Verzweifelt gesucht: Ein Rezept für Limonaie

Immer, wenn wir in unserem italienischen Supermarkt einkaufen waren, haben wir uns als Wegzehrung für den beschwerlichen Rückweg eine Packung der wahrscheinlich leckersten Kekse der Welt mitgenommen, Limonaie.
Vor Kurzem nun der Schock - gähnende Leere im Regal, von Limonaie weit und breit keine Spur! Ich hab natürlich gleich gedacht, kein Problem, schauste halt im Internet nach und suchst Dir dort ein schönes Rezept, selbstgemacht schmeckt ja sowieso viel leckerer - aber auch hier Pustekuchen. Kein Rezept zu finden, auch nicht auf italienisch.
Zur Zeit hat Aldi diese Kekse gerade im Sortiment, aber die sind bei Weitem nicht so lecker wie die von Andronaco.
Nun seid Ihr meine letzte Hoffnung, vielleicht kennt Jemand von Euch ein Rezept für Limonaie, oder kann mir Tipps zum Tüfteln geben. Für Alle, die mir sachdienliche Hinweise für ein selbstgebasteltes Limonaie-Rezept geben können, hier einige Angaben zur Person:

Limonaie sind ovale, flache Kekse, die aus einer Art Mürbeteig bestehen. Dieser Mürbeteig ist aber für einen normalen Mürbeteig recht weich und regelrecht saftig (vielleicht auch einfach nur etwas aufgeweicht durch die Füllung). Auf jedem Keks ist ein Tupfen einer leckeren Zitronencreme, ähnlich Lemoncurd und bestäubt sind sie mit Puderzucker - ein Fahndungsfoto seht Ihr unten und ein Bild der leckeren Limonaie-Variante von Andronaco hab ich hier gefunden.



Ich bin für jeden Tipp dankbar, also immer her mit den Ideen! ;o)


Kommentare:

Osteria hat gesagt…

Halli Hallo,
wenn Du italienisch kannst, dann schreib doch mal Cindy, die hat soooo viele Rezepte und kann so toll backen, ich könnte mir vor- stellen, wenn sie es nicht hat (das Rezept) kann sie es vielleicht "basteln"..?
Grüße aus dem Kraichgau von Osteria
http://cindystarblog.blogspot.com/

Sivie hat gesagt…

Ich hätte dir auch nur den Aldi-Tipp geben können. Vielleicht habt ihr ja nächstes Mal wieder Glück. Wir lieben dort die Pistazien-Kekse. Die sind auch ganz furchtbar.

Eva hat gesagt…

Andronacco :-) Kein Hamburg-Besuch ohne Andronacco!

Aber diese Kekse sind mir da nie aufgefallen bzw versuche ich diesen Gang immer zu meiden. ;-)

sammelhamster hat gesagt…

Kann dir leider keinen Tipp geben, mit ging es aber auch schon oft so, dass ausgerechnet meine Lieblingssachen aus dem Sortiment genommen werden :-(

ostwestwind hat gesagt…

kann's kaum glauben, dass du bislang noch kein Rezept im Internet gefunden hast. Aber der Tipp Cindy wäre auch meine Antwort gewesen.

Ulrike von Küchenlatein

Steph hat gesagt…

@ Osteria
Das ist ein toller Tipp, ganz unabhängig von den Limonaie - den Blog kannte ich nämlich noch nicht :o)

@ Sivie
Ich glaub nicht, dass sie die irgendwann wieder bei Andronaco haben. Diese Kekse waren immer mit anderen ähnlichen Keksen im Kühlregal untergebracht und dort ist nu von Keksen nix mehr zu sehen, dafür ist die Pasta-Ecke erweitert worden :o(

@ Eva
Ja, Andronaco ist wirklich ein Schlaraffenland - glücklicherweise ist es für uns quasi um die Ecke (oder auch nicht glücklicherweise? ;o) )

@ Sammelhamster
Ich glaube ja, die Hersteller machen sich daraus nen Spaß - erst die Verbraucher "anfixen" und dann wieder vom Markt nehmen, das ist die pure Bosheit! ;o)

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,

ich hab da ein Rezept gefunden, schau mal:

Zitronenplätzchen (Limonaie) (ca. 74 Stk.)
Zutaten für den Teig:
800g Mehl, 200g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 6 Eigelb
560g Butter oder Margariene
1 Päckchen Zitronenschale

Zutaten für die Creme:
400ml Milch, 1 Päckchen Gala Bourbon-Vanille-Pudding-Pulver, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 80g Zucker, Saft von 2 Zitronen, 2 Päckchen Zitronenschale (oder frisch gerieben), ca 30g Butter

zum Bestreuen:
50g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel verkneten und für 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Für die Creme 200ml Milch zum Kochen bringen und die restliche Milch verrührt mit dem Puddingpulver, dem Zucker und dem Vanillin-Zucker zur Milch zugießen und noch einmal aufkochen lassen. Sobald der Pudding anfängt fest zu werden die Zitronenschalen unterrühren. Nachdem Aufkochen den Zitronensaft unterrühren und die Creme kalt werden lassen.

Der Teig anschließend ca. 5 cm dick ausrollen und mit einem Schnapsblas oder ähnlichem Kreise ausstechen und in der Mitte eine Mulde eindrücken. Mit der abgekühlten und in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke) gefüllten Creme die Mulden füllen.

Im vorgeheizten Backofen die Kekse bei 180C 15-20 Minuten backen.

Liebe Grüße und gute Besserung
Messelina

Anonym hat gesagt…

Ich habe das Rezept heute ausprobiert und bin begeistert. Die schmecken noch besser als die gekaufte Variante. Natürlich ist selbst gebacken immer besser... *zwinker*
LG Marika

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben