Die Sache mit den Kommentaren ...

Ich denke, jeder Blogger freut sich über Kommentare, sie beleben den Blog, geben dem Blogger ein Feedback und zeigen, dass man nicht nur so ins Blaue bloggt, sondern tatsächlich auch gelesen wird. 
Natürlich zeigen das auch die Leserzahlen, sprich die Besucherstatistik, aber Kommentare sind trotzdem eine feine Sache - find ich zumindest ;o)
Ich hab nun schon öfter eMails bekommen, in denen ich gefragt wurde, wie man in einem Blog überhaupt kommentiert und daher würd ich das gern kurz erläutern, vielleicht hilft es ja dem Ein oder Anderen. 
Meine Erklärung bezieht sich natürlich auf mein Blog-Layout, aber vom Prinzip funktioniert es fast immer gleich, die Kommentarfunktion ist halt nur an das jeweilige Blog-Layout abgepasst, da müsst Ihr evtl. ein wenig schauen.
Unter jedem meiner Artikel findet Ihr die Anzeige ... x Senf (hier durch den roten Pfeil gekennzeichnet), die Zahl gibt nur die Anzahl der bisherigen Kommentare an und Senf steht halt für Kommentar. 
Wenn Ihr dort raufklickt, landet Ihr automatisch im Kommentar-Formular. Eine andere Möglichkeit besteht darin, auf den Titel des jeweiligen Artikels zu klicken, dann sind die  bisherigen Kommentare automatisch darunter aufgeführt:


Direkt unter den Kommentaren  steht "Kommentar veröffentlichen", darauf geklickt werdet Ihr auch zum Kommentarformular geleitet: 


Auf der linken Seite seht Ihr die bisherigen Kommentare untereinander aufgeführt - wenn ein Beitrag noch nicht kommentiert wurde, ist dort natürlich nur gähnende Leere ;o)
Auf der rechten Seite findet Ihr zuerst das Texteingabefeld, in das Ihr Euren Kommentar eingebt und direkt darunter die Wortbestätigung, die allerdings nicht in allen Blogs notwendig ist. Ich hab sie integriert, nachdem ich vermehrt Spam-Kommentare bekommen habe. Seit ich die Wortbestätigung integriert hab, ist Ruhe. 
Sobald Ihr einen Kommentar und die Wortbestätigung eingegeben habt, müsst Ihr noch eine "Identität" wählen:

Google-, oder OpenID-Account
Sofern Ihr einen solchen Account habt, einfach die entsprechenden Daten dort eingeben. 

Name/URL
Habt Ihr eine eigene Website oder einen Blog, könnt Ihr diese Möglichkeit wählen und dort Euren Namen, sowie die URL der Seite eingeben - von Eurem Kommentar wird dann direkt zu Eurer Homepage verlinkt.
Aber auch, wenn Ihr keine eigene Website habt, könnt Ihr diese "Identität" wählen und einfach Euren Namen eingeben, das URL-Feld lasst Ihr dann frei. 

Anonym 
Wenn Ihr keine der 3 genannten Möglichkeiten wählen möchtet, gibt es noch die Möglichkeit, anonym zu kommentieren. In dem Fall finde ich es immer sehr angenehm, wenn man als Blogger wenigstens einen Namen (ob es der reale ist, finde ich an der Stelle nicht wichtig) für eine Antwort hat. Melden sich mehrere anonyme Kommentatoren zu einem Artikel ist es für mich als antwortende Person unangenehm, mehrfach "@ anonym" zu schreiben, ich schreibe die Person lieber mit Namen an. 

Sofern Ihr das alles ausgefüllt habt, könnt Ihr Euch den Kommentar noch in der Vorschau anschauen und ggf. überarbeiten/korrigieren oder direkt veröffentlichen - fertig!

Mehr is nicht dran, an der Kommentiererei und wenn man einmal weiß wie es geht, ist es auch ganz einfach ;o)

In anderen Blogs variiert wie bereits oben geschrieben das Layout, d.h. die Kommentarangabe steht nicht unter den Artikeln, sondern evtl. neben dem Artikel-Titel und es steht auch nicht "Senf", sondern wie es sich gehört Kommentar, usw. usf., das obliegt den Vorlieben des jeweiligen Bloggers. 
Schaut Euch einfach mal ein wenig um und Ihr werdet die Kommentarfunktionen ganz schnell finden.
Und wenn Ihr dann mit der Kommentarfunktion vertraut seid, scheut Euch nicht, uns mit Fragen zu löchern, Lob und Anregungen auszusprechen, aber auch Kritik loszuwerden, auch davon lebt ein Blog :o)

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Sehr gut, das hilft manchen weiter!

Wichtig finde ich, dass man als Person ohne eigenen Blog oder Website (oder wenn man die nicht nennen will) auch seinen Namen angeben kann: Unter dem dritten Punkte "Name/URL" - die URL ist nämlich optional, die kann man leer lassen.

Jim hat gesagt…

Eine Diskussion über ausbleibende Kommentare und die Frage nach einer Strategie diese zu steigern hatten wir gestern auch. Eine solch tolle Erklärung wäre bestimmt eine gute Möglichkeit :-)

Steph hat gesagt…

@ Barbara
Ach guck an, das wusste ich gar nicht! Vielen Dank, werd ich nachher noch reinbasteln :o)

@ Jim
Mir geht's nicht darum, die Anzahl der Kommentare im KuLa zu steigern, damit bin ich mehr als zufrieden. Ich wollte das nur grundsätzlich erklären, weil ich immer mehr Mails bekomme - für viele Nicht-Blogger ist das manchmal recht unübersichtlich.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Find ich prima, dass Du es hier so schön erklärt hast. Vielleicht noch als Ergänzung: man kann die Kommentare durch einen Klick auch abonnieren, dann bekommt man eine Nachricht, wenn weitere Antworten eingegangen sind.

Ich persönlich halte es für höflich und angebracht, bei anonymen Kommentaren einen Namen zu hinterlassen. Ich handhabe das mittlerweile sehr regiede und lösche diese Kommentare (die sich auch oft im Ton vergreifen oder nur irgendeiner blöden Werbung dienen) heraus. Viele Blogger lassen anonyme Kommentare gar nicht zu.

Steph hat gesagt…

Stimmt, das Abo fehlt auch noch - wird nachgereicht ;o)

Ich lasse anonyme Kommentare sehr bewusst zu, hab auch einige Stammleser, die nur anonym kommentieren und dann ihren Namen drunter schreiben. Für mich macht das keinen Unterschied und ich möchte den Lesern diese Möglichkeit nicht nehmen.

Solange die Kommentare sich nicht im Ton vergreifen oder plöde Werbung machen (kommt schon auf's gleiche raus ;o) ) werden sie auch freigeschaltet.

Heidi, die II. hat gesagt…

Moin Steph,

das hätte mir mal Einer vor einem Jahr erzählen sollen...
Ich find es nett, was Du Dir damit wieder für eine Mühe gemacht hast!!! Das hätte mir viel erspart...
Ansonsten ist es haargenau so, wie Barbara das sagt...
Zuerst habe ich bei Dir auch immer "Anonym" mit Unterschrift kommentiert, bis ich mal irgendwo gelesen habe, dass man sich einen "Nick" geben kann, wenn man Name/URL auswählt... seit diesem Tag steht bei Dir "Heidi, die II." (weil es ganz einfach noch eine Heidi gibt...)
Zu erwähnen ist noch die Funktion "Vorschau" - wie der Name schon sagt - noch mal für "Augenkranke", wie mich, z.B. - die sich gerne mal übelst vertippseln... Dort auf Berichtigung klicken - berichtigen und entweder nochmal Vorschau gehen - oder eben abschicken...
Also: Lob, Lob, Lob, wie sich die Ladeninhaberin wieder einmal um die werte Kundschaft bemüht...
Schönen Start in die Woche wünsche ich Dir...

Arthurs Tochter hat gesagt…

ja, diese anonymen Kommentierer (haben die eigentlich auch Selbsthilfegruppen? *gg) habe ich auch. Die schreiben in de. Regel auch ihren Namen dazu. Manchmal wird's vergessen, aber ich erkenne meistens, von wem sie sind. Im Laufe der Zeit lernt man seine Leser doch gut kennen. Mich nerven nur diese anonymen Kommentarspammer. Die werden erbarmungslos gelöscht. Zum Glück hält sich das alles in Grenzen. Ich habe bei mir keine extra "Freischaltungshürde" und auch keine Zeichenabfrage. Für die ständige Freischaltung habe ich keine Zeit und mag es auch selbst bei anderen nicht. man freut sich doch, wenn der eigene Kommentar gleich da steht. Für die Zeichenabfrage ist der Spam nicht sooo
häufig, ich will's meinen Lesern so einfach wie möglich machen.

Andreas hat gesagt…

Der Spam-Schutz ist schon eine sehr hilfreiche Geschichte, insbesondere wenn deine Seite durch sogenannte Bots - Programme - ins Vesir genommen wurde, die automatisch und permanent irgendwelche sinnlosen Werbe-Spam-Kaufe-Viagra-Uhren-werde-Schlank Kommentar einstellen. Dagegen kann man einfach nicht mehr manuell vorgehen... ja dann hilft nur ein Schutz via Wordeingabe.

Claudi hat gesagt…

Da muss ich doch gleich mal Barbaras und HeidiIIs Tipp ausprobieren.
VG,
Claudi

Claudi hat gesagt…

Alles klar; steige aus der Selbsthilfegruppe aus... ;-)

das-Perlenuniversum hat gesagt…

;O)) jetzt poste ich das erste mal einen Kommentar im Kuriositätenladen....
und schwupp diene ich als Vorlage ;O)))

*lach*

Also mich würde aber viel mehr interessieren wie du das hinbekommen hast das da steht
1xSENF.......??????
Wie ändert man denn die KOMMENTAR BEMERKUNG????

*neugierigguck*

Lg aus dem Perlenuniversum von der Heike

Steph hat gesagt…

@ Heidi
Der Tatort gestern Abend war so langweilig, da komm ich immer auf komische Ideen ;o)
Im KuLa gibt's übrigens keine 2. Heidi, hier biste einzig(artig) :o)

Dir auch einen schönen Wochenstart!

@ Claudi
Ha, klappt prima! ;o)

@ Perlenuniversum
Der Beitrag bot sich an, weil da immer wenig Kommentare kommen und ich keinen kilometerlangen Beitrag einbinden wollte :o)

Zum Senf:

Hinter den Kulissen hast Du doch den Punkt "Design", da klickste rauf und landest bei "Seitenelemente hinzufügen und anordnen". In der Mitte ist der Bereich "Blog-Posts" -> auf "Bearbeiten" klicken.
In dem Fenster, das sich öffnet, kannst Du eine ganze Reihe persönliche Anpassungen vornehmen, etwa, wieviele Posts auf der Hauptseite erscheinen sollen, in welchem Format das Datum angezeigt wird und eben auch, wie Dein Senf heißt ;o)
Zum Schluss nur speichern und feddisch :o)

Barbara hat gesagt…

Da siehst Du mal, was Du angerichtet hast! :-)
Großes Lob, jeder weiß ein bisschen und zusammen kriegen wir die optimale Information zusammen für liebe Leser, die gerne kommentieren wollen - und für uns gleich mit.

Ich habe die Wortbestätigung drin (seitdem sind es deutlich weniger Spams) und - auch praktisch, das hatte mir Bolli mal gesagt - bei Posts, die älter als 14 Tage sind, muss ich sie freischalten. Das sind ganz wenige, das kriege ich zeitlich hin. Allerdings habe ich noch nicht rausgekriegt, wie ich eine Mail kriege, dass es welche zum Freischalten gibt, die finde ich nämlich nur, wenn ich bei Blogger ins Dashboard gehe.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Barbara, genau diese Form der Moderation hatte ich auch. Da sind mir aber immer wieder welche durchgeflutscht, weil sie auch bei mir immer nur im Dashboard sichtbar waren. Eine Mail habe ich nie bekommen. Daher habe ich das wieder abgeschafft. Vielleicht bin ich (noch) etwas vom Glück verfolgt, die spams halten sich in überschaubaren Grenzen, die von Andreas erwähnten Bots waren noch nicht am Werk.

*3 x auf Holz geklopft...

♥ Die Frittenfacharbeiterin ♥ hat gesagt…

Liebe Steph,

oftmals kommentiere ich nur mit einem Smiley. Einfach um eine "Duft"Marke zu hinterlassen! Hey, ich war hier und habe gelesen! Oft gibt es ja auch nichts weiter zu sagen, als "lecker", "schon gespeichert" oder "muss ich unbedingt probieren"!

Finde ich immer noch besser, als wortlos zur Kenntnis zu nehmen!

Viele Grüße
Ursula

das-Perlenuniversum hat gesagt…

DANKE......
habe den SENF *kicher* dank deiner Hilfe geändert.....

Liebe Grüße von Heike...der geholfen wurde....;O)

Irene hat gesagt…

Na das finde ich mal eine tolle Erklärung! Meine Schwester hatte ihre liebe Mühe damit und desshalb hinterlässt sie in keinem Blog einen Kommentar, sie schnallt es einfach nicht. So kann ich sie mal hierhin verlinken zum lernen *smile*. Symphatiepunkte gab es auch noch, mein Mann und ich sind auch regelmässige Tatort gucker :)
Grüssli aus der Schweiz
Irene

Claus hat gesagt…

Freischaltungsgedöns und Zeichenabfrage habe ich nicht, glaub ich zumindest. Bei mir filtert "Akismet" den ganzen Müll raus, bisher sehr zuverlässig. 1550 Spam-Kommentare seit letzten September. Ist das eigentlich viel?

Ein Helferlein hat gesagt…

Hallo Barbara,

falls du das noch liest:
Die Sache mit der eMail bei eingegangenen Kommentaren ...
Unter Dashboard/Einstellungen/Kommentare findest du den Punkt "Kommentarmoderation". Wähle "Immer" und gibt im sich öffnenden Feld eine eMail an.
Ob die Einschränkung "nur bei Kommentaren von Nicht-Mitgliedern" stimmt ... keine Ahnung. Müsste man checken.

Gruss
Ein Helferlein

Kompottmist hat gesagt…

super Steph, jetzt habe auch ich es begriffen ;-)))
und es geht.... :o)

Steph hat gesagt…

@ Frittenfacharbeiterin
Diese Art der Kommentare hab ich auch schon öfter gesehen und finde sie auch gar nicht mal so doof. Ich selbst schreib auch ungern immer den gleichen Text, wenn ich einen Beitrag interessant finde, es aber eigentlich nix mehr zu sagen gibt. So ein Smiley ist da eigentlich ideal, um einfach mal Kund zu tun, dass man da war :o)

@ Heike
Schön, dass es geklappt hat!

@ Irene
Tatort ist Pflichtprogramm :o)
Der Berliner Tatort gehört für uns aber zu denen, die wir ab und zu mal schwänzen - ist nicht gerade unser Lieblingsteam.

@ Claus
Soweit ich weiß, läuft Akismet bisher nur unter Wordpress.

@ Kompottmist
Du weißt ja, immer wieder gerne :o)

Thomas hat gesagt…

Bin gerade zufällig auf diese Seite gestoßen, und nach ein paar Minuten weiß ich schon: Das ist meine neue Lieblingsseite! Da ich gern koch und genauso gern experimentiere, wird mir diese Seite vermutlich monatelang Ideen bringen!!! Danke!!! :)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratsregal

5-Gewürze-Pulver Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Baharat Basilikum Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Bohnenkraut Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Campari Cassis Champignons Chili Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Cumin Curry Dill Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Estragon Fenchel Fenchelsaat Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grapefruit Grieß grüne Bohnen Guinness Gurke Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Himbeeren Holunder Honig Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Kardamom Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Koriandersaat Krabben Kresse Krustentiere Kurkuma Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Mais Majoran Mandeln Mango Mangold Maronen Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Muskat Mönchsbart Nelken Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Oregano Paprika Paprikapulver Pastinaken Pastis Petersilie Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Piment Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond rosa Pfeffer Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salbei Salzhering Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schmorgurken Schnittlauch Schokolade Schwarzkümmel Schwein Sellerie Senf Senfsaat Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sichuan-Pfeffer Sirup Sojasauce Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sternanis Sumach Süßkartoffeln Tahini Thymian Tofu Tomaten Tonkabohne Topinambur Vanille Vanilleextrakt Wacholderbeeren Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Za'atar Zimt Zitrone Zucchini Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Beliebteste Beiträge der letzten Woche

Lieferdienst

Translate

Vorratskeller

Nach oben