Mousse au Chocolat

Von unserem höchstkomplizierten Weihnachtsmenü hatte ich Euch glaube ich schon berichtet - Kartoffelsalat und Wildschweinbratwurst, mehr gab's nicht. Obwohl  so ganz stimmt das nicht, für hinterher stand noch ne klitzekleine Kleinigkeit im Kühlschrank, Mousse au Chocolat - ich liebe, liebe, liebe Mousse au Chocolat! Dafür lass ich so ziemlich alles andere stehen.

Das Wichtigste bei einer wirklich guten Mousse au Chocolat sind neben einem anständigen Rezept (das habt Ihr ja nu ;o) ) die Zutaten. Spart bloß nicht an der Qualität der Schokolade, denn die Mousse kann nur so gut schmecken wie die Schokolade, aus der sie hergestellt wird. Im Prinzip genauso wie bei Bratkartoffeln, die schmecken auch nur, wenn die Kartoffeln und das Butterschmalz gut sind ;o)

Mousse au Chocolat gibt's ja nicht täglich, da kann es dann auch mal eine wirklich gute Schokolade sein, ich empfehle eine Schokolade mit mind. 70%.

Zutaten
170 g Schokolade, 70%
170 g Butter
60 ml starker Kaffee
4 große sehr frische Eier, getrennt
170 g Zucker + 1 TL Zucker
30 ml Whisky Cream Liqour (Edradour)
1 EL Wasser
1 Prise Salz
1/2 TL Vanille-Extrakt

Zubereitung
 
Butter und Schokolade zusammen mit dem Kaffee im Wasserbad schmelzen, dabei ständig rühren. Sobald alles glatt gerührt ist, vom Feuer nehmen und beiseite stellen. 
Eine große Schüssel mit Eiswasser füllen. 
Eier, Zucker, Wasser und Whiskylikör ebenfalls über dem Wasserbad mehrere Minuten dick schaumig schlagen. Die Masse muss eine mayonnaiseähnliche Konsistenz haben. Vom Feuer nehmen und den Topf in das Eiswasser halten. Eiermasse solang rühren, bis sie komplett abgekühlt und angedickt ist.  
Schokoladenmasse in die Eigelbmasse rühren.  
Eiweiß mit einer Prise Salz schaumig schlagen. Zucker zufügen und solange schlagen, bis der Schnee glänzt. Nicht vollständig steif schlagen.   
1/3 des Eischnees in die Schokoladenmasse einrühren, den verblieben Eischnee sehr behutsam unterheben. Nicht zuviel Rühren, da die Mousse sonst an Volumen verliert!
Mousse in Portionsschälchen füllen und für ca. 4 Stunden kalt stellen. 


Quelle: David Lebovitz

Kommentare:

Moustachio hat gesagt…

Also für mich gehört in die perfekte Mousse au chocolat nur Schokolade, Milch und Sahne. Und kein Ei. Das ist für mich der Ausgangspunkt für alle weiteren Spielereien. Hast du so eine Mousse schonmal gemacht?

Steph hat gesagt…

Jepp, hab ich, diese Mousse finde ich aber sehr viel besser. Sie ist fluffiger und wirkt leichter.

Bengelchen hat gesagt…

Die Mousse sieht toll aus. Ich verzichte aber auch lieber auf Eier. Ist mir immer etwas zu heikel.

Hilda hat gesagt…

mmmmhhh.... da hätte ich jetzt gerne eine große Portion von :-)

Liebe Grüße
Hilda

ostwestwind hat gesagt…

Da machst du es so einfach vor und trotzdem greifen viele Leute zu diesen Gruselprodukten

Franzi hat gesagt…

Ach Steph, ich würde gerade alles für diese Mousse geben.
Ggf. könnten die mir sogar helfen und mich wieder auf die Beine bringen.

Toll wie immer du Liebe.

claudi hat gesagt…

Mein Göga liebt Mousse au chocolat, aber ist ganz furchtbar heikel, was die Konsistenz angeht. Bisher habe ich, was das Thema angeht, noch nicht ins Schwarze getroffen. Seine derzeitige Lieblingsmousse bekommt er in einem Steakhaus(!) und ich befürchte, sie stammt aus einer Packung, wie ostwestwind sie fotografiert hat.
Geht gar nicht!
Tatsächlich war in meinen bisherigen Rezepten immer Sahne dabei. Also, auf in die nächste Runde.Ich werde berichten.
VG,
Claudi

Mini-Küche hat gesagt…

Das Foto habe ich schon in der Warteschleife angesabbert :)
Schön, dass das Rezept jetzt auch da ist.
Die "ideale" Rezeptur ist wahrscheinlich für jeden eine andere, ähnlich wie bei Kartoffelsalat, Bratkartoffeln und Co aber das Rezept klingt sehr gut und, wie du ja schriebst, ist die Qualität der Schokolade das wichtigste. Ich weiß nicht was ich unleckerer finde, Diabetiker- oder 0.35€ Dicounter-Kuvertüre (beides schon vorgesetzt bekommen *grusel*)

Liebe Grüße,

Lilly aus der Mini-Küche

Anonym hat gesagt…

Ich nehm immer das von Dr Oetker! :D Geht schnell und nicht so viel Aufwand..

Arthurs Tochter hat gesagt…

ich verwende stets hälftig 70 und 85%ige Schoki. Der Allohol ist bei mir Cognac.
Wir hatte sie auch an Weihnachten,1. Feiertag, nach den Ochsenbacken in Portwein-Schokoladensauce. Um dass es nicht zu schwer wird,*hust habe ich noch ein Blutorangengratin dazu bereitet. :)
Das war im übrigen der Knüller. Genau wie die Mousse nach einem Rezept von Siebeck

Charlotte hat gesagt…

Die würde ich jetzt auch zum Frühstück nehmen. Und das, obwohl ich eigentlich Süßes zum Früh stück nicht mag. Aber die sieht so gut aus!
Nur bei der Sache mit den Eiern muss ich mich dem Ein oder Anderen anschließen. Da bin ich auch immer skeptisch.

Steph hat gesagt…

@ Bengelchen
Wenn die Eier frisch sind und man auf einen normalen hygienischen Umgang damit achtet, ist das wirklich keine große Sache - die meisten Salmonellen sitzen auf der Schale und nicht im Ei selbst.

@ Ulrike
Bäh, geh mir wech mit diesem Ekelzeugs ;o)

@ Franzi
Mousse au Chocolat ist eindeutig das Beste Mittel um wieder auf die Beine zu kommen! ;o)

@ Claudi
Ich bin gespannt und drücke die Daumen! :o)

@ Lilly
Watt ne gruselige Vorstellung, Mousse au Chocolat aus Diabetiker-Schokolade *schüddel

@ Anonym
Den Kommentar hätte ich nu auch anonym abgegeben ;o)

@ Astrid
Son Blutorangengratin macht das Ganze natürlich mächtig leicht ;o)

@ Charlotte
Ich hab schon so oft Mayo, Mousse & Co mit rohen Eiern gemacht, da is noch nie was passiert.

MrsCake hat gesagt…

Hmmm...es ist gerade schon wieder so spät Abends und dann läuft mir auch noch dein leckeres Mousse vor den Bildschirm. Echt gemein! Das kannst du doch nicht machen :(

Arthurs Tochter hat gesagt…

Uiiiii! Das ist ja eine Anfrage, da freut sich Steph besonders!
:)))))

Steph hat gesagt…

Hähä, und weil Steph sich so riesig dröbber gefreut hat, is die Anfrage auch in Nullkommanix gelöscht worden ;o)

Arthurs Tochter hat gesagt…

jepp, hab´s gesehen!
Dass der sich überhaupt noch traut!

Steph hat gesagt…

Dreist oder? Besonders, weil der ganz am Anfang schon mal ohne mein Wissen meine Beiträge bei seinem Verein veröffentlicht hat und ich ihm mehrmals mit rechtlichen Schritten drohen musste, bis er es endlich gelassen hat.

Naja, watt solls, der dreht ja nur alle paar Wochen mal seine Runde ...

Evi hat gesagt…

Danke für die Inspiration, die Mousse steht grad im Kühlschrank und wird fest. ;) Hier im Hause besteht die allerdings nur aus Schokolade und Eiern, ohne Schnickschnack! :D

Claudi hat gesagt…

Hallo Steph!
Gott sei Dank habe ich keine Abneigung gegen rohe Eier, zumindest wenn ich sie im fertigen Genusswerk nicht mehr klar erkennen kann. Das Geglibber an sich bei der Zubereitung ist ja schon, naja eben glibberig :)
Aber bevor ich abschweife, Gott sei Dank, weil ich sonst soso leckere Mousse au Chocolat nicht hätte genießen können. Das Witzige ist, dass man sogar hört, wie fluffig sie ist, wenn man den Löffel eintaucht. Großartig!
LG, die andere Claudi ;)

Steph hat gesagt…

@ die annere Claudi ;o)
Du hast Recht, das knistert son büschen, wenn man mit dem Löffel abtaucht - so hört sich also fluffig an ;o)
Freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat!

Anonym hat gesagt…

ich hab grad die mousse gemacht, aber leider wurde der erste schritt, also die schokoladenmischung ein bisschen krümelig und einfach nicht glatt. also die schokolade hat sich einfach nicht ganz aufgelöst und sich mit dem rest verbunden. was könnte ich denn da falsch gemacht haben? ich hoffe, dass sie trotzdem genießbar wird:)
lilly

Steph hat gesagt…

@ lilly
Ich würd spontan vermuten, dass die Schokolade zu heiß geworden ist, dann wird sie leicht krümelig, ansonsten kann es natürlich auch an der Schokolade selbst liegen, aber dazu kann ich natürlich nix sagen.

Ich hoffe, die Mousse ist trotzdem gelungen!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratsregal

5-Gewürze-Pulver Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Baharat Basilikum Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Bohnenkraut Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Bärlauch Campari Cassis Champignons Chili Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Cumin Curry Dill Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Estragon Fenchel Fenchelsaat Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grapefruit Grieß grüne Bohnen Guinness Gurke Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Himbeeren Holunder Honig Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Kardamom Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Koriandersaat Krabben Kresse Krustentiere Kurkuma Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Mais Majoran Mandeln Mango Mangold Maronen Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Muskat Mönchsbart Nelken Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Oregano Paprika Paprikapulver Pastinaken Pastis Petersilie Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Piment Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond rosa Pfeffer Rosinen Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salbei Salzhering Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schinken Schmorgurken Schnittlauch Schokolade Schwarzkümmel Schwein Sellerie Senf Senfsaat Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sichuan-Pfeffer Sirup Sojasauce Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sternanis Sumach Süßkartoffeln Tahini Thymian Tofu Tomaten Tonkabohne Topinambur Vanille Vanilleextrakt Wacholderbeeren Walnüsse Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Za'atar Zimt Zitrone Zucchini Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Beliebteste Beiträge des letzten Monats

Lieferdienst

Translate

Vorratskeller

Nach oben