Ach Du dickes Ei!

Hab ich irgendwann mal erwähnt, dass ich manchmal n büschen komisch bin? Also nicht im Sinne von witzig, das bin ich ganz und gar nicht, eher so ein büschen merkwürdig... 
Ich hab noch nie Eiersalat gegessen, weder auf einem gekauften Brötchen, noch auf einem Buffet oder einer Feier. 
Generell hab ich gar nichts gegen Eiersalat, bisher wusste ich ja gar nicht, wie er schmeckt, sondern ich kann (warum auch immer) bestimmte Dinge nur essen, wenn ich sie selbstgemacht hab (oder meine Mama ;-) ).
Das klingt albern, oder? Ich weiß ... 
Eiersalat gab es bei uns zuhaus nie, also hab ich ihn bis heute nicht gegessen. Im Zuge meines Salatmarathons war jetzt aber die Gelegenheit günstig und so hab ich es mal ausprobiert - lecker, der schmeckt wirklich gut! Ist natürlich keine wirklich leichte Angelegenheit, daher hab ich die Mayonnaise mit Joghurt "gestreckt", aber ab und zu auf einem frischen Brötchen wirklich eine feine Angelegenheit. 
Jetzt wird es garantiert nicht wieder 34 29 Jahre dauern, bis ich den nächsten Eiersalat mache.

Zutaten
6 Eier
3 EL selbstgemachte Mayonnaise
2 EL Joghurt
2 TL grober Senf
Salz und Pfeffer
1/2 Beet Kresse oder die entsprechende Menge Schnittlauch

Zubereitung
Wasser zum Kochen bringen, die Eier mit einem Eier-Pickser anpicksen und in das kochende Wasser geben. Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, aus dem Wasser nehmen und unter fließendem, kaltem Wasser gründlich abschrecken, bis sich die Eierschale kalt anfühlt.
Die Eier pellen und mit dem Eierschneider oder einem Messer erst in Scheiben und dann quer in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und mit der Mayonnaise, Joghurt und den Gewürzen vermischen. Zum Schluss die Kresse unterheben und kühl stellen. 

Kommentare:

süße-hex hat gesagt…

guten Morgen, der sieht aber geschmeidig aus.. aber mir mehr geht es oft so und je mehr ich mich mit essen und kochen beschäftige esse ich noch weniger wo anders.. außer ich weiß wer es gemacht hat. ich wünsche dir einen schönen Sonntag und gute Besserung. Karin

nata hat gesagt…

Kaum macht sie ihren ersten Eiersalat, sieht er aus, als hätte sie ihr Leben lang nix anderes gemacht... Meine Güte, wieso sieht denn selbst Eiersalat bei Dir so hübsch aus??? Ich weiß echt nicht, wie Du das machst!

Barbara hat gesagt…

29 ;-)

Eiersalat habe ich auch noch nie gemacht... Aber schon wo gegessen. Ist auch irgendwie speziell.

Sonst schließe ich mich Nata an: Sieht echt wieder perfekt aus! :-)

ostwestwind hat gesagt…

Abgesehen, davon dass dein Eiersalat zum Anbeißen aussieht, schockt mich doch dein hohes Alter von 29, ich dachte allen Ernstes du seist erst 25, so kann Frau sich täuschen ;-)

Ulrike @ Küchenlatein

Nathalie hat gesagt…

Der gefällt mir gut!

Anonym hat gesagt…

Moin Steph,
wünsche zuerst noch rasche und gute Besserung...

Ist ja lustig - da gewöhnst Du Dir in Deinem "biblisch hohen Alter" noch das Naschen an....
Ja, ja - sowas kommt von sowas - aber sag mal - gibt es einen speziellen Grund aus dem Du nicht mit Zwiebel, Schnittlauch und Gewürzgurke arbeitest? Das wird einfach "würziger" mit diesen Zutaten - und auch wenn da Senfkörner mit dran sind würde ich gleich in die Grundsoße noch mindestens 1 Tl Senf der Hausmarke mit 'rantun... immerhin ist das Rezept noch "ausbaufähig" - das nimmt Dir nicht mal übel, wenn Du noch weitere Zutaten dazu gibst....
Weißt Du womit ich immer 'n büschn komisch bin - das ist der Geruch vom Ei - wenn ich darüber ins gübeln komme, kann es schon sein, dass ich plötzlich total "abgetörnt" bin und deshalb nichts mehr möchte - aber was tut man nicht alles auf Wunsch einzelner Herren... :-D

Also - pfleg' Dich - besser noch: lasse Dich gut pflegen, damit Du bald wieder hergestellt bist...
LG Heidi

Anikó hat gesagt…

Ach Eiersalat! Den hab ich schon als kleines Kind geliebt von der Wursttheke unseres Supermarktes im Stadtteil ;-)
Aber selbstgemacht ist das natürlich nochmal ne Klasse besser! Deiner sieht lecker aus, aber auch mir fehlt ein etwas würziges Element wie nen Gewürzgürkchen oder ein Zwiebelchen ;-)

Steph hat gesagt…

@ nata
Du weißt doch, die Bildbearbeitung ;o)

@ Heidi & Anikó
Zwiebeln und Gewürzgurken hab ich ganz bewusst weggelassen, Gewürzgurken muss ich nämlich ehrlich gesagt nicht dran haben und rohe Zwiebeln mag ich nicht allzu gern.
Die Mayonnaise ist ja mit Zitronensaft abgeschmeckt, der bringt also eine leichte Säure mit und die Kresse, bzw. der Schnittlauch hat eine leichte Schärfe, das reicht mir in diesem Fall aus.
Der grobe Senf war auch recht scharf, daher brauch ich auch keinen extra Senf mehr.

Beim nächsten Mal werd ich ein paar Tomatenwürfel dazugeben, aber mehr nicht - aber natürlich kann jeder dran machen, was er möchte ;o)

Franzi hat gesagt…

Ich kann das sehr gut nachvollziehen, bei mir gibt es auch ganz viele Dinge, die ich nur essen kann wenn ich sie selbst gemacht habe. Sachen aus frischen Eiern oder z.B. was mit Mayo. Ne, allein die Vorstellung wie das jemand anders gemacht hat...mich gruselt es da, das ist auch ganz schön peinlich.

:-)

Ich kann deswegen jetzt auch leider nicht sagen, dass dein Eiersalat lecker aussieht...also das ist er ganz bestimmt...aber...ääh, du verstehst, oder? :-)

kochessenz hat gesagt…

jetzt noch Büchsenmandarinen und gekochte Krabben dazu und fertig ist der Kindheitstraum :)

Steph hat gesagt…

Büchsenmandarinen?
Nimmernich, beim Gedanken daran läuft mir schon ein kalter Schauer über den Rücken. Krabben nehm ich aber gerne, allerdings lieber extra ;o)

Anna hat gesagt…

Versteh ich! Mir sind auch viele Sachen einfach sympathischer, wenn ich sie am besten gleich selbst zubereitet hab - vor allem solche wie so ein undurchsichtiger, seine Inhalte verschleiernder Eiersalat...

Was bedeutet, wenn ich mal welchen probieren will (hab auch noch nie einen gegessen...), werd ich im Zweifelsfall auf Dein Rezept zurückkommen ;-)

Pauls Kochwelt hat gesagt…

So etwas ähnliches mache ich auch öfters, allerdings werden bei mir die Eier im Mixer zerhackt, das ergibt dann eine sehr leckere Eierpaste...Könnte ich fast jeden Tag essen, wenn sich das nur nicht auf den Hüften absetzen würde...

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben