Blogroll

Spaghetti mit Anchovis und Oliven

Heut gibt es mal wieder ganz schnelle Küche. Dies ist ein tolles Pastagericht, wenn man nicht zum Einkaufen kommt, denn die Zutaten hat man (sofern man denn Anchovis und Oliven mag) eigentlich immer im Haus.
Man kann diesen Sugo auch noch durch getrocknete Tomaten ergänzen, die waren bei mir leider aus.



Zutaten
5 Anchovis
1 kleiner Peperoncino
2 geschälte Knoblauchzehen
Olivenöl
1 Handvoll schwarze, entsteinte Oliven
150 ml trockener Weißwein
1 kleine Handvoll fein gehackte glatte Petersilie

Spaghetti

Zubereitung
Die Anchovis fein schneiden und zusammen mit den Knoblauchzehen in Olivenöl andünsten.
In der Zwischenzeit die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Die fein geschnittenen Oliven und die Peperoncini-Würfel zu den Anchovis geben und mit Weißwein ablöschen. 1 kleine Tasse Nudelwasser dazugeben und etwas köcheln lassen. Petersilie dazugeben und die abgetropfte Pasta in die Pfanne geben.
Mit dem Sugho vermischen und sofort servieren.

Kommentare

  1. Ich kann es immer wieder nur betonen: Ich liebe Pasta! Diese sehen wirklich klasse aus.

    AntwortenLöschen
  2. Pasta - in allen Variationen - immer beliebt bei uns; deine Variante gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
  3. Suuuper lecker. Ich mach da noch eine dritte Komponente rein, die wenige mögen: Kapern :-)
    Wenig Zutaten, aber gut kombiniert. Un pasta schmeckt immer.

    Danke für die Info zur Vanille. Werde gleich bestellen.

    Ciao
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. ja, das ist bei mir auch so ein Verlegenheitsgericht, wenn nichts mehr da ist.

    AntwortenLöschen
  5. Mein Leibgericht.... PAsta kann ich jeden Tag essen.. herzlichen Dank die sehen super aus!! LG Alissa

    AntwortenLöschen
  6. Für mich wegen Mitesser mit Kapern statt Oliven. Sieht zum Anbeissen aus ;-).
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!