskutieren. Und das hat einen absoluten Mehrwert.
Was hilft mir eine hohe Frequenz an leerer Phrasen? Nix! Weniger ist oft mehr!

Und - warum nicht auf beiden Kanälen schreiben? Mit der Chrome-Erweiterung socialba postest du einmal und schickst die Meldung gleichzeitig an Facebook und/ oder Google+. So einfach ist das!

Alles Gute - Reinhard

Steph hat gesagt…

Rheinhard, nochmal, es geht nicht darum bei FB oder G+ einfach nur irgendetwas (meinetwegen auch mit nem Chrome-Plugin oder was weiß ich) zu posten - ich suche eine Möglichkeit des Austausches mit meinen Lesern (und auch der Leser untereinander), die über die Kommentarfunktion und die Klönstuv hinaus geht, aber keine Registierung in einem Forum erfordert. Also einen Ort für kurze Informationen und Nachfragen.
Das bedeutet natürlich, dass diese, ich nenn es jetzt mal Plattform, auch von einem Großteil oder im besten Fall von allen Lesern erreichbar sein muss.
G+ ist schön und gut (dort kümmere ich mich in Zukunft ja eh um die Hüttenhilfe-Seite), wenn dort aber grad mal 13% meiner Leser registriert sind, bringt mich das auch nicht weiter und das hat nichts damit zu tun, dass "ein Großteil der User G+ immer noch nicht kapiert hat". Es soll ja auch Internetnutzer geben, die sich nicht in jedem sozialen Netzwerk registrieren, sondern ihre Aktivität auf eines beschränken oder gar nix davon halten...

Ein Plugin, mit dem man direkt auf mehreren Kanälen posten kann, kommt für mich absolut nicht in Frage, denn ich möchte nicht wie ein Marktschreier einfach nur irgendwelche Informationen in der Welt verbreiten, sondern mir liegt der Austausch am Herzen. Da ich selbst keine Lust habe mehrere Seiten bei verschiedenen sozialen Netzwerken zu pflegen, fällt diese Option komplett weg.

Kirsten@My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Google+ ist super wichtig fuer Dein SEO. Chef Dennis ist da einer der Zugpferde fuer uns Foodblogger in den USA, macht ja aber nichts wo man herkommt. An Deiner Stelle wuerde eine Gruppe sehr viel Sinn machen. Vor allem die Hangouts werden hier immer populaerer. Schau mal bei Chef Dennis vorbei, da kannst Du sehr viel Info finden oder ihn auch direkt anschreiben. Er ist unheimlch nett.
Steph, another subject, Kelly Moore sale, falls Du es noch nicht gesehen hast. LG Kirsten
Don't miss our Happy Valentine's Day $25 off sale!!
Use the code: bemine for $25 off your purchase.
February 7th-11th
http://kellymoorebag.com/

Anonym hat gesagt…

ich frage mich gerade, wie das hier mit den CMS funktioniert. wordpress läuft auch auf privatem webspace, aber blogger?
Worauf ich hinaus will ist die Verfügbarkeit über die eigenen Inhalte. Einem Laden wie FB ist schon mal überhaupt nicht über den Weg zu trauen. Und grundsätzlich besteht die Gefahr, dass ein Anbieter auf einmal meint, der Kunde hält sich nicht an die Geschäftsbedingungen, und schwupp landet die Arbeit von Jahren im Nirwana.
Schon allein deshalb würde ich immer eine Präsenz auf eigenem webspace präferieren. Soweit ich diverse (politische) wordpress blogs übersehen kann, gibt es dort auch keine Probleme mit den Kommentaren, auch direkte Antworten sind möglich.

Davon unabhängig gehören für mich Beiträge und Kommentare zusammen. Ich hätte keine Ambitionen, an x verschiedenen Plätzen (wo ich nicht registriert bin) nachzusehen, ob irgendwo noch ein zusätzlicher Tip zu finden ist.
Ich lese hier wirklich gern und koche auch nach, aber mehr als dieser Ort hier muß wirklich nicht sein.

Verflixt, kann ich hier auch irgendwo ohne Registrierung einen NutzerInnenNamen eintragen?

MfG
markenware

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben