Wohin des Weges?

Dass Bloggen neben dem Kochen und Fotografieren eines meiner Lieblingshobbies ist, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben ;o) 
Wenn ein Blog einen so großen Stellenwert hat, macht man sich sicher automatisch Gedanken darum, wie es weitergehen soll, in welche Richtung sich der Blog entwickeln soll und gerade am Anfang eines Jahres, was man sich so alles über's Jahr "vornimmt". 
Ich hab mir bereits Ende letzten Jahres, als ich zugegeben recht oft Valrhona-Schokolade, Fleur de Sel und andere Spezialitäten verwendet hab, überlegt, dass ich es in diesem Jahr gern einfacher angehen lassen möchte. Natürlich sind diese Schokoladensorte, Fleur de Sel, usw. für viele keine Luxusprodukte und gerade auf Fleur de Sel, andere Gewürze, Essige und Öle werd ich in Zukunft sicher auch nicht verzichten, trotzdem möchte ich dieses Jahr gern unter das Motto der einfachen Küche stellen. 
Das heißt nicht, dass es ab jetzt nur noch Käsebrot und Wasser geben wird, sondern ich möchte mich in der Zukunft einfach vermehrt mit vermeintlich "einfachen" Zutaten und Lebensmitteln beschäftigen, die in der Vergangenheit für mein Empfinden zu kurz kamen. Kohl und Hülsenfrüchte sind nur einige Zutaten, mit denen ich in der nächsten Zeit gern viel mehr kochen möchte.
Schon immer habe ich ja sehr viele Grundrezepte ausprobiert, Mascarpone, Frischkäse, Crème fraîche, usw. usf. hergestellt, sicher werd ich nicht mehr soooviele interessante Grundrezepte auftun, trotzdem soll auch das in Zukunft einer meiner Schwerpunkte, bzw. Vorlieben bleiben. 
Ansonsten möchte ich in der nächsten Zeit meine Kochbücher endlich mal angemessen durcharbeiten. Im letzten Jahr hab ich ja als Belohnung für die jeweils durchgestandenen Chemos vieeeeeele Kochbücher dazu bekommen und die sind natürlich noch nicht annähernd durchgeackert. 
Die Blogfrequenz, also die Anzahl meiner Blogbeiträge wird sich in Zukunft sicher auch etwas reduzieren. Hab ich im letzten Jahr noch durchschnittlich 3 Rezepte pro Woche veröffentlicht, möchte ich es in diesem Jahr n büschen ruhiger angehen lassen und werd mich wohl so bei zwei Rezepten einpendeln. Meine Blogbeiträge sind ja in den meisten Fällen nicht ganz unaufwendig, d.h., sie bestehen oft aus mehreren Bildern und entsprechend viel Text, das braucht doch recht viel Zeit, wenngleich ich meist abends vor dem Zubettgehen noch blogge. Da ich aber auch nicht jünger werde *husthust und nicht immer erst um 3:00 Uhr ins Bett kann ;O), auf der anderen Seite aber auch nicht am Aufwand für meine Beiträge sparen und krampfhaft an der Menge meiner Beiträge festhalten möchte, gibt's in Zukunft einfach ein paar weniger. 

So, das ist also der Plan für 2012 - Ende des Jahres schaun wir mal, was ich davon umsetzen konnte ;o)

Kommentare:

Restaurant am Ende des Universums hat gesagt…

Guter Plan. Ich werde auf jeden Fall nach wie vor immer sehr gespannt auf Neues von dir warten.

LG
AD

lamiacucina hat gesagt…

Dass der allgemeine Trend wieder zur einfachen Küche geht, ist vernünftig. Das sind die Rezepte, die jeder Leser gerne nachkocht. Alles andere wirkt zwar beeindruckend, gleichzeitig aber auch abschreckend.

Patchspecht hat gesagt…

Hallo und ein gesundes, friedvolles und kreatives Jahr .
Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Rezepte.
Liebe Grüße
Sabine

Andrea hat gesagt…

find ich super und freu mich schon drauf!

zuckererbse hat gesagt…

Ja, hört sich nach einem guten Plan an. Ich werde mit Begeisterung weiter mitlesen und -kochen. :-)

Ronja hat gesagt…

Das klingt nach einem sehr guten Plan. Die "einfachen" Dinge wie das Knoblau-Confit und die Zwiebelmarmelade waren auch die ersten Dinge, an die ich mich heran getraut habe.
Übrigens gab es bei uns gestern Deinen Peynirli Börek und es hat allen sehr gut geschmeckt, ich "darf" ihn wieder einmal machen!

Chris hat gesagt…

Hallo!
Da freue ich mich auf ein neues Jahr mit dir und deinen Rezepten!
Grüßle
Chris

Barbara hat gesagt…

Oh, Steph, einfache Küche, das ist eine prima Idee! Darf ich mir gleich ein Rezept von Dir wünschen?
BRATKARTOFFELN! Ich bekomme sie nie so richtig hin. Damals noch bei Muttern zu Hause habe ich mir mmer Bratkartoffeln als Geburtstagsessen gewünscht.

Liebe Grüße aus Berlin,
Barbara

Chrisli hat gesagt…

Liebe Steph!

Selbst wenn es nur ein Eintrag pro Woche wäre – du wirst mich eh nicht mehr los.

Ich freue mich auf einfache Rezepte, Schnick-Schnack ist keine Geschmacksgarantie und viele mögen schlicht auch bodenständige Sachen.
Ich war eh schon sprachlos, wie du 2011 angegangen bist – gestalte 2012 einfach (in jeder Hinsicht), wie du denkst und wie du dich selbst am besten fühlst.
Gleichwohl bin ich mir sicher, dass du uns allen nach wie vor sehr viel Freude bereiten wirst und wir alle dir dafür sehr dankbar sind!
Ich freue mich jeden Tag – und wenn es mal nichts Neues gibt, sei´s drum, es gibt doch viel in alten Beiträgen zu stöbern.

Herzliche Grüße (fast aus Berlin)

Chrisli

Barbara hat gesagt…

Oh Steph, das klingt prima! Darf ich mir gleich ein Rezept aus der vermeintlich einfachen Küche wünschen? Dann wünsche ich mir BRATKARTOFFELN! So wie sie Muttern immer früher als Geburtstagsessen für mich gemacht hat :-)

Liebe Grüße aus Berlin, Barbara

~Lilly hat gesagt…

@ Barbara: Bratkartoffeln gibts bei Steph doch schon :)

http://www.kuriositaetenladen.com/2010/08/heut-wirds-kompliziert-es-gibt.html

Ansonsten: Ich freue mich über jeden Eintrag den du bloggst, alles was du Rezepte und "Know-How"-technisch mit uns teilst und egal wie oft es hier was zu sehen gibt - ich gucks mir an. :)

Ein wunderschönes 2012 wünsche ich dir, liebe Steph!

Liebe Grüße,

~ Lilly

Nadja hat gesagt…

Mir gefällt dein Plan, ich krieg ja teilweise bei deinen Zutatenlisten schon ein bisschen Angst ;) Zurück zu den Wurzeln klingt daher richtig gut!

Liebe Grüße
Nadja

Kirsten hat gesagt…

Hallo Steph,

das mit der einfachen Küche ist eine sehr gute Idee :-) Es gibt so viele eigentiche "einfache" Lebensmittel, die häufig vernachlässigt werden. Mir war vor einiger Zeit auch aufgefallen, dass ich noch nie mit Gemüsen wie Schwarzwurzeln oder Steckrüben gekocht hab und hab das gleich mal nachgeholt. Wenn sich in Zukunft auch bei Dir Rezepte in diese Richtung finden, wäre das natürlich super :-)

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich Blogs mit einfachen, alltagstauglichen Rezepten häufig ansprechender finde als solche, die nur komplizierte Menüs veröffentlichen (damit meine ich nicht Deinen Blog...!). Wie hier schon geschrieben wurde, viele komplizierte Rezepte machen zwar Eindruck, aber regen nicht wirklich zum Nachkochen an.

In diesem Sinne: Auf ein rezept- und ideenreiches neues Jahr!

LG Kirsten

Chrisli hat gesagt…

Nachtrag zu meinem Beitrag:

Was das Abarbeiten von Kochbüchern angeht - Nachschub ist in Sicht: bald gibt es ein neues von Ottolenghi ("verflucht" sei Maja aus dem Hausgemacht-Forum, die vage von Neuerscheinungen schrieb) und ich (mich selbst zigmal verfluchend) musste natürlich schwach werden und stöbern, um was es sich da wohl handeln mag...

Ellja hat gesagt…

und ich freue mich auf jeden einzelnen Beitrag von dir :-)

Steph hat gesagt…

@ Robert
Ich find's ja vor allem für mich selbst sehr interessant, da ich zwar in der Vergangenheit nicht wirklich aufwendig gekocht/gebloggt habe (das mag ich mir gar nicht anmaßen, da andere Blogger da sehr viel exklusiver kochen und für meine Gerichte wahrscheinlich nur ein müdes Lächeln übrig haben ;o) ), trotzdem hatte ich in der letzten Zeit das Gefühl, n büschen "abgehoben" zu sein.
Ich hoffe, dass ich in Zukunft einige schöne einfache, aber trotzdem interessante Gerichte finden werde.
Und vor allem hoffe ich, dabei eine Menge dazuzulernen :o)

@ Ronja
Das freut mich sehr :o)
Ich werd mir nächste Woche wieder meinen Lieblings-Yufkateig besorgen und dann gibt's den bei uns auch gleich wieder. Als Abwandlung werd ich dann für meinen Mitesser noch eine Variante mit Hackfleisch ausprobieren und für mich zum Feta vielleicht noch Kartoffeln und/oder Spinat kombinieren - mal guggn.

@ Barbara
Ha, wie gut, dass ich Leser wie Lilly hab, die wissen Bescheid! ;o)
Bratkartoffeln mach ich in der Tat wie im von Lilly verlinkten Artikel, so mögen wir sie am allerliebsten. Ist vielleicht nicht ganz typisch, wird aber mordsknusprig und mit Butterschmalz bannich lecker!

@ Chrisli
Hach, das geht runter wie Öl, vielen Dank für Deine lieben Worte! :o)
Während meiner Behandlung im letzten Jahr hab ich das Bloggen als gar nicht so anstrengend empfunden (zumindest erinner ich mich da nicht mehr so dran, man verdrängt das ja auch ganz schnell), im Gegenteil, es hat mich oft abgelenkt und auf andere Gedanken gebracht. Mittlerweile isses aber doch ab und zu etwas zuviel, da ich durch die ollen Tabletten, die ich in den nächsten Jahren noch schlucken muss, doch sehr auf Sparflamme laufe, genau der richtige Zeitpunkt also, die Ladenöffnungszeiten etwas nach unten zu korrigieren und Du hast ja absolut Recht, mein Archiv is mittlerweile so umfangreich, da gibt's sicher noch viel zu Stöbern ;o)

@ Nadja
Ganz ehrlich? Ich beim Lesen meiner Zutatenlisten in den letzten Monaten auch ;o)
Ich freu mich sehr auf dieses Projekt, mal schaun, ob und wie sich mein Kochstil in der Zukunft verändert.

@ Kirsten
Schwarzwurzeln hab ich auch noch nie verarbeitet, ich lass mich immer wieder abschrecken, da meine gesamte Familie mir davon abrät - vielleicht schaff ich es in dieser Saison aber noch, sie mal "auszuprobieren", auf meinem Plan stehen sie auf jeden Fall.

@ Chrisli
Weiche von mir Dämon! ;o)
Ich werd mich in der nächsten Zeit erstmal mit meiner bereits vorhandenen kleinen Kochbuchbibliothek beschäftigen, bevor ich da noch komplett den Überblick verliere ;o)

Steph hat gesagt…

@ Ellja
Das ist sehr lieb, vielen Dank! :o)

Anonym hat gesagt…

Ich bin schon länger eine stille Mitleserin und liebe deine Rezepte, jetzt zu Weihnachten vor allem die Geschenke aus der Küche.

Da mir in der Woche meist die Zeit für aufwändige Mahlzeiten fehlt, bin ich auch schon sehr gespannt auf die einfache Küche.

Ganz liebe Grüße und weiter so!
die Andi

Anonym hat gesagt…

Hi Steph,

frohes neues Jahr.

Da muss ich mich doch glatt über Deine guten Vorsätze wundern. Die brauchst Du Dir doch nicht vorzunehmen, so ist doch Dein Blog schon....

LG anna

Petra M. hat gesagt…

Ich freue mich schon sehr auf jeden neuen Beitrag.
Wir haben schon Vieles von dir ausprobiert und waren immer total begeistert.
Weihnachten gab es das Wildschweingulasch mit Brotknöpfle und danach Whisky-Tiramisù. Lecker :)
Einfache Küche und Zutaten klingt aber sehr gut, ich bin schon sehr gespannt.
Alle guten Wünsche für das neue Jahr und ganz liebe Grüße
Petra M.

ideenkind hat gesagt…

Ich finde deine Rezepte immer richtig toll. Mein absoluter Favorit sind die Conchiglie mit Kürbis-Ricotta-Füllung. Hab ich lange vor mir hergeschoben, weil es für mich nach viel Arbeit und ziemlich exklusiv klang, aber es war dann doch ziemlich einfach. Egal wie "abgehoben" deine Rezepte scheinen, sie funktionieren immer. Das ist für mich die Hauptsache.
Ich find es aber nicht schlecht, wenn du auch schlichtere Rezepte postest, dann bekomm ich die Zutaten leichter. ;-)
Zwei Rezepte in der Woche reichen mir völlig, meine Nachkochliste ist sowieso schon ewig lang. ;-)

XOXO, Sabrina

Steph hat gesagt…

@ anna
Natürlich sind meine Rezepte nicht besonders aufwendig (wie ich schon geschrieben habe, andere Blogger kochen da ungleich exklusiver und aufwendiger), gerade in den letzten Monaten sind aber auch bei mir vermehrt Zutaten dazu gekommen, die nicht unbedingt in der Grundausstattung einer Küche zu finden sind. Ich möchte in Zukunft einfach versuchen, vermehrt Rezepte mit Zutaten zu bloggen, die in meiner Küche bisher eher stiefkindlich behandelt wurden, dazu zählen eben Hülsenfrüchte, Kohlsorten, einfache Gemüsesorten, usw. usf.
Ein Ziel, das ich mit meinem Blog verfolge ist ja, dass ich gerade unerfahrenen "Kochanfängern" zeigen möchte, dass Kochen keine Hexerei ist und das eigentlich jeder kann.

Wahrscheinlich wird sich gar nicht sooooviel ändern, nur, dass ich eben verstärkt Produkte verwenden möchte, die bisher noch nicht so oft im Blog und meiner Küche Verwendung gefunden haben, dazu gehört sicher auch, dass ich noch verstärkter vegetarisch kochen möchte. Schaun wir mal ...

@ Petra
Oh, das freut mich sehr! :o) Ich wünsche Dir auch ein wunderschönes Jahr 2012!

@ideenkind
Das freut mich sehr, vielen Dank!
Die Conchiglie muss ich diese Kürbissaison auch unbedingt nochmal machen - ich hab noch kurze Cannelloni, die werd ch demnächst damit verbrauchen.

Su hat gesagt…

Sehr sympathische Vorsätze... Erinnern mich an lamicucinas Vorsätze vom letzen Jahr, die mir auch gut gefallen haben. Wenn alle weniger schreiben würden, könnte man mehr Blogs lesen ;) Ich wünsche dir ein unbeschwertes aber wie immer kreatives und genussvolles Jahr!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben